Freiwilligenarbeit

Freiwilligenarbeit weltweit mit TravelWorks

Mit Freiwilligenarbeit zeigt man soziales Engagement und leistet zusammen mit der lokalen Bevölkerung einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebensumstände bzw. zum Naturschutz eines Landes. Als Freiwilliger vor Ort leistet man soziale Arbeit, hilft bedürftigen Menschen oder fördert Projekte.

Freiwilligenarbeit beruht auf dem Wunsch, sich für bedürftige und benachteiligte Menschen einzusetzen und diese zu tatkräftig zu unterstützen. Da die Menschen vor Ort gerade genug Geld haben, um die notwendigsten Ausgaben zu decken, wird Freiwilligenarbeit nicht direkt  finanziell entlohnt. Freiwilligenarbeit ist daher nicht mit einem Fachpraktikum oder Work & Travel zu vergleichen, sondern beruht, wie der Name schon sagt, auf freiwilligem sozialen Engagement.

Die meisten Menschen, die sich für Freiwilligenarbeit entscheiden, sehen diese als tolle Chance,  wertvolle Erfahrung für das ganze Leben zu sammeln. Denn die tiefen Eindrücke, die der soziale Einsatz hinterlässt, prägen den weiteren Lebensweg und sind eine große Bereicherung.

Was sollte man für Freiwilligenarbeit mitbringen?

Neben dem Interesse an sozialer Arbeit sind bei Freiwilligenarbeit im Ausland vor allem Weltoffenheit, Neugier und Lernbereitschaft gefragt. Die Lebens- und Arbeitsbedingungen in vielen Einsatzgebieten Afrikas, Asiens oder Südamerikas sind nicht mit den gewohnten europäischen Standards vergleichbar, sodass man sich auch flexibel auf die Bedingungen und kulturellen Besonderheiten des jeweiligen Landes einstellen können muss.

Auch Teamfähigkeit ist bei der Freiwilligenarbeit im Ausland gefragt, denn meistens arbeitet man mit vielen anderen Helfern aus der ganzen Welt einen  zusammen. Und gerade das Gemeinschaftsgefühl und das Wissen, zusammen zur Verbesserung der Situation beizutragen sind der schönste Lohn für die soziale Arbeit.

Warum Freiwilligenarbeit?

Ohne Freiwillige, die sich mit ihrem Engagement und ihren Fähigkeiten in Hilfsprojekten einbringen, wären viele Verbesserungen der Lebensumstände oder im Naturschutz kaum realisierbar. Gerade in Entwicklungs- und Schwellenländern ist es der lokalen Bevölkerung vor Ort ohne Hilfe kaum möglich, die Entwicklungen effektiv voranzutreiben und die vorherrschenden Umstände nachhaltig zu verbessern.

Daher werden dringend freiwillige Helfer gesucht, die die einheimische Bevölkerung bei ihren Hilfsprojekten unterstützen. Mit seiner Arbeitskraft kann man daher einen wichtigen Beitrag für die Menschen und Einrichtungen vor Ort leisten. Freiwilligenarbeit ist eine sinnvolle und notwendige Hifstätigkeit mit einen konkreten Nutzen.


Ob in Krankenhäusern, Kinderheimen, Waisenhäusern und Schulen oder im Regenwald, in der Wildtierklinik oder bei der Arbeit mit Meeresschildkröten – Mit Freiwilligenarbeit kann man etwas sichtbar bewegen und in der Tat die Welt verbessern. Dadurch, dass man direkt mit der lokalen Bevölkerung zusammenarbeitet, erhält man tiefe Eindrücke in die Kultur des Landes, seine Menschen, Religionen und Regionen kennen. Man knüpft neue Kontakte mit anderen Helfern und den Einheimischen, aus denen sich Freundschaften fürs Leben entwickeln können. Denn gemeinsame Arbeit verbindet über alle Landesgrenzen hinaus.

Die erlebten Erfahrungen erweitern den persönlichen Horizont und fördern gleichzeitig auch das Verständnis für globale Fragestellungen. In westeuropäischen Industrieländern hat man zu Leid und Not in Entwicklungsstaaten oftmals eine gewisse Distanz, da die dort vorherrschenden Bedingungen nicht direkt mit dem persönlichen Leben zusammenhängen. Hat man jedoch für eine gewissen Zeit unter den Bedingungen des Entwicklungslandes gearbeitet, die Bedürftigkeit der Menschen, Tiere und Natur hautnah miterlebt, wird dies auch eigene die Sicht-, und Denkweise auf die Dinge nachhaltig prägen. Der Blick auf Ungerechtigkeit wird geschärft und gleichzeitig wird das Verständnis für andere Menschen und Kulturen gefördert. Schließlich wird unmittelbar mit fremden Werten, Lebensweisen und Einstellungen konfrontiert.

Bei Freiwilligenarbeit lernt man also nicht nur unglaublich viel über Land, Kultur und Menschen vor Ort, sondern auch über sich selbst. Die Freiwilligenarbeit ist für viele eine willkommene Abwechslung und bietet die Chance, sich intensiv mit seinen eigenen persönlichen Interessen und Fähigkeiten auseinanderzusetzen und über sich hinauszuwachsen.

Zahlreiche Helfer, die aus Einsätzen im Rahmen des Freiwilligendienstes zurückkommen, berichten von einer bewussteren Sichtweise auf das Leben, sowie die eigenen Ziele und Wünsche. Freiwilligenarbeit kann völlig neue Perspektiven eröffnen und den weiteren Lebensweg entscheidend prägen. Die Einsatzbereiche werden oft zu intensiven Lernorten und helfen, sich über die eigenen Wünsche und Ziele im Leben bewusst zu werden. Das selbstständige Leben und Arbeiten in einem Entwicklungsland fördert die eigenen Kompetenzen und stärkt das Selbstbewusstsein.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die Verbesserung der Sprachkenntnisse. Durch den intensiven Austausch mit Einheimischen und anderen Helfern aus aller Welt, werden Sprachkenntnisse deutlich schneller vertieft. Da bei den meisten Projekteinsätzen Englisch gesprochen wird, kann man seine Fremdsprachenkenntnisse auf diesem Gebiet i.d.R. immer verbessern oder perfektionieren. Und natürlich macht das aktive Lernen einer Sprache deutlich mehr Spaß, als z.B. in den typischen Sprachschulen.

Der Einsatz im Freiwilligendienst bereichert nicht nur das persönliche Leben, sondern auch den Lebenslauf. Neben neuen Impulsen und Eindrücken, die einem keiner mehr nehmen kann, profitiert man auch bei Arbeitgebern im Heimatland. Der Freiwilligendienst zeugt von sozialem Engagement, Motivation und Offenheit für neue Erfahrungen und gibt dem Bewerber damit ein interessantes Profil, mit dem er sich von der Bewerbermasse abheben kann. Auch die erworbenen Fremdsprachenkenntnisse – gerade in der englischen Sprache – werden in den meisten Unternehmen vorausgesetzt und sind daher auch für den weiteren beruflichen Lebensweg des freiwilligen Helfers nützlich.

Freiwilligenarbeit mit TravelWorks

Mit über 20 Jahren Erfahrung und mehr als 110.000 Teilnehmern zählt die Marke TravelWorks des Veranstalters Travelplus Group GmbH zu den erfahrensten Veranstaltern beim Thema “Arbeiten und Reisen ins Ausland”. Die Mitgliedschaft in weltweiten Verbände, wie WYSET (World Youth Student & Educational Travel) und GWEA (Global Work Experience Association) gewährleistet ein Seriosität und Sicherheit bei den Auslandsreisen.

TravelWorks kooperiert mit lokalen Partnerorganisationen in Latein- & Nordamerika, Ozeanien, Afrika, Asien und Europa und ermöglicht freiwilligen Helfern damit einen möglichst authentischen Aufenthalt vor Ort. Je nach Land und Region bieten sich aufgrund der großen Anzahl an Hilfsprojekten vielfältige Möglichkeiten für freiwilliges Engagement. Bei der Freiwilligenarbeit mit TravelWorks engagiert man sich als Volontär in der jeweiligen Zielregion.

Die Einsatzgebiete, bzw. Projekte bei TravelWorks erstrecken sich dabei über unterschiedliche . So kann man in verschiedenen Ländern Lateinamerikas, Afrikas und Asiens Freiwilligenarbeit in den Bereichen Soziales, Bildung/Kultur, sowie Gesundheit/Medizin leisten. Zum Beispiel kann man als Freiwilliger Kindern in Waisenhäusern oder Kinderheimen bei den Hausaufgaben helfen, den Lehrkräften an Schulen assistieren oder im Auffangzentrum für Straßenkinder bedürftige Kinder betreuen und mit ihnen spielen.

Neben der Freiwilligenarbeit in Lateinamerika, Afrika und Asien gibt es in Europa, Ozeanien, Kanada und den USA zahlreiche Natur-, und Tierschutzprojekte, bei denen man sich engagieren kann. Dort kann man z.B. einen Beitrag zum Schutz bedrohter Naturwunder leisten, bedrohte Tierarten schützen oder kranke und verletzte Wildtiere pflegen.

Mit TravelWorks bieten sich für freiwillige Helfer weltweit viele spannende und interessante Projekte, die man unterstützen kann. Wer die Motivation und den Enthusiasmus mitbringt und eine unvergessliche Erfahrung für sein Leben sammeln möchte, findet bei TravelWorks detaillierte Infos zu Einsatzgebieten, Hilfsprojekten und allen wichtigen Fragen rund um Freiwilligenarbeit.

Freiwilligenarbeit in Lateinamerika 

Freiwilligenarbeit in Nordamerika

Freiwilligenarbeit in Europa

Freiwilligenarbeit in Afrika

Freiwilligenarbeit in Asien

Freiwilligenarbeit in Ozeanien