PFH Private Hochschule Göttingen

PFH Fernstudium
>> Kostenloses Infomaterial anfordern!

Die PFH Private Hochschule Göttingen („Private University of Applied Sciences“) wurde im Jahr 1995 gegründet und ist die älteste private, staatlich anerkannte Hochschule Niedersachsens. Der Leitgedanke bei der Gründung war das Ziel, neue Impulse im Bereich Wissenschaft und Lehre zu setzen und ein Studienangebot bereitszustellen, welches sich an den realen Bedürfnissen der Wirtschaft orientiert.

Im Rahmen einer intensiven Ausbildung bildet die PFH seit Jahren qualifizierten Führungskräftenachwuchs aus und versteht sich dabei als Schnittstelle zwischen der Wirtschaft und zukünftigen High Potentials. Die innovativen Lehrangebote der PFH zeichnen sich dabei durch konsequente Praxisorientierung auf den Gebieten Management, Innovation und Technologie, sowie ausgeprägte Internationalität aus. Das Studium vermittelt fundierte theoretische, sowie praktische Kenntnisse und Fähigkeiten, die nach erfolgreichem Abschluss besonders schnell für verantwortliche Positionen in der Wirtschaft qualifizieren.

Neben dem regulären Studium an deutschlandweit drei Campus-Standorten bietet die PFH seit dem Jahr 2005 auch Fernstudiengänge in den Bereichen BWL, Psychologie, Wirtschaftsrecht/Business Law und Technologie an. .

Daten & Fakten

  • Private Hochschule und Fernhochschule
  • Staatlich anerkannt & akkreditiert
  • Rund 3.300 Studierende
  • 14 Fernstudienzentren in Deutschland und Österreich
  • Berufsbegleitendes Fernstudium
  • Bereiche: BWL, Psychologie, Wirtschaftsrecht & Technologie
  • Abschlüsse: Bachelor, Master & MBA
  • BWL-Fernstudium 3 Monate mit Geld-zurück-Garantie testen
  • Studienzeitverkürzung durch Anerkennung von Vorleistungen
  • Flexible Regelstudienzeit & Urlaubssemester
  • Kostenfreie Präsenzphasen
  • Freiwillige Zusatzveranstaltungen
  • Bachelorabschluss parallel zur Ausbildung
  • Persönliche Betreuung inklusive 365-Tage-Hotline
  • Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten
  • Studieren ohne Abitur
  • Jederzeit starten!
  • 4 Wochen kostenfrei fernstudieren

Fernstudiengänge an der PFH

Das berufsbegleitende Fernstudienangebot der PFH umfasst derzeit insgesamt 12 Fernstudiengänge, die sich über die Bereiche BWL, Psychologie, Wirtschaftsrecht / Business Law und Technologie erstrecken. Alle Fernstudiengänge sind akkreditiert und staatlich anerkannt.

Die PFH-Fernstudiengänge im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre bieten praxisrelevantes Knowhow, um die berufliche Karriere zu pushen. Insgesamt vier Fernstudiengänge angeboten, die ein breites Spektrum an Inhalten abdecken. Zur Auswahl stehen Fernstudiengänge in BWL, Advanced Management und Business Administration). Zahlreiche wählbare Schwerpunkte, die von branchenspezifischen Lehrinhalten, über Management-Kenntnisse, bis hin zu einzelnen operativen Tätigkeiten reiche, ermöglichen eine individuelle Spezialisierung.

Absolventen des BWL-Fernstudiums an der PFH eröffnen sich zahlreiche Berufsfelder in der Betriebswirtschaft, die neben verantwortungsvollen Fachaufgaben auch für den Einsatz im mittleren und Topmanagement qualifizieren.

Die Fernstudienprogramme Psychologie und Wirtschaftspsychologie vermitteln Fähigkeiten, die im Sozial- und Personalwesen, als auch auf Managementebene gefragt sind. Psychologische Fähigkeiten, wie Mitmenschen einschätzen und Handlungsmotivationen verstehen zu können, sind in der Arbeitswelt z.B. im Sozial- und Personalwesen oder auf Managementebene gefragt. Das Fernstudium Psychologie an der PFH hilft, beim gezielten Ausbau dieser Fähigkeiten.

Im Rahmen der anwendungsorientierten Fernstudiengänge Wirtschaftspsychologie werden Psychologie, Wirtschaftspsychologie und BWL miteinander kombiniert. Absolventen psychologischer Studiengänge an der PFH sind gefragten Spezialisten für das Verhalten von Menschen in einem betriebswirtschaftlichen Kontext. Nach Abschluss ergeben sich umfassende Berufsmöglichkeiten.

Das Konzept der Fernstudienprogramme sieht neben dem Grundlagenwissen auch die praxisorientierte Anwendung je nach ausgewählter Spezialisierung vor. Im Verlauf des Fernstudiums sind Praxis- und berufsrelevante Schwerpunkte wählbar. Die Integration klinischer Psychologie ist im Fernstudium einmalig.

Fundiertes juristisches Wissen zur intensiven und spezifischen beruflichen Weiterbildung ist Gegenstand der Fernstudiengänge Wirtschaftsrecht (Business Law), während mit dem Fernstudium im Fachbereich Technologie ein breites inhaltliches Spektrum aus den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften abgedeckt wird.

Alle Fernstudiengänge der PFH sind in Aufbau und Inhalt stark praxisorientiert, sodass man nach erfolgreichem Abschluss ideal auf eine Karriere in der Wirtschaft vorbereitet ist.

Bachelor-Studiengänge an der PFH

Derzeit werden an der PFH vier Bachelor-Studiengänge im Fernstudium angeboten:

StudiengangDauerKosten gesamtKosten monatlich*
Betriebswirtschaftslehre
Bachelor of Arts (B.A.)
8 Semester
6 Semester
12.554,00 Euro
12.544,12 Euro
248,00 Euro
330,67 Euro
Psychologie
Bachelor of Science (B.Sc.)
8 Semester
6 Semester
12.554,00 Euro
12.544,12 Euro
248,00 Euro
330,67 Euro
Wirtschaftspsychologie
Bachelor of Arts (B.A.)
8 Semester
6 Semester
12.554,00 Euro
12.544,12 Euro
248,00 Euro
330,67 Euro
Wirtschaftsingenieur
Bachelor of Engineering (B.Eng.)
8 Semester
6 Semester
12.554,00 Euro
12.544,12 Euro
248,00 Euro
330,67 Euro
*) zzgl. + 650 Euro Prüfungsgebühr

>> Zu den Bachelor-Studiengängen

Betriebswirtschaftslehre (BWL), Bachelor of Arts (B.A.)

Der Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) mit Abschluss Bachelor of Arts qualifiziert für verantwortungsvolle Führungspositionen  im unteren bis mittleren Management. Die Inhalte des BWL-Studiums decken das gesamte Spektrum der Betriebswirtschaftslehre ab. In den ersten Semestern werden unterschiedliche Unternehmensbereichen, wie Beschaffung, Produktion, Absatz, Marketing, Investition und Finanzierung behandelt, sowie VWL-Grundlagen und quantitative und systemorientierte Methoden Bestandteil des BWL-Studiums.

Im weiteren Studienverlauf kann man einen branchenorientierten Schwerpunkt und einen funktionsorientierten Schwerpunkt wählen. Zu den branchenorientierten Schwerpunkten zählen neben Wirtschaftsprüfung, Dienstleistungsmanagement und Industrielles Produktionsmanagement auch die Bereihe Tourismusmanagement, Sport- und Eventmanagement, sowie Retail Management.

Eine zusätzliche Profilschärfung erfolgt durch das Setzen eines  funktionsorientierten Schwerpunktes. Hier hat man die Wahl zwischen Logistik/Supply Chain Management, Human Resources Management, Marketing/Vertrieb, sowie den Bereichen Konzernrechnungslegung und Wirtschaftsinformatik.

Dadurch die zahlreichen Schwerpunktthemen kann man sein BWL-Studiums an der PFH im weiteren Verlauf nach seinen persönlichen Interessen und beruflichen Zielen ausrichten. Neben der fachlichen Kompetenz erwirbt man auch essentielle Soft-Skills, die in den einzelnen Modulen intigriert sind. Dabei sind jeweils zum Studienfortschritt passende Soft-Skills-Themen in den einzelnen Modulen integriert.

Fernstudium Psychologie, Bachelor of Science (B.Sc.)

Das berufsbegleitende Fernstudium Psychologie dauert acht Semester, wobei unter bestimmten Voraussetzungen auch eine Verkürzung auf sechs Semester möglich ist. Der Bachelor-Studiengang deckt das breite Spektrum der Psychologie ab.

Neben dem Erlernen des psychologischen Grundlagenwissens besteht die Möglichkeit, aus praxisnahen Anwendungsfächern persönliche Schwerpunkte zu wählen. Zur Auswahl stehen die Themengebiete Arbeits- und Organisationspsychologie, Gesundheitspsychologie, Klinische Psychologie und Pädagogische Psychologie.

Das Studienangebot wird durch eine fundierte Ausbildung in Methodenlehre und psychologischer Diagnostik abgerundet. Neben eines obligaorischen Präsenztages pro Semester werden praxisnahe Soft-Skills-Veranstaltungen zu den verschiedensten Themen angeboten. Im Rahmen eines Berufspraktikums können die im Fernstudium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten praktisch erprobt und angewendet werden.

Für Absolventen des Bachelor-Fernstudiengang Psychologie ergeben sich vielfältige Berufsfelder im pädagogischen, gesundheitspsychologischen und wirtschaftspsychologischen Bereich, sowie in der Klinischen Psychologie.

Wirtschaftspsychologie, Bachelor of Arts (B.A.)

Der konsekutive Bachelor-Studiengang Wirtschaftspsychologie (B.A.) verknüpft psychologisches und Wirtschafts-Knowhow. Das berufsbegleitende Fernstudium ist auf eine Studiendauer von acht Semestern angelegt. Durch Einreichen eines Arbeitszeiten-Nachweises und eines persönlichen Motivationsschreibes ist eine Verkürzung auf sechs Semester möglich.

Die Verbindung der drei Bereiche Psychologie, Wirtschaftspsychologie und Betriebswirtschaftslehre qualifiziert je nach gewähltem Schwerpunkt für eine erste Berufstätigkeit im wirtschaftspsychologischen Kontext. Absolventen stehen vielfältige Berufsmöglichkeiten in Wirtschaftsunternehmen, Unternehmensberatungen, öffentlichen Einrichtungen, Personalabteilungen, Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen etc. offen. Zudem bietet ein erfolgreicher Abschluss die Qualifikation für einen weiterführenden Masterstudiengang.

Inhaltlich deckt der Fernstudiengang das breite Spektrum der Wirtschaftspsychologie ab. Dazu zählen psychologische und statistische Grundlagen, Methodenlehre, Organisationsdiagnostik und Rechnungswesen, sowie Anwendungsfächer, wie Markt- und Werbepsychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie, sowie Wirtschaftspsychologie.

Außerdem können die Studienteilnehmer  zwischen verschiedenen branchenorientierten und funktionsorientierten Fächern wählen. Zu den wirtschaftspsychologischen Schwerpunkten zählen Arbeits- und Organisationspsychologie, sowie Markt- und Werbepsychologie. BWL-Schwerpunkte, wie Dienstleistungsmanagement, Human Resource Management, Marketing/ Vertrieb, sowie Sport- und Eventmanagement, vermitteln spezielles wirtschaftsrelevantes Wissen.

Im Rahmen eines Projektmoduls kann das erlangte Wissen praktisch angewendet und der persönliche Schwerpunkt weiter vertieft werden.

Wirtschaftsingenieur, Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Das Wirtschaftsingenieurstudium an der PFH zeichnet sich durch eine Verschmelzung der Bereiche Ingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre aus. Inhaltlich wird ein breites Spektrum aus den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften abgedeckt. Die ingenieurwissenschaftlichen umfassen grundlegende Kenntnisse klassischer Disziplinen, darunter Ingenieurmathematik, Technische Mechanik, Werkstoffkunde, sowie Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik.

Mit den wirtschafts- und rechtswissenschaftlichen Studieninhalten wie z.B. Beschaffung, Produktion und Absatz, Marketing, Finanzierung, Rechnungswesen und Wirtschaftsrecht, wird ein grundlegendes Verständnis wirtschaftlicher Rahmenbedingungen und Einflussgrößen geschaffen. Studieninhalte zum Selbst-/Zeitmanagement und der Studienorganisation vermitteln zusätzlich wichtige Softskills, die sich ins spätere Berufsleben übertragen lassen.

An der PFH ausgebildete Wirtschaftsingenieure sind in der Lage, Betriebsabläufe mit technischem Bezug zu planen und zu organisieren und damit die Produktivität und Wirtschaftlichkeit von Unternehmen zu steigern. Für Absolventen ergeben sich damit vielfältige Berufsfelder für Schnittstellenfunktionen im unteren und mittleren Management.

Master-Studiengänge an der PFH

Neben den Bachelor-Studiengängen können an der PFH derzeit insgesamt 8 nebenberufliche Masterprogramme belegt werden. Die Masterabschlüsse berechtigen zur Promotion und ebnen durch die Akkreditierung der ZEvA den Weg zum höheren Dienst.

StudiengangDauerKosten gesamtKosten monatlich*
BWL (Betriebswirtschaftslehre)
Master of Arts (M.A.)
6 Semester
4 Semester
11.378 Euro
11.378 Euro
298 Euro
447 Euro
MBA
Master of Business Administration
3 Semester8.714 Euro448 Euro
Psychologie
Master of Science (M.Sc.)
6 Semester
4 Semester
11.378 Euro
11.378 Euro
298 Euro
447 Euro
Wirtschaftspsychologie
Master of Arts (M.A.)
6 Semester
4 Semester
11.378 Euro
11.378 Euro
298 Euro
447 Euro
Angewandte Psychologie für die Wirtschaft
Master of Arts (M.A.)
3 Semester9.290 Euro480 Euro
Unternehmensrecht
Master of Laws (LL.M.)
4 Semester
3 Semester
8.714 Euro
8.714 Euro
336 Euro
448 Euro
Arbeitsrecht und Personalmanagement
Master of Laws (LL.M.)
4 Semester
3 Semester
8.714 Euro
8.714 Euro
336 Euro
448 Euro
*) zzgl. + 650 Euro Prüfungsgebühr

>> Zu den Master-Studiengängen

Betriebswirtschaftslehre (BWL), Master of Arts (M.A.)

Der Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre zum Master of Arts umfasst 120 ECTS und richtet sich an Absolventen eines wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor-Studiengangs. In den Modulen des BWL-Masterstudiengangs werden, aufbauend auf den erlangten Kenntnissen des Bachelorstudiums,  spezielle Managementinhalte vermittelt.

Zu diesen zählen International Management, Organisations- und Prozessmanagement, internationales strategisches Marketing/ Vertriebsmanagement, sowie Controlling, Unternehmensführung und Entrepreneurship. Auch themenverwandte, betriebswirtschaftliche Themen, wie International Economics, Internationales Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsinformatik werden in diesem Masterstudiengang behandelt.

Je nachdem, wie die individuelle Berufsplanung aussieht, kann man – wie auch schon beim Bachelorstudiengang – je einen branchenorientierten und einen funktionsorientierten Schwerpunkt setzen. Als branchenorientierte Schwerpunkte stehen Handelsmanagement, Industrielles Management, Tourismus- und Sportmanagement, Gesundheitsmanagement und Corporate Finance zur Wahl. Bei den funktionsorientierten Schwerpunkten kann man sich zwischen Accounting, Logistikmanagement, Education Management und E-Business entscheiden.

Je nach gewähltem Schwerpunkt qualifiziert der nach erfolgreichem Absolvieren des Fernstudiums erlangte Abschluss Master of Arts (M.A.) für verantwortungsvolle Management-Aufgaben in der Wirtschaft. Die persönlichen Kompetenzen und Führungsqualitäten werden zusätzlich durch studienbegleitend Soft-Skills-Themen ausgebaut. So lernt man selbstorganisiertes und individuelles Lernen, sowie effektives Zeit-, Selbst- und Persönlichkeitsmanagement. Auch Team- und Konflikttraining sowie wissenschaftliches Arbeiten wurden in den Studieninhalten integriert.

Advanced Management, Master of Arts (M.A.)

Der Masterstudiengang Advanced Management umfasst 60 ECTS und schließt mit dem Abschluss Master of Arts (M.A.) ab. Er richtet sich an Bachelor- und Diplom-Absolventen wirtschaftswisenschaftlicher Studiengänge. Bei Absolventen von Bachelorstudiengängen sind zur Aufnahme des Masterstudiengangs Vorleistungen im Umfang von 240 ECTS zu erbringen.

Der Master Advanced Management dauert drei Semester und umfasst eines von drei festgelegten Modulen, sowie einen funktionsorientierten Schwerpunkt. Abhängig von den beruflichen Zielen und Anforderungen wählt man zunächst zwischen den Modulen International Management, Controlling und Wirtschaftsinformatik. Im weiteren Verlauf des Master-Studium kann man zusätzlich ein Vertiefungs-Thema wählen. Hierbei stehen funktionsorientierte Schwerpunkte in den Bereichen Strategisches Marketing/Vertriebsmanagement, Corporate Finance, Accounting, Logistikmanagement, Education Management und E-Business zur Wahl.

Dabei werden die Wahlfächer durch die Themenbereiche Unternehmensführung und International Economics ergänzt. Auch Soft Skill-Themen, wie Zeitmanagement, sowie Selbst- und Persönlichkeitsmanagement stehen beim Masterstudiengang Advanced Management auf dem Studienprogramm.

Master of Business Administration (MBA)

Im Vergleich zum Fernstudiengang Master of Business Administration (M.A.) richtet sich das Fernstudium Business Administration mit dem Abschluss Master of Business Administration (MBA) hauptsächlich an Hochschulabsolventen nicht-wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge. Zu den thematischen Kernbereichen des MBA-Studiums an der PFH zählen sowohl  Grundlagenthemen, wie Unternehmensführung und International Management, als auch vertiefende Managementthemen, wie International Economics und Controlling.

Das Fernstudium Business Administration ist sehr praxisorientiert aufgebaut und gibt seinen Teilnahmern das erforderliche  Handwerkszeug an die Hand, verantwortungsvolle Führungsaufgaben in der Wirtschaft zu übernehmen.  Die Lerninhalte sind international ausgerichtet und werden durch Themen aus den Bereichen Recht und Volkswirtschaftslehre ergänzt.

Der MBA-Studiengang an der PFH bietet die Möglichkeit der thematischen Ausrichtung der Studieninhalte gemäß den aktuellen oder zukünftigen Berufsplänen.  Als Student hat man die Wahl zwischen einem der folgenden Pflichtmodule: Internationales Wirtschaftsrecht, Corporate Finance, Accounting, Logistikmanagement, Education Management, E-Business und Gesundheitsmanagement.

Psychologie, Master of Science (M.Sc.)

Dieser Master-Fernstudiengang Psychologie (M.Sc.) baut auf einen psychologischen Bachelor-Studiengang mit mindestens 180 ECTS auf.

Die Studienteilnehmer haben die Möglichkeit, zwischen den zwei Studienschwerpunkten „Personal- und Wirtschaftspsychologie und Betriebliches Gesundheitsmanagement“ sowie „Psychologische Gesundheitsförderung und Sportpsychologie“ zu wählen.

Als inhaltsübergreifender Bestandteil des Fernstudiums steht der Ausbau methodischer und diagnostischer Kompetenzen auf dem Programm, wobei hier die praktische Anwendung im Vordergrund steht. Ein Berufspraktikum kann zur praktischen Erprobung und Anwendung der erlangten Kenntnisse und Fähigkeiten beitragen. Im Rahmen eines Projektmoduls werden zudem wissenschaftliche Techniken und deren Anwendung vermittelt.

Absolventen des Master-Studiengangs Psychologie an der PFH haben sich für psychologische Tätigkeiten in den Bereichen Beratung, Diagnostik, Interventionsplanung und Evaluation in Bildungs-, Gesundheits-, sowie Sozial- und Wirtschaftseinrichtungen qualifiziert. Ihnen eröffnen sich breite Berufsfelder in Unternehmen, Organisationen und Institutionen, aber auch die Promotionsberechtigung und somit der Einstieg in Wissenschaft und Forschung.

Wirtschaftspsychologie, Master of Arts (M.A.)

Der Master-Fernstudiengang Wirtschaftspsychologie (M.A.) richtet sich an Absolventen eines wirtschaftspsychologischen, psychologischen oder fachlich verwandten Bachelor-Studiengangs. Im Rahmen des Erststudiums müssen 180 ECTS erzielt worden sein, wovon mindestens 90 ECTS auf psychologische Fächer entfallen müssen.

Wer über ein entsprechendes Erststudium verfügt, kann sein Studium mit diesem Fernprogramm weiterführen. Der Master in Wirtschaftspsychologie an der PFH hat einen Umfang von 120 ECTS und dauer sechs Semester. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung auf vier Semester möglich.

Ein inhaltsübergreifenden Bestandteil des Fernstudiums ist der Ausbau methodischer und diagnostischer Kompetenzen, wobei die angewandte Personaldiagnostik im Vordergrund steht. Die Studienteilnehmer erhalten eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung und umfangreiche Wahlmöglichkeiten bei Studienschwerpunkten. Mit der breiten Auswahl an Schwerpunkten wird eine Spezialisierung je nach beruflicher Ausrichtung ermöglicht.

Zu den angebotenen, wirtschaftspsychologischen Schwerpunkten zählen Betriebliches Gesundheitsmanagement, Führung, Instrumente der Personalentwicklung, Konfliktmanagement, Mitarbeiterbindung, Personalauswahl und -beurteilung, sowie die Rekrutierung von Mitarbeitern. Darüber hinaus stehen betriebswirtschaftliche Schwerpunkte, wie Education Management, Gesundheitsmanagement, Strategisches Marketing/Vertriebsmanagement, sowie Tourismus- und Sportmanagement zur Auswahl.

Absolventen des Master-Studiengangs Wirtschaftspsychologie an der PFH sind für viele Einsatzmöglichkeiten spezialisiert. Mit dem Abschluss Master of Arts steht einer Karriere im Personalwesen oder bei Bildungseinrichtungen nichts mehr im Wege!

Angewandte Psychologie für die Wirtschaft, Master of Arts (M.A.)

Der Master in Angewandter Psychologie für die Wirtschaft (M.A.) ist ein generalistischer Master und bietet eine wirtschaftspsychologische Weiterbildung. Das Weiterbildungsprogramm richtet sich in erster Linie an Akademiker aller Fachrichtungen, die noch über keine psychologischen oder wirtschaftspsychologischen Vorkenntnisse verfügen.

Die Studiendauer ist mit nur drei Semestern sehr kompakt. Zulassungsvoraussetzung ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (Diplom, Staatsexamen, Magister oder Bachelor) mit 240 ECTS in einem beliebigen Studienfach, sowie eine mindestens einjährige Berufspraxis.

Der Weiterbildungsmaster für Nicht-(Wirtschafts)-Psychologen beinhaltet anwendungsorientierte Studieninhalte, die das notwendige Knowhow und das erforderliche praxisorientiertes Handwerkszeug für eine wirtschaftspsychologisch-orientierte Berufstätigkeit vermitteln.

Zu den Studieninhalten zählen Arbeits- und Organisationspsychologie, Organisationsdiagnostik, Markt- und Werbepsychologie, sowie Organisations- und Prozessmanagement. Darüber hinaus können die Studienteilnehmer einen persönlichen anwendungsorientierten Schwerpunkt wählen.

Zur Auswahl stehen: Betriebliches Gesundheitsmanagement, Führung, Instrumente der Personalentwicklung, Konfliktmanagement, Mitarbeiterbindung, Personalauswahl und -beurteilung, sowie die Rekrutierung von Mitarbeitern.

Absolventen erhalten mit dem Master-Abschluss in Angewandter Psychologie für die Wirtschaft – unabhängig von ihrem bisherigen beruflichen Werdegang – wichtige personal- und wirtschaftspsychologische Instrumente für die Praxis. Dieses Spezialwissen für die Personalarbeit ebnet zahlreiche Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten.

Unternehmensrecht, Master of Laws (LL.M.)

Der weiterbildende Master-Fernstudiengang Unternehmensrecht vermittelt fundiertes wirtschaftsjuristisches Know-how mit einem hohen Praxisbezug. Zu den Studieninhalten zählen nationale und internationale Rechnungslegung, Gesellschaftsrecht, Gesellschafts-/Gesellschafterstreit, Unternehmenskrisen und Bilanz- und Steuerrecht.

Im Rahmen der Wahlpflichtmodule ist eine gezielte thematische Schwerpunktsetzung möglich. Zu den im Studienverlauf wählbaren Schwerpunkten gehören die Themengebiete Beteiligungsmanagement, Private Equity, Mergers & Acquisitions, sowie Compliance. Module zur Schulung der Soft Skills, ein (Forschungs-)Kolloquium und die Master-Thesis schließen das Master-Fernstudium Unternehmensrecht ab.

Absolventen dieses Master-Studiengangs der PFH verfügen über die nötigen Kenntnisse, um unternehmensrelevante juristische Sachverhalte zu bewerten. Ebenso sind sie in der Lage, Lösungen für entsprechende Fragestellungen zu erarbeiten. Die direkte Anwendbarkeit der Studieninhalte in der Praxis zeichnet diesen anwendungsorientierten Studiengang aus.

Arbeitsrecht und Personalmanagement, Master of Laws (LL.M.)

Auch beim Studiengang Arbeitsrecht und Personalmanagement mit Abschluss Master of Laws (LL.M.) handelt es sich um ein weiterbildendes Masterprogramm. Da ein juristisches oder wirtschaftswissenschaftliches Erststudium vorausgesetzt wird, knüpfen die Studieninhalte an die Vorkenntnisse an. Je nach Kenntnisstand durchlaufen die Studierenden zunächst eine Einführung in das Recht oder in die Organisation und Personalwirtschaft. Ziel der Einführung ist es, sowohl juristische, als auch betriebswirtschaftliche Aspekte der Mitarbeiterbetreuung abzudecken.

Im weiteren Studienverlauf wird fundiertes Know-how aus zwei sich ergänzenden Themenfeldern angeboten. Die Themen Kollektivarbeitsrecht, Individualarbeitsrecht und Sozialrecht vermitteln juristisches Wissen, während die Blöcke Mitarbeiterauswahl und -führung, sowie Personalmarketing und -beratung betriebswirtschaftlich orientiert sind.

Absolventen des Master-Fernstudiums Arbeitsrecht und Personalmanagement an der PFH sind in der Lage, die mit der Personalarbeit zusammenhängenden Vorgänge zu bewerten und Lösungen für relevante Problemstellungen zu entwickeln. Da es sich bei diesem weiterbildenden Master um einen anwendungsorientierten Studiengang handelt, wird ein starker Fokus auf einen direkten Praxisbezug und die unmittelbare Umsetzbarkeit der Inhalte im Berufsleben gelegt.

Das Fernstudium an der PFH

Das Studienangebot der PFH ist optimal auf die Bedürfnisse berufstätiger Studierender ausgerichtet. Es berücksichtigt die nicht unerhebliche Zusatzbelastung eines Studiums neben dem Berufs- und Familienleben. Derzeit sind rund 3.300 Fernstudenten an der PFH eingeschrieben.

Das Blended-Learning-Konzept bietet einen ausgewogenen Medienmix aus Fernlehrbriefen und Einsendearbeiten, die durch freiwillige (nur BWL) kostenfreie Präsenzphasen und Online-Veranstaltungen ergänzt werden. Zudem wird das Fernstudium durch die E-Learning-Plattform, sowie ergänzende Videos und Hörbücher facettenreich gestaltet.

Einmaliges didaktisches Konzept: PFH studyworld

Die PFH studyworld ist das didaktische Konzept für die angebotenen Fernstudiengänge. Es basiert auf 6 Bausteinen. Den ersten Baustein bilden praxisorientierte, wirtschaftswissenschaftliche Studienprogramme, die je nach Ausgangsposition und beruflichen Zielen zu den Abschlüssen Bachelor und Master führen.

Die Studiengänge werden durch hauptberuflich lehrende Professoren betreut, die über eine jahrelange praktische Erfahrung in verantwortungsvollen Positionen in der Wirtschaft gesammelt haben. Sie alle stehen in engem Kontakt mit dem Unternehmensnetzwerk der PFH und garantieren, dass die Studieninhalte an den aktuellen Entwicklungen orientiert sind.

Der dritte zentrale Bestandteil des PFH Fernstudiums ist ein erprobtes didaktisches Konzept mit einem Mix verschiedenster, sich ergänzender Lernformen und Medien im Sinne des Blended-Learning-Konzepts. Zur Vermittlung des Lehrstoffs werden pro Semester rund 10 Fernlehrbriefe bearbeitet. Der Zeitaufwand für die Bearbeitung beträgt ungefähr 20 Stunden pro Woche. Einsendearbeiten, Übungsaufgaben und Präsenzphasen vertiefen das Erlernte.

Die Fernlehrbriefe inklusive Einsendearbeiten werden am Anfang des Semesters verschickt und stehen auch in digitaler Form zur Verfügung. Alle Studieninhalte sind auf Deutsch. Die Studienbriefe der PFH sind so aufgebaut, dass sowohl zur Bearbeitung der Einsendeaufgaben, als auch zur Klausurvorbereitung keine weitere Literatur benötigt wird. Zur Beschaffung von Sekundärliteratur für wissenschaftliche Arbeiten können die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen oder die Fernleihe anderer Universitäten genutzt werden.

Zudem werden immer im Rahmen des Tele-Teaching auch mehr Veranstaltungen live und parallel online angeboten. Ergänzend zu den klassischen, gedruckten Lehrbriefen stellt die PFH viele Lehrinhalte als Video oder Hörbuch bereit. Im Online-Forum besteht die Möglichkeit, Fachfragen mit Kommilitonen zu diskutieren und mit dem Fernstudien-Team in Kontakt zu treten.

Der virtuelle Campus myPFH umfasst diverse Funktionen und Services, wie einen individuellen Kalender zur Studienplanung, den Download von Studienmateriel, eine Übersicht der Prüfungserggebnisse und die Möglichkeit für Anmeldungen zu Prüfungen und Veranstaltungen.

Ein engmaschiges Betreuungsnetzwerk bildet den fünften Baustein. Fachliche und organisatorische Fragen werden an Werktagen binnen 48 Stunden beantwortet. Eine Hotline beantwortet ganzwöchig von 9-20 Uhr fragen rund um das Studium.

Ein professionelles und kontinuierliches Qualitätsmanagement, welches des Motto „leistungsorientiert, effizient und praxisnah“ verinnerlicht hat, stellt den letzten Baustein des didaktischen Studienkonzepts dar. Eine Ausbildung auf höchstem Niveau, akkreditiert und staatlich anerkannt, zeichnet das Fernstudium an der PFH aus.

Präsenzphasen

Pro Semester werden i.d.R. drei Präsenztage angeboten. Dabei werden die Fachinhalte durch Dozenten detailliert zusammen mit den Studierenden durchgearbeitet.

13 Studienzentren

Die PFH Private Hochschule Göttingen verfügt bundesweit über 12 Fernstudienzentren in Berlin, Dortmund, Göttingen, Hannover, Heidelberg, Ludwigshafen, Lübeck, München, Ratingen/Düsseldorf, Regensburg, Springe, Stade und einem Studienuentrum in Österreich. In den Studienzentren werden sämtliche Beratungs- und Serviceleistungen rund um das Fernstudienangebot abgehalten, so z.B. Prüfungen, Präsenzphasen und Informationsabende.

Die bundesweiten Fernstudienzentren sind gleichzeitig Anlaufstellen bei Fragen oder zur Information. Hier können auch die Präsenzphasen absolviert werden. Die verwendeten Unterlagen werden den Studierenden i.d.R. auch im internen Bereich der PFH zum Download bereitgestellt, falls eine Teilnahme an einer Präsenzveranstlung nicht möglich war.

An Informationstagen besteht für Studieninteressierte die Gelegenheit, sich vor Ort über die Fernstudiengänge der PFH umfassend zu informieren. Alternativ ist auch die Teilnahme an Online-Infomeetings möglich.

Zulassungsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für die Bachelor-Fernstudiengänge der PFH ist mindestens die Fachhochschulreife. Ausnahmen regelt das Niedersächsische Hochschulgesetz (siehe nächster Abschnitt „Fernstudium auch ohne Abitur“). Für die Zulassung zum Bachelorstudium Wirtschaftsingenieur mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.) ist zudem ein Vorpraktikum über mindestens 8 Wochen oder eine Berufsausbildung in einem fachlich einschlägigen Bereich erforderlich.

Für die Aufnahme des BWL-Masterstudiums an der PFH ist ein wirtschaftswissenschaftlicher Bachelor-Abschluss mit mindestens 180 ECTS erforderlich. Beim Master of Arts (M.A.) in Wirtschaftspsychologie sollte ein (wirtschafts-)psychologischer oder fachlich verwandter Bachelor-Abschluss vorliegen, wobei mindestens 90 ECTS auf psychologische Fächer entfallen müssen. Im Einzelfall und nach Prüfung kann auch die Zulassung mit einem betriebswirtschaftlichen Bachelor-Abschluss möglich sein.

Im Studiengang Advanced Management (M.A.) müssen ein Diplom oder ein Bachelor-Abschluss mit 240 ECTS nachgewiesen werden. Für die Zulassung zum MBA-Fernstudium wird neben einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss eine mindestens einjährige Berufspraxis verlangt. Auch wer sich für das Fernstudium Angewandte Psychologie für die Wirtschaft (M.A.) interessiert, muss einen berufsqualifizierender Hochschulabschluss, jedoch in einem nicht-psychologischen Studiengang, vorweisen (Diplom oder Bachelor mit 240 ECTS). Eine weitere Voraussetzung ist eine mindestens einjährige Berufspraxis.

Zugangsvoraussetzung für den Master-Fernstudiengang Unternehmensrecht (LL.M.) ist in der Regel ein vorhergehender Bachelorabschluss mit juristischer Ausrichtung oder ein juristisches Studium mit mindestens erstem Staatsexamen. Absolventen eines wirtschaftswissenschaftlichen Erststudiums können – sofern sie über juristische Vorkenntnisse im Umfang von mindestens 50 ECTS verfügen – ebenfalls zugelassen werden. Weitere Zugangsvoraussetzungen sind Kenntnisse aus den Bereichen Allgemeines Zivilrecht und Vertragsrecht, sowie ein Jahr Berufserfahrung.

Der Fernstudiengang Arbeitsrecht und Personalmanagement mit Abschluss Master of Laws kann gestartet werden, sofern ein Erststudium mit juristischer oder wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung vorliegt (Staatsexamen, Diplom oder Bachelor mit mind. 210 ECTS) . Zudem wird eine einjährige Berufspraxis vorausgesetzt.

Fernstudium auch ohne Abitur

Auch Studieninteressierte ohne Abitur können an der PFH ein Bachelorstudium aufnehmen und berufsbegleitend einen akademischen Abschluss erlangen, sofern sie eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Berufsausbildung und anschließende mindestens dreijährige Berufstätigkeit in einem dem angestrebten Studiengang nahestehenden Beruf
  • Abschluss zum Fachkaufmann oder Fachwirt (IHK oder HWK) mit vorheriger Berufsausbildung
  • VWA-Abschluss mit vorheriger Berufsausbildung
  • Bachelor-Abschluss
  • Abschluss zum staatlich geprüften Betriebswirt oder Techniker
  • Meisterprüfung nach dem Berufsbildungsgesetz, den Handwerksordnungen oder dem Seemannsgesetz

Für den Studiengang Psychologie (B.Sc.) bestehen an der PFH folgende Zugangsmöglichkeiten ohne Abitur:

  • Aufstiegsfortbildung: abgeschlossene Meisterprüfung oder staatlich geprüfte Techniker und staatlich geprüfte Fach- und Betriebswirte, sowie Absolventen bestimmter Fortbildungslehrgänge aus dem Bereich Nautik, des Handwerks des Gesundheitswesens oder der Sozialpädagogik (Umfang von mindestens 400 Stunden)
  • Berufsausbildung und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung: einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens drei Jahre Berufserfahrung (auf die Dauer der Berufstätigkeit können verschiedene andere Tätigkeiten angerechnet werden.)
  • Zulassungstest: hochschuleigene Zulassungsprüfung mit Schwerpunkt auf schulischen Nachweisen (Abschluss der Sekundarstufe I) und Schwerpunkt auf beruflicher Erfahrung (mindestens zweijährige Berufsausbildung mit anschließender zweijähriger Berufstätigkeit in diesem Bereich).

Regelstudienzeit & Urlaubssemester

Die Studiendauer an der PFH kann variabel gestaltet werden. Die Regelstudienzeiten der Fernstudiengänge bilden lediglich ein Gerüst, welches sich im Studienverlauf jedoch flexibel an die individuelle Situation anpassen lässt. Entsprechend ist es möglich, sich mehr Zeit zu lassen und weniger Prüfungen pro Semester abzulegen. Bei einer Studiendauer unter der Regelstudienzeit reduzieren sich die monatlichen Studiengebühren um 50 Euro.

Desweiteren bietet die PFH die Möglichkeit, ein Urlaubssemester einzuschieben. In dieser Zeit können zwar keine Prüfungen abgelegt werden, allerdings ist es weiterhin möglich den Zugang zum internen Bereich zu nutzen, Einsendeaufgaben zu bearbeiten und an Präsenzveranstaltungen teilzunehmen.

Auf der anderen Seite kann das Fernstudium auch schneller abgeschlossen werden. Wer bereits alle Prüfungsleistungen im regulären Semester abgelegt hat, kann Prüfungen aus dem nächst höheren Fachsemester vorziehen.

Anerkennung von Vorleistungen

In vielen Fällen können bereits erbrachte Leistungen aus anderen Studiengängen und Ausbildungsberufen bzw. Weiterbildungen auf das Fernstudium angerechnet werden. Vorteil: Durch die Anrechnung von Vorleistungen können die Studienzeit verkürzt und Studiengebühren gespart werden.

Zu den anerkennbaren Leistungen zählen erbrachte Studienleistungen anderer Hochschulen, nicht-akademische Abschlüsse (z.B. IHK, VWA, Staatlich geprüfter Betriebswirt) oder Inhalte aus Berufsausbildungen bzw. Berufserfahrung. Eine Anerkennung ist grundsätzlich möglich, sofern hinsichtlich Inhalt und Umfang eine Gleichwertigkeit der Leistungen mit den Modulen des gewählten Studiengangs gegeben ist. Ebenso wird individuell geprüft, ob die erbrachten Vorleistungen noch dem aktuellen Stand der Fachdisziplin entsprechen.

Studiengebühren

Die Studiengebühren für die Bachelor-Fernstudiengänge der PFH liegen je nach Regelstudiendauer zwischen 12.554 Euro (8 Semester) und 12.544,12 Euro (6 Semester). Dies entspricht einer Monatsrate von 248 Euro bzw. 330,67 Euro.

Für das Masterstudium fallen Gesamtkosten zwischen 8.714 Euro und 11.378 Euro an. Die monatliche Rate liegt zwischen 298 Euro und 480 Euro.

Finanzierung & Förderung

Die PFH bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Finanzierung und Förderung des Fernstudiums.

Ehepartner und Familienmitglieder, die gemeinsam studieren können bis zu 50 Euro pro Person und Monat sparen. Eltern in der Elternzeit werden die Gebühren für drei Monate erlassen. PFH-Absolventen, die einen weiteren Studiengang an der PFH absolvieren möchten, sparen beim Zweitstudium ebenfalls bis zu 50 Euro pro Monat.

In Kooperation mit der Deutsche Bildung AG werden Förderungen von bis zu 25.000 Euro pro Studierendem bereitgestellt. Dabei handelt es sich um eine maßgeschneiderte Studienfinanzierung, bei der die Rückzahlung – im Gegensatz zu einem Studienkredit –einkommensabhängig nach dem Berufseinstieg erfolgt.

4 Wochen kostenlos testen!

Alle Fernstudiengänge der PFH können vier Wochen lang kostenlos und unverbindlich getestet werden. Die Probephase bietet die ideale Gelegenheit, das Fernstudium samt Studienunterlagen und Serviceleistungen ausgiebig zu testen. Und so geht´s: Einfach Infopaket zum Fernstudium und den Zugang zum E-Campus der PFH anfordern und vier Wochen lang kostenlos und unverbindlich Zugriff auf alle Inhalte des ersten Semesters aller Fernstudiengänge erhalten.

Einstieg ohne Risiko: BWL-Fernstudium 3 Monate unverbindlich testen

Das Fernstudium im Fachbereich Management/BWL nicht nur vier Wochen, sondern ganze drei Monate lang mit Geld-zurück-Garantie getestet werden. Die Aktion „Einstieg ohne Risiko“ gilt für die Fernstudiengänge Betriebswirtschaftslehre mit den Abschlüssen Bachelor of Arts und Master of Arts, den Fernstudiengang Advanced Management (M.A.) und den Master of Business Administration (MBA).

Diese dreimonatige Testphase ist auf dem deutschen Fernstudienmarkt eine Seltenheit, da i.d.R. nur eine vierwöchige Probephase angeboten wird. Die dreimonatige Testphase ermöglicht eine weitaus intensivere Auseinandersetzung mit dem Fernstudienkonzept der PFH.

Nicht immer lässt sich nach wenigen Wochen herauskristallisieren, ob das Fernstudium erfolgreich in den persönlichen Alltag integriert werden kann. Wie komme ich mit den Studienmaterialien zurecht? Schaffe ich es, das Fernstudium zeitlich zu organisieren? Wie schnell komme ich voran? Wie sieht es mit der Eigenmotivation aus?

All diese Fragen können innerhalb von drei Monaten weitaus besser beantwortet werden. Zur Kündigung genügt es, das Studienmaterial fristgerecht an die PFH zurücksenden. Bereits gezahlte Studiengebühren werden umgehend erstattet. Wer hingegen zufrieden ist, kann sein Fernstudium nach diesem Zeitraum weiter fortführen. Übrigens: 95 Prozent der „Probe-Studierenden“ entscheiden sich letztlich für das BWL-Fernstudium der PFH.

Jederzeit bewerben!

An der PFH gibt es keine festgelegten Bewerbungsfristen. Die Bewerbung kann jederzeit erfolgen. Starttermine für das Fernstudium sind am 1. Januar, 1. April, 1. Juli und 1. Oktober eines jeden Jahres.

Studieninfos der PFH anfordern

Detailliertes Infomaterial zur PFH, dem Fernstudienkonzept, sowie allen Studiengängen, Curricula, Zugangsvoraussetzungen und Kosten kann hier kostenlos und unverbindlich angefordert werden.

>> Kostenloses Infomaterial anfordern!

PFH Logo