Fernuni Hagen: Prüfungsanmeldung und Rückmeldung

Meine Kursbelegung für das Sommersemester 2011Meine Kursbelegung für das Sommersemester 2011

Gleich am Anfang dieser Woche habe ich die bearbeiteten Einsendearbeiten für EVWL und EBWL eingetütet und in den Briefkasten geworfen, damit sie spätestens morgen (06. Januar 2011) bei der Fernuni vorliegen. Fast hätte ich vergessen, das Deckblatt auszufüllen! Aber zum Glück nur fast.

Dort musste man noch Name, Anschrift, Matrikelnummer (ganz wichtig, sonst „keine Bearbeitung möglich“) ergänzen und anschließend unten durch Unterschrift bestätigen, dass man die Einsendearbeiten selbstständig bearbeitet hat. Ein wesentlicher Schritt wäre mit der Bearbeitung der Einsendearbeiten damit erledigt und darüber bin ich ziemlich froh. Aber erstmal ist ja abwarten angesagt, schließlich muss man die Einsendearbeiten ja zu mindestens 50% bestanden haben, bevor man zur Prüfung zugelassen wird.

Und die Prüfung ist schließlich das, worauf es ankommt. Und zu den Prüfungen, die man schreiben möchte, sollte man sich auf jeden Fall auch rechtzeitig anmelden. Mir schwirrte noch irgendein Termin mit „bis Ende Januar“ im Kopf herum, aber das war nur der Termin zur Rückmeldung für das Sommersemester 2011.

Bis Ende Januar kann man sich nämlich noch für das neue Sommersemester 2011 zurückmelden, um genau zu sein bis zum 31.01.2011 um 23:59. Danach muss man eine Verspätungsgebühr von 5 Euro bezahlen. Mit der Rückmeldung zeigt man, dass man weiterhin an der Fernuni Hagen studieren möchte und belegt die Kurse für das Sommersemester 2011. Dies kann man direkt im Virtuellen Studienplatz unter dem Menüpunkt „Belegung/Rückmeldung“ tun. Die „Belegung“ entspricht somit der Bestellung des Studienmaterials. Da jedes Modul aus Kursen besteht, belegt man nicht die Module, bzw. die Modul-Nummern, sondern die Kurse, bzw. die fünfstelligen Kurs-Nummern.

In meinem Fall sieht es so aus: Ich habe im Wintersemester insgesamt zwei Module, bzw. 4 Kurse belegt, von denen ich aber nur ein Modul, bzw. zwei Kurse bearbeiten kann/möchte. Ich werde im WS 2010/11 daher nur das A-Modul 31001 „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ schaffen und das andere A-Modul 31101 „Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik“ im Sommersemester wiederholt belegen.

Im Virtuellen Studienplatz läuft der Vorgang der Rückmeldung, bzw. Kursbelegung in drei Schritten ab: eingeben, bestätigen, Belegung erledigt.  Hört sich also einfach an und ist es auch. Unter dem Menüpunkt „Belegung/Rückmeldung“ geht man einfach über den Link „zur Online Belegung“ und schon kann man die gewählten Kurse für das Sommersemester 2011 belegen. Wenn man,wie in meinem Fall, Kurse wiederholen möchte, muss man zusätzlich ein Häkchen in die Spalte WHK (Kurswiederholung gewünscht) setzen.

Ich habe daher die Kurse mit den Nummern 40600 (Grundlagen der Analysis und Linearen Algebra) und 40601 (Grundlagen der Statistik) nochmals belegt. Über den Button „Belegung prüfen“ gelangt man zu einer Übersichtsseite der belegten Kurse für das Sommersemester 2011 und kann die vorgenommene Belegung nochmal überprüfen.

Meine Kursbelegung für das Sommersemester 2011

Meine Kursbelegung für das Sommersemester 2011

Der Kursbeginn für beide Kurse ist jeweils der 04.04.2011. Unter „Gebühr“ stehen erfreuliche 0,00 €, da ich die Kurse ja bereits bezahlt habe. Hätte sich das Studienmaterial geändert, hätte ich für beide Kurse nochmals bezahlen müssen, außer, wenn man bereits die Einsendearbeiten bestanden und damit die Prüfungszulassung erlangt hat.

“Bestandene Einsendearbeiten können auch bei geänderten Kursinhalten über mehr als ein Semester und auch über mehr als ein Studienjahr kumuliert (gesammelt) werden, sie müssen aber aus unterschiedlichen Kurseinheiten / Stoffgebieten stammen.”

Das war auch der Grund warum ich die Einsendearbeiten für die beiden Kurse des Moduls „Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik“ ebenfalls schon mal bearbeiten habe, bzw. mir die Lösungen aus Foren etc. herausgezogen habe. Aber auch hier bleibt vorerst abzuwarten, ob ich diese bestanden habe. Dennoch nehme ich nicht an, dass sich das Kursmaterial innerhalb eines Semesters großartig ändert, sodass man doppelt für die Kurse zahlen müsste. Das wäre schon eher der Fall, wenn man sich entscheidet, die Prüfung z.B. erst in fünf Semestern zu schreiben.

Dank einem Hinweis von Asta (siehe Kommentar) muss man, auch wenn sich das Kursmaterial inzwischen geändert hat, nicht doppelt für den Kurs bezahlen. Man kann den Kurs also als Kurswiederholer belegen und wird nicht gezwungen, nochmals die Kursgebühren abzudrücken. Man bekommt als Kurswiederholer das Studienmaterial nicht erneut zugesandt, kann aber z.B. auf MOODLE zugreifen und erhält auch Zuganng zu den aktuellen Einsendearbeiten. Die Fernuni gibt jedoch den Hinweis, dass man den Kurs (bei grundlegend geänderten Kursunterlagen) erneut kostenpflichtig (also nicht als Wiederholer) belegen sollte, um den aktuellen prüfungsrelevanten Lernstoff vorliegen zu haben. Aber auch hierbei kann man sich entscheiden, ob man den aktuellen Lernstoff haben will oder weiterhin mit dem alten Studienmaterial lernt. Es wird also keiner gezwungen, den Kurs zweimal zu bezahlen.

Ok, die Rückmeldung für das Sommersemester 2011 wäre damit erledigt. Jetzt bleibt nur noch die Prüfungsanmeldung. Ich schreibe am 22. März die Prüfung für das Modul „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ mit und hierfür gilt es sich anzumelden.

„Entgegen der bisherigen Kulanzregelung des Prüfungsamtes Wirtschaftswissenschaft ist es ab sofort nicht mehr möglich, ohne Anmeldung an den Klausuren teilzunehmen!“

Das Ende der Anmeldefrist zu den Klausuren der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft im März 2011 ist der 06. Februar 2011. Ich habe zuerst im Virtuellen Studienplatz nach einer Möglichkeit zur Prüfungsanmeldung gesucht, bin dort aber nicht fündig geworden. Daher habe ich mal einen Blick in die „Studien- und Prüfungsinformationen“ geworfen, die man zwischendurch mal von der Fernuni zugeschickt bekommt. Ehrlich gesagt werden diese mittlerweile drei Heftchen bei mir sorgfältig weggelegt, aber bei Fragen greift man dann doch gerne darauf zurück. Genaue Infos zu Klausuren, Teilnahmevoraussetzungen, Klausurorten und dem Anmeldeprozedere findet man im Heft „Studien- und Prüfungsinformationen Nr. 3„, welches immer im Dezember erscheint.

Auf dem Deckblatt stehen auch gleich fettgedruckt die wichtigsten Termine, so z.B. auch der 06. Februar als Anmeldeschluss für die Prüfungen.

„Dieser Termin ist der definitive Endtermin! Ausnahmen, z.B. infolge beruflicher Inanspruchnahme, Krankheit, Urlaub u.s.w., sind aus Gründen der Gleichberechtigung generell nicht möglich. Auch telefonische Bitten oder der Versand von E-Mails ändern daran nichts.“

Na super, ich würde sagen, dann melde ich mich mal an ;), bevor noch was passiert und ich im Ganzkörpergips im Krankenhaus liege.

Über den Link www.webregis-wiwi.fernuni-hagen.de/webregis/ kann man sich mit seinen Account-Daten zu den Prüfungen anmelden. Nachdem man sich erfolgreich eingeloggt hat, wird man aufgefordert seine Email-Adresse zu bestätigen. Die hinterlegte „Email-Adresse im FUNet“ steht bereits unter dem Eingabefeld. Die Email-Adresse, die man eingeben muss ist wichtig für die Bestätigungen zur Prüfungsanmeldung. Man gibt also die Email-Adresse, an die die Bestätigungen gehen sollen in das Eingabefeld ein und bestätigt diese dann mit „Übernehmen“.

„Ohne erstmalige explizite Bestätigung der E-Mailadresse können Sie sich nicht zu Klausuren anmelden!“

Anschließend sieht man eine Übersicht zu den angemeldeten Prüfungen, die bei mir natürlich noch leer ist:

Prüfungsanmeldungen WS 2010/11

Prüfungsanmeldungen WS 2010/11

Unterhalb dieser noch sehr leeren Übersicht findet man eine Auflistung aller Studiengänge, in welcher man seinen Studiengang, in meinem Fall „Bachelor Wirtschaftswissenschaft (B. Sc.)“ auswählt.

Liste Studiengänge zur Prüfungsanmeldung

Liste Studiengänge zur Prüfungsanmeldung

Anschließend kann man über das Feld „Weiter zur Klausuranmeldung“ mit dem weiteren Prozedere der Prüfungsanmeldung fortfahren. Im nächsten Schritt wird man erstmal von einer langen und breiten Liste aller Klausuren im Wintersemester 2010/11 erschlagen.

Klausuren im Wintersemester 2010/11

Klausuren im Wintersemester 2010/11

Die Klausur, für welche ich mich anmelden möchte („Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“) steht ganz zum Anfang der Liste ;). Ich klicke also auf den Titel des Moduls und gelange zu einer Infoseite, inklusive Klausurtermin, Klausurorten, Prüfer und Teilnahmevoraussetzungen. Die Klausur findet am Dienstag, den 22. März 2011 von 15:30 Uhr – 17:30 Uhr statt. Unterhalb dieser Infos kann man aus einer Liste den gewünschten Klausurort auswählen und zum Glück ist Hamburg dabei!

Klausurorte Fernuni Hagen

Klausurorte Fernuni Hagen

Als Teilnahmevoraussetzungen steht nur das Quorum an Einsendeaufgaben, welches bei 1 von 2 Aufgaben liegt, also die 50% Bestehensquote. Dadrunter wird es dann schon interessanter, wenn es nämlich um das Thema Stoffeingrenzungen und Bemerkungen geht.

Das Thema Stoffeingrenzungen wird leider mit den zwei Worten „Keine Stoffeingrenzungen“ relativ schnell abgehandelt :(. Super. Dafür sind die Infos zu Klausurform und Bewertungsverfahren etwas informativer, auch wenn sie sich nur auf den Kurs EVWL beziehen.

Klausurform:

Der Klausurteil zum Kurs 40501 („Einführung in die VWL“) umfasst ausschließlich Multiple-Choice-Aufgaben. Es werden dabei zwei Aufgabentypen verwendet:

a) Typ „1 aus n“: Aufgaben, bei denen genau eine der angegebenen Aussagen richtig ist.
b) Typ „x aus n“: Aufgaben, bei denen mehrere der angegebenen Aussagen richtig sein können.

Aufgabentypen:

In den einzelnen Aufgabenstellungen wird jeweils angegeben, um welchen Aufgabentyp („1 aus n“ oder „x aus n“) es sich handelt.

Markierungen:

Der Klausurteil umfasst einen Aufgabenteil und einen Lösungsbogen. Nur der Lösungsbogen wird eingesammelt. Nur die auf dem Lösungsbogen gemachten Markierungen werden bewertet. Richtige Aussagen sind zu markieren. Falsche Aussagen sind nicht zu markieren.

Bewertung „1 aus n“:
Jede Aufgabe (bzw. Teilaufgabe), bei der ausschließlich die richtige Lösung auf dem Lösungsbogen markiert wurde, wird mit der vollen Punktzahl bewertet. In allen anderen Fällen wird die Aufgabe (bzw. Teilaufgabe) mit null Punkten bewertet.

Bewertung „x aus n“:
Für jede Markierung einer richtigen Aussage und für jede Nichtmarkierung einer falschen Aussage auf dem Lösungsbogen wird jeweils ein Punkt vergeben. Für jede Markierung einer falschen Aussage und für jede Nichtmarkierung einer richtigen Aussage auf dem Lösungsbogen wird jeweils ein Punkt abgezogen.
Die Punkte und Minuspunkte aus einer Aufgabe werden zu einem Ergebnis zusammengefasst, dieses Ergebnis beträgt mindestens null Punkte, negative Salden werden nicht übernommen.

Ergänzende Kommentare:

Ergänzende Kommentare auf dem Lösungsbogen sind nicht zulässig und werden in keinem Fall bewertet.

Naja, viele Zusatzinformationen sind es ja nicht gerade, aber immerhin. Ob man nun alle Formeln aus dem Kopf können muss, weiß ich zwar noch nicht genau, aber ich gehe mal vom Schlimmsten aus, nämlich, dass man sie aus dem Kopf können muss. Ich gehe sogar sehr stark davon aus, da auch bei studienservice.de nur gelesen habe, dass man alle Formeln parat haben muss (zur Diskussion „Formeln auswendig parat haben für Klausur?“).

Ganz unten auf dieser Übersichtsseite kann man zum Schluss die Anmeldung bestätigen und wirft man anschließend noch einen Blick auf die vorher noch so leere Anmeldungsübersicht, so steht bei mir jetzt die Prüfung, zu der ich mich angemeldet habe drin:

Meine Prüfungsanmeldungen im WS 2010/11

Meine Prüfungsanmeldungen im WS 2010/11

Als Hilfsmittel sind übrigens bei Univ.-Prof. Dr. Thomas Hering, Taschenrechner ohne Textverarbeitungsfunktion und bei Univ.-Prof. Dr. Helmut Wagner:, nicht-programmierbarer Taschenrechner ohne Textverarbeitungsfunktionen zugelassen. Na, immerhin muss ich nicht alles im Kopf ausrechnen, sonst hätte ich mich gleich wieder abmelden können ;).

So, damit wären die zwei wichtigsten Termine, die Rückmeldung für das Sommersemester 2011 und die Prüfungsanmeldung erstmal aus dem Kopf. Die Prüfungsanmeldung muss ich nur noch per Email bestätigen und dann geht´s weiter mit dem Lernen, schließlich ist es bis zur Prüfung nicht mehr lange hin und es ist noch ausreichend Lernstoff da, der gelesen und im besten Fall auch gemerkt sein will ;).

Nachtrag vom 06.01.2011

Gestern habe ich mich ja für die Prüfung „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ eingeschrieben und habe auch prompt eine Email mit der Vormerkbestätigung erhalten:

„Wir haben Ihre Anmeldung zu der Veranstaltung „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ (Modul-Nr./Fach-Nr. 31001) entgegengenommen.“

Und entgegen meiner Annahme, dass die Prüfung im Regionalzentrum Hamburg stattfindet, schreiben wir sie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf in den Räumen „HS Orthopädie, HS Physiologie“. Hm…warum auch nicht. Wird schon lustig ;).


Über den Autor

Alicia
Hier schreibt Alicia (Google+), 32 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen - Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist. In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge. Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

2 Kommentare zu "Fernuni Hagen: Prüfungsanmeldung und Rückmeldung"

  1. Hallo, die Studienunterlagen muss du als Wiederholer nie neu bezahlen. Auch nicht, wenn sich der Kurs grundlegend ändert und du nicht die EAs bestanden hast. Es ist vllt nur manchmal von Vorteil sich die Unterlagen neu zu holen, wenn sich wirklich vieles ändert, sonst kann man schlecht für die Klausur lernen 😉

  2. Hey Asta,

    danke für den Hinweis! Bin davon ausgegangen, dass man den Kurs – wenn sich das Studienmaterial geändert hat, neu belegen MUSS.

    Hab hierzu nochmal recherchiert:

    „Bei einer Kurswiederholung erhalten Sie das Studienmaterial nicht erneut, Sie können aber als Wiederholer/in auf bestimmte Angebote im Internet zugreifen (z. B. Lernplattform MOODLE) und erhalten Zugang zu den aktuellen Einsendeaufgaben.“

    D.h., dass man weiterhin mit dem bisherigen Material arbeiten kann. Die Fernuni gibt aber den Hinweis:

    „Nun kann es vorkommen, dass das Studienmaterial seit Ihrer ersten Kursbelegung grundlegend überarbeitet worden ist. In diesem Fall sollten Sie den Kurs erneut kostenpflichtig (also nicht als Wiederholer/in) belegen, damit Sie den prüfungsrelevanten Lehrtext vorliegen haben. Ob Sie noch den aktuellen Lehrtext vorliegen haben, erfahren Sie aus den Fakultätsinformationen oder bei der/dem jeweiligen Kursbetreuer/in.“

    Aber auch hierbei kann man selbst entscheiden, ob man den Lernstoff noch mal bezahlen will oder nicht. Aber generell wird man nicht gezwungen, doppelt für einen Kurs zu zahlen.

    Viele Grüße,

    Alicia

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*