Fernstudium Anbieter

Fernstudium-Anbeiter sind Bildungseinrichtungen, die sich zur Vermittlung der Lehrinhalte der Lehrmethode Fernunterricht bedienen.

Fernunterricht an einer Fernschule, Fernhochschule oder Fernuniversität setzt eine ausschließlich oder überwiegende räumliche Trennung von Fernschüler und Lehrendem voraus. Die Lehrinhalte werden daher vom Fernschüler zu Hause oder an einem Ort seiner Wahl selbstständig erlernt, wobei der Fernunterricht auch eine Überwachung, bzw. pädagogische Betreuung durch den Lehrenden oder seinen Beauftragten umfasst. Diese Lernerfolgskontrolle, die z.B. durch Einsendeaufgaben, Prüfungen etc. gegeben ist, grenzt den Fernunterricht vom Selbststudium ab.

Fernstudium-Anbieter verfolgen unterschiedliche Bildungsziele. Dies können akademische Abschlüsse (Bachelor, Master, MBA, Hochschulzertifikate), Berufsabschlüsse, Bildungsabschlüsse, berufliche Qualifikationen und Spezialisierungen oder Sprachdiplome sein. Je nach Bildungsziel, Gegenstand und Inhalt des Fernunterrichts, lassen sich Bildungseinrichtungen, welche die Lehrinhalte per Fernunterricht vermitteln, in Fernschulen, Fernhochschulen und Fernuniversitäten unterscheiden.

Fernschulen vs. Fernhochschulen und Fernuniversitäten

Der größte Unterschied ist zwischen Fernschulen und Fernhochschulen bzw. Fernuniversitäten gegeben.

Fernhochschulen und Fernuniversitäten ermöglichen die Erreichung eines akademischem Abschlusses (Bachelor, Master, MBA) durch ein akademisches Studium. Einige Fernhochschulen bieten auch Hochschulkurse auf akademischem Niveau an, die mit einem Zertifikat abschließen, Credits umfassen und auf ein späteres Studium angerechnet werden können.

Fernschulen hingegen bieten Abschlüsse im subakademischen Bereich. Das Weiterbildungsangebot umfasst u.a. Fernlehrgänge in den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Allgemeinbildung, sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit.

Auch wenn viele Fernschulen mit dem Begriff „Fernstudium“ werben, so handelt es sich bei Fernkursen nicht um ein Studium, sondern um eine Weiterbildung per Fernunterricht. Doch auch Fernlehrgänge können zu qualifizierten Abschlüssen führen. Je nach Fernkurs schließen die Lehrgänge mit einem institutsinternen Zeugnis oder Zertifikat, einem IHK-Abschluss oder einem Sprachdiplom ab.

Eines haben alle Fernstudium-Anbieter gemeinsam: die Lehrinhalte der Studiengänge bzw. Fernlehrgänge werden überwiegend per Fernunterricht vermittelt. Präsenzphasen, Vorlesungen, Seminare etc. können ergänzender Bestandteil eines akademischen Fernstudiengangs sein, nehmen jedoch einen deutlich geringeren Anteil ein. Dieser kann je nach Fernstudium-Anbieter und Fernstudien- bzw. Fernlehrgang variieren.

Fernuni Hagen: der größte Fernstudium-Anbieter in Deutschland

Fernuni Hagen Luftbild

Die 1974 gegründete FernUniversität in Hagen mit rund 77.000 Studierenden nicht nur der bundesweit größte Anbieter von Fernstudien, sondern zahlenmäßig auch die größte Universität Deutschlands. Durch einen Staatsvertrag zwischen den Ländern den gesamtstaatlichen Auftrag, Fernstudien auch über das Bundesland Nordrhein-Westfalen hinaus anzubieten.

Für alle diejenigen, die eine vollwertige akademische Ausbildung anstreben, sich jedoch nicht an einer Präsenzuniversität einschreiben wollen oder können, ist die Fernuni Hagen die richtige Anlaufstelle.

Das breite Studienangebot in vier Fakultäten umfasst mehr als 20 Studiengänge aus den Bereichen Kultur- und Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaft, Mathematik und Informatik, sowie Rechtswissenschaft. Zudem besteht die Möglichkeit zur Promotion und Habilitation. Das Portfolio der Fernuni Hagen wird durch zahlreiche wissenschaftliche Weiterbildungsangebote abgerundet.

Die große Beliebtheit der FernUniversität Hagen liegt nicht zuletzt an den vergleichsweise sehr niedrigen Kosten. Für die Belegung von Studienmaterial und die Betreuung wird eine Kursgebühr von 20,- Euro je belegter Semesterwochenstunden (SWS) erhoben. Die Gesamtkosten für Bachelor- und Masterstudiengänge liegen bei „nur“ 700 bis 2.400 Euro.

Bekannte Fernhochschulen in Deutschland

Neben der Fernuni Hagen als einzigem staatlichen Anbieter von Fernstudiengängen, gibt es diverse private Fernuniversitäten, wie z.B. die Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) oder die Technische Universität Berlin.

Fernhochschulen sind – ähnlich wie Fernuniversitäten – Fachhochschulen, die akademische Bildungsabschlüsse per Fernstudium anbieten. In Deutschland blieb die Fernuniversität in Hagen lange Zeit der einzige große Anbieter von Fernstudien.

Mittlerweile existieren auch einige staatliche Präsenz-Fachhochschulen, die auch Fernstudiengänge im Angebot haben. Einige dieser Hochschulen bieten auch regelmäßig Präsenzveranstaltungen oder organisatorische Betreuung der Studierenden in den Studienzentren vor Ort an. Z.T. haben die Studierenden Zugriff zur (virtuellen) Universitätsbibliothek.

Neben staatlichen Hochschulen, die auch Fernstudiengänge im Programm haben, ist das Angebot an privaten und staatlich anerkannten Hochschulen, die ausschließlich Fernstudiengänge anbieten, groß. AKAD war bundesweit das erste private Bildungsunternehmen, das auch universitäre Studiengänge im Fernstudium angeboten hat.

Die Europäische Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) ist nach einer repräsentativen Forsa-Studie die bekannteste private Fernhochschule bundesweit.

Weitere Anbieter sind die Internationale Hochschule Bad Honnef (IUBH), die Wilhelm Büchner Hochschule, die Private Fachhochschule Göttingen (PFH), die SRH Fernhochschule Riedlingen, sowie die HFH Hamburger Fern-Hochschule. Zusätzlich gibt es Fernhochschulen mit bestimmten Themenschwerpunkten, wie die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, welche ausschließlich Fernstudiengänge und Hochschulzertifikatskurse im Bereich Gesundheitswesen anbietet.

Bekannte Fernschulen in Deutschland

Neben Fernhochschulen und Fernuniversitäten, die akademische Abschlüsse per Fernstudium ermöglichen, gibt es diverse Fernschulen, welche nicht-akademische, bzw. auch institutsinterne Abschlüsse, z.B. zum staatlich geprüften Betriebswirt, anbieten.

Zu den bekanntesten deutschen Anbietern zählen das Institut für Lernsysteme (ILS) und die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD). Beide Anbieter gehören zur Klett-Gruppe, einem der größten Bildungsanbieter in Europa. Auch die Fernakademie für Erwachsenenbildung, die Hamburger Akademie für Fernstudien (HAF) und die Wilhelm Büchner Hochschule sind bekannte Fernstudium-Anbieter der Klett-Gruppe.

Die Weiterbildungsangebote der Fernschulen ähneln sich inhaltlich und preislich i.d.R. sehr stark. Unterschiede kann es bei Vertragsmodalitäten und Serviceleistungen geben.

Einige Fernschulen versuchen, sich mit teil skurrilen Fernlehrgängen oder günstigeren Preisen, von der Konkurrenz abzuheben. So wirbt beispielsweise Laudius mit „sehr günstigen digitalen Kursunterlagen“. Neben verschiedenen Berufs- und Sprachkursen werden bei Laudius auch zahlreiche Fernkurse in den Interessensgebieten Beauty & Lifestyle, Tiere, Zeichnen, Musik etc. angeboten, die bei anderen Fernschulen nicht zu finden sind.