Meine Termine im Wintersemester 2010/2011

Da man während eines Fernstudiums schnell mal das Dringlichkeitsbedürfnis zu Lernen verliert, bzw. aufgrund des (auf den ersten Blick) nicht vorhandenen Zeit- und Termindrucks gerne mal Gefahr läuft, sich zurückzulehnen und die Sache „locker“ anzugehen, bleiben die von der Fernuni Hagen vorgegebenen Termine die vorerst einzige Möglichkeit, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wann man wie viel lernen sollte. Oder anders gesagt: Bis wann muss der ganze Kram aus den Studienheften im Kopf, bzw. im Kurzzeitgedächtnis abgespeichert worden sein?

Auf mein Langzeitgedächtnis ist kein Verlass. Und auch, wenn mir diverse Inhalte bereits in meinem Erststudium der Wirtschaftspsychologie unter die Augen gekommen sind, meist sind sie nach Bestehen der Prüfung auch schnell wieder verblasst. Daher werde ich wohl oder Übel sozusagen „von Vorne“ anfangen müssen, was in meinem Fall auch die sicherere Alternative ist ;). Ich orientiere mich hierbei eigentlich immer nach den Terminen, an welchen etwas „geschafft“ werden muss. Bisher waren das entweder Prüfungen oder Abgabetermine für Hausarbeiten oder Termine, zu denen Referate oder Hausaufgaben fertig sein mussten.

Ich bin ein typischer „Lerner auf den letzten Drücker“ – immerhin das habe ich während meines Erststudiums über mich herausgefunden. Ich kann mir in relativ kurzer Zeit viele Lerninhalte in den Kopf einpauken, was vielleicht auch der Grund dafür ist, warum sie dann genauso schnell aus dem Kurzzeitgedächtnis verschwinden, wie ich sie da reinbekommen habe….

Aber wie dem auch sein, ich habe mir für mein Fernstudium vorgenommen, mir das kontinuierliche Lernen in kleinen Etappen anzugewöhnen. Bisher brauchte ich immer den Zeit- und Termindruck, um leistungsfähig zu arbeiten, ich glaube, dass sich daran auch nichts ändern wird. Jedoch ist es diesmal etwas anders: Ich arbeite nebenbei! Das ist schon ein großer Unterschied zu einem Präsenzstudium,  an welchem man Vollzeit Student ist und nur nebenbei arbeitet. Jetzt bin ich Vollzeit Arbeitnehmerin und studieren nebenbei. Daher werde ich meine bisherige Lernweise umstellen müssen, da ich es nicht darauf ankommen lassen möchte, kurz vor den Prüfungen ein Burnout zu bekommen, weil ich neben dem Prüfungsstress auch noch Stress in der Arbeit habe. Man weiß eben nie, wie sich die Dinge legen. Und die Doppelbelastung eines Fernstudenten kann schnell mal zum Fallstrick werden, wenn man das Lernpensum unterschätzt.

Aber jetzt erstmal zu meinen Terminen für das Wintersemester 2010/2011. Diese unterteilen sich in Abgabetermine für Einsende- und Selbstkontrollaufgaben, sowie Prüfungstermine. Die Einsendeaufgaben entsprechen den Prüfungsklausuren an Präsenzunis. Einsendeaufgaben sind zu bearbeiten und zu einem verbindlichen Termin einzusenden. Die Termine für meine Einsendeaufgaben (EA) sind:

[table “1” not found /]
Modul 31101 Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik
Kursnummer Kurseinheit Abgabetermin EA Abgabetermin SA
406003Lotse 06.01.
406012Lotse 02.12.
3Lotse 20.01.Lotse 06.01.

Die Einsendeaufgaben erhält man anschließend korrigiert und Bearbeitungshinweisen und Lösungshinweisen zurück. Einsendeaufgaben sind vor allem deshalb wichtig, weil sie prüfungsrelevant sind. Zwar hat ihre Bewertung keinen direkten Einfluss auf die Note, jedoch müssen mindestens die Hälfte der zu einem Modul angebotenen Einsendeaufgaben bearbeitet und bestanden worden sein, um zur Prüfung zugelassen zu werden. Ich weiß nicht, ob es gut oder schlecht ist, dass die Note der Einsendeaufgaben nicht in die Endnote einfließt, aber im Zweifel finde ich es erstmal gut ;). Schließlich erfüllen Einsendeaufgaben (neben der Prüfungsrelevanz) in erster Linie den Zweck der individuellen Selbstkontrolle und er Analyse von (Lern)Fehlern.

Im Gegensatz zu Einsendeaufgaben dienen Selbstkontrollarbeiten (SA) ausschließlich der individuellen Selbstkontrolle.  Die Fernuni Hagen empfiehlt die Bearbeitung von Selbstkontrollarbeiten, sie ist aber freiwillig. Der Hinweis „Lotse“ neben dem Termin weist darauf hin, dass die Arbeiten maschinell auswertbar sind. Auch die Selbstkontrollarbeiten können zu verbindlichen Endterminen an die FernUniversität gesandt werden (siehe Termine oben.).

Neben den Terminen für die Einsendeaufgaben, sowie Selbstkontollarbeiten bleiben da natürlich noch die „wichtigen“ Termine: Die Klausurtermine. Da ich während meines Teilzeitstudiums zwei A-Module belegt habe, absolviere ich auch „nur“ zwei Prüfungen zu den Terminen:

Modulnummer Modulbezeichnung Frühjahr 2011Herbst 2011
31001 Einführung in die WirtschaftswissenschaftDi, 22.03.2011
15:30 – 17:30 Uhr
Di, 27.09.2011
15:30 – 17:30 Uhr
31101Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik Do, 24.03.2011
15:30 – 17:30 Uhr
Di, 29.09.2011
15:30 – 17:30 Uhr

Bis zu den verbindlichen Abgabeterminen für die Einsendeaufgaben ist es ja nicht mehr lange hin. Dann weiß ich ja schon mal, womit ich mich über Weihnachten und Neujahr beschäftigen werden ;). Mein Kollege hat mir geraten, einfach direkt mit den Einsendeaufgaben zu beginnen, statt sich zuerst den ganzen Lernstoff reinzuprügeln. Aber schließlich müssen die Lerninhalte spätestens bis zu den Prüfungen auch abrufbereit sein. Ich glaube, ich werde die Einsendeaufgaben einfach schon neben dem Lernen versuchen zu lösen, um zum Jahresende nicht allzu sehr in Zeitnot zu geraten.

Die Prüfungstermine hingegen sind erst im März – Yuhuuu! Bis dahin hat man immerhin noch etwas mehr Zeit zum Lernen, bzw. zur Fehleranalyse der Einsedeaufgaben. Ach ja: Einen wichtigen Termin habe ich noch vergessen: Der Anmeldeschluss für Klausuren im Wintersemester 2010/2011 ist der

6. Februar 2011.

Man muss sich zu den Klausuren unbedingt anmelden. Und dieser Termin ist der definitive Endtermin! Die Fernuni sagt auch explizit, dass Ausnahmen, z.B. infolge beruflicher Inanspruchnahme, Krankeit, Urlaub usw., aus Gründen der Gleichbehandlung generell nicht möglich sind. Naja, der Begriff „generell“ relativiert das Ganze ja schon ein wenig, dennoch sollte ich mir den Termin schon mal fett in den Kalender schrieben.

Ich glaube, wenn man diesen Termin verpasst, muss man bis zum Herbst warten… Man, also lieber nicht verstreichen lassen!

Was ich super finde: Für die Pflichtmodule (A-Module) gibt es mehrere Klausurorte, wie Berlin oder Potsdam, Bochum oder Dortmund, Bonn oder Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg (:)), Karlsruhe, München oder Nürnberg, Linz a.d. Donau (Österreich) und Pfäffikon/Rapperswil (Schweiz).

Cool, ich kann die Prüfungen also auch in Hamburg schreiben und muss nicht extra nach Hagen fahren (spart Fahrkosten + Unterkunft). Im Master Studium hätte ich nämlich zu jeder Prüfung nach Hagen fahren müssen. So kann ich in Hamburg bleiben und habe zwischen den beiden Prüfungen im März auch noch einen kompletten Tag frei, an dem ich für die zweite Prüfung lernen kann. Das ist nämlich auch noch so eine Sache: Für zwei Prüfungen gleichzeitig lernen. Aber so schlimm, wie an der Uni Lünbeurg, an der ich teilweise sieben Prüfungen in zwei Wochen schreiben musste, ist es hier bei Weitem nicht.

Dennoch ist das Fernstudium erst zu nehmen und vor allem im Bezug auf die Doppelbelastung (Arbeit und Studium) nicht zu unterschätzen. Daher ist für die nächsten Abende und Wochenenden erstmal Lernen angesagt! Ich halte euch auf dem Laufenden ;).

Über den Autor

Alicia
Hier schreibt Alicia (Google+), 32 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen - Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist. In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge. Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

4 Kommentare zu "Meine Termine im Wintersemester 2010/2011"

  1. Hallo Alicia, also „generell“ wird bei der Fernuni leider nicht relativiert. Das durfte ich an eigener Haut erfahren, indem ich letzten Sommer 2 Tage (!!!) zu spät dran war und nicht mehr zur Klausur zugelassen wurde. Da hat auch alles betteln und flehen nicht mehr geholfen 😉
    Nun ja, seitdem verpasse ich keinen Termin mehr, hat also auch was positives 😉

  2. Hey Asta,

    man, sieht ganz so aus, als würde die Fernuni da keine Gnade kennen! Ich habe mich zwar schon für die Prüfung im März angemeldet, aber laut den Studien- und Prüfungsinformationen Nr. 3 (http://www.fernuni-hagen.de/wiwi/download/info3.pdf) kann man

    „bis einen Tag vor der dem Klausurtermin zurücktreten. Innerhalb der letzten 14 Tage vor dem Prüfungstermin ist der Rücktritt allerdings gebührenpflichtig, sofern kein begründeter Rücktritt vorliegt“
    (Seite 16 Punkt 4).

    Mal sehen, ob ich mit dem Lernstoff rechtzeitig fertig werde. Dann bleibt abzuwägen, ob man sich lieber abmeldet oder auf mind. eine 4,0 hofft ;)…

    Viele Grüße,

    Alicia

  3. Hallo Alicia,

    vielen Dank nochmal für die Beantwortung meiner Fragen über deinen Blog. Mittlerweile habe ich mich nun für den Bachelorstudiengang angemeldet und warte auf meine Zulassung. Natürlich habe ich mich auch weiterhin im gesamten Ablauf eingelesen und bin auf etwas gestossen, dass mich irritiert.

    In den Studien- und Prüfungsinformationen habe ich in Punkt „Prüfungen“ und geplante Klausurorte und -termine gelesen, dass die Klausurtermine für den Herbst 2011, also vermutlich für das Sommersemester 2011 (daher fühle ich mich hier angesprochen) immer an Werktagen ist. Weißt Du zufällig, ob diese Klausurtermin für die Vollzeitstudenten oder auch analog für die Teilzeitstudenten gilt? Wie ist es bei dir? Du müsstest doch auch demnächst deiner ersten Klausurtermine haben, oder?

    Was ich allerdings noch nicht gefunden habe, sind die Klausurorte. Da ich aus einer ländlichen Gegend komme, würde ich schon gerne wissen, auf was ich einstellen muss. Finden die Klausuren in der Regionalzentren statt, oder an von der Fernuni Hagen festgelegten Orten? Wie ist das bei dir in Hamburg?

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Gruss Denis

  4. Hey Dennis,

    freut mich, dass dir mein Blog in deiner Entscheidung für ein Fernstudium etwas weitergeholfen hat.

    Zu den Klausurorten- und Terminen: Die Termine sind für Vollzeit- und Teilzeitstudenten gleich. Vollzeit- und Teilzeitstudium unterscheiden sich lediglich in der Anzahl der Module, aber die Prüfungen sind für beide gleich.

    Die Klausuren finden (auch in meinem Fall) an Werktagen statt, sodass ich mir Urlaub nehmen muss. Ich schreibe dieses Semester nur eine Klausur im März mit. Diese findet in Hamburg im UKE statt.

    Unter http://www.fernuni-hagen.de/wiwi/download/info3.pdf findest du ab Seite 20 auch die genauen Klausurorte und Termine.

    Grundsätzlich werden für die Pflichtmodule mehrere Klausurorte in Deutschland angeboten. Die Wahlpflichtmodule im Bachelor- und Masterstudium können i.d.R. nur in Düsseldorf geschrieben werden.

    Außer für die Module „Allgemeine BWL“, „Allgemeine VWL“ und „Volkswirtschaftstheorie. Hier werden auch noch einige weitere Klausurorte angeboten.

    Welche Klausurorte für die Pflichtmodule und Wahlpflichtmodule genau angeboten werden, findest du sonst auch unter http://www.fernuni-hagen.de/wiwi/studium/pruefungen/termine/.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Fernstudium! 😉

    Viele Grüße,

    Alicia

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*