Ohne Abitur an der Fernuni Hagen studieren

Normalerweise benötigt man für ein Studium an einer Hochschule, wie der Fernuni Hagen, mindestens die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die fachgebundene Hochschulreife.  Das Abitur, bzw. ein fachgebundenes Abi genügen i.d.R. für die Zulassung zu einem Bachelorstudiengang.

Für die Aufnahme eines Masterstudiums benötigt man hingegen einen ersten Hochschulabschluss (Bachelor oder Diplom). Zudem gibt es an der Fernuni Hagen weitere Voraussetzungen, z.B. einen Hochschulabschluss in einer bestimmten Fachrichtung oder eine gute Gesamtnote.

So muss man für die Zulassung zu einem Bachelorstudiengang an der Fernuni Hagen eine „amtlich beglaubigte Kopie der Studienberechtigung“ einreichen, also entweder ein Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife oder ein Zeugnis der einschlägigen fachgebundenen Hochschulreife. Bei der Einschreibung für einen Masterstudiengang müssen u.a. eine „amtlich beglaubigte Kopie des Hochschulabschlusszeugnisses“ und ggf. zusätzliche Nachweise (z. B. Urkunde, Nachweis bestimmter fachspezifischer Kenntnisse) bei der Fernuni Hagen eingereicht werden.

Ohne Fachhochschulreife oder Abi geht also vorerst nichts an der Fernuni – denkt man. Doch man kann an der Fernuni Hagen unter bestimmten Umständen auch ohne Abitur studieren.

Das Studium ohne Abitur an der Fernuni Hagen

Was sind nun diese „bestimmten Umstände“, unter denen man an der Fernuni Hagen auch ohne Abitur studieren kann? Nun, zusammengefasst kann man sagen, dass man zum Kreis der beruflich Qualifizierten gehören muss. Der Einstieg zum Studium ohne Abitur wurde im Wintersemester 2010/2011 wurde für beruflich qualifizierte Studieninteressenten nämlich deutlich erleichtert. So bestehen diverse Möglichkeiten, auch ohne Abitur zu einem Studium an der Fernuni Hagen zugelassen zu werden.

Wer kann ein Studium ohne Abitur an der Fernuni Hagen absolvieren?

Da hätten wir z.B. Meister und Meisterinnen, bzw. vergleichbar Qualifizierte, die  Zugang zum Studium aufgrund beruflicher Aufstiegsfortbildung nach § 2 der Berufsbildungshochschulzugangsverordnung erhalten. In dem Fall muss der Abschluss einer Aufstiegsfortbildung erlangt worden sein, z.B. ein Meisterbrief im Handwerk, bestimmte Fortbildungsabschlüsse, der Abschluss einer Fachschule entsprechend der Rahmenvereinbarung über Fachschulen der Kultusministerkonferenz oder der Abschluss einer sonstigen vergleichbaren landesrechtlich geregelten Fortbildung.

Das hört sich zwar alles etwas kompliziert an (obwohl ich die ganzen Paragraphen schon weggelassen habe ;)), kann aber in der „Verordnung über den Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte (Berufsbildungshochschulzugangsverordnung)“ genauer nachgelesen werden.

Neben dieser Berufsgruppe kann man auch mit abgeschlossener Berufsausbildung und entsprechender Berufserfahrung ein Studium (Bachelorstudiengänge) an der Fernuni Hagen aufnehmen. Hierbei muss man über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen, die mindestens zwei Jahre gedauert hat. Zudem muss man mindestens drei Jahre Berufspraxis im Ausbildungsberuf nachweisen. Eine abgeschlossene Ausbildung zur Bankkauffrau genügt also nicht, wenn man anschließend drei Jahre in der Gastronomie arbeitet. Am besten ist es, wenn die Berufstätigkeit nach der Ausbildung in Vollzeit absolviert wurde, da Teilzeittätigkeiten nur anteilig berücksichtigt werden und man entsprechend längere Berufspraxis nachweisen müsste, um ohne Abitur zum Studium zugelassen zu werden.

Neben der abgeschlossenen Ausbildung und der mindestens dreijährigen Berufspraxis im Ausbildungsberuf, muss die Fakultät der Fernuni die erlangte berufliche Qualifikation auch noch als „fachlich entsprechend“ eingestuft haben. Das bedeutet, dass der (Ausbildungs)beruf auch zum gewählten Studiengang passen muss. Pro Bachelorstudiengang an der Fernuni Hagen gibt es hier eine PDF Liste, die alle Ausbildungsberufe aufzählt, die zur Aufnahme des jeweiligen Bachelorstudiengangs berechtigen. Für den Bachelorstudiengang Mathematik wird z.B. nur ein Ausbildungsberuf genannt, nämlich „Mathematisch-technische/r Softwareentwickler/in“. Die Liste für das Studium Wirtschaftswissenschaft ist hingegen schon deutlich länger. Die akzeptierten Ausbildunsgberufe reichen hier von A, wie „Automatenfachmann“ bis V, wie „Verwaltungsfachangestellter“. Die kompletten Listen akzeptierter Ausbildungsberufe pro Bachelorstudiengang können hier mit Klick auf den Studiengang betrachtet werden.

Bei den Studiengängen. Bei den Bachelorstudiengängen Kulturwissenschaft und Psychologie wurden von Seite der Fakultät keine beruflichen Qualifikationen als fachlich entsprechend eingestuft.

Möchte man einen fachfremden Studiengang belegen, der z.B. nicht zum Ausbildungsberuf passt, kann man den Studienzugang über ein Probestudium oder eine Zulassungsprüfung erlangen. Die zweijährige Ausbildung und mindestens dreijährige Berufspraxis muss auch hierbei erfüllt sein. Das Probestudium dauert mindestens vier und maximal acht Semester und ist bestanden, wenn man mindestens 80 ECTS des Bachelorstudiengang erreicht hat). Wählt man die Zulassungsprüfung, muss man zwei Klausuren absolvieren, in denen allgemeine und für den jeweiligen Bachelorstudiengang erforderliche Kenntnisse überprüft werden.

Die Fernuni Hagen bietet damit also die Möglichkeit zur Aufnahme eines Bachelorstudium für Personen, die zwar beide eine mindestens zweijährige Berufsausbildung haben, aber die erforderliche Berufspraxis entweder im Ausbildungsberuf oder außerhalb des Ausbildungsberufes absolviert haben.

Als letzte Gruppe der Personen, die auch ohne Abitur an der Fernuni studieren können, zählen die beruflich Qualifizierten, die sich im Akademiestudium befinden. In ein Akdemiestudium kann praktisch jeder eingeschrieben werden, der nur einzelne Module oder Kurse eines Studiengangs studieren möchte. Da man im Akademiestudium nicht für einen Studiengang eingeschrieben wird, muss man auch keinen Schulabschluss nachweisen.

Wenn man sich in einem Akademiestudium befindet und sich nun für den Studiengang einschreiben lassen möchte, kann man das direkt tun, wenn die bereits genannten erforderlichen Qualifikationen vorliegen, die in diesem Wintersemester für beruflich Qualifizierte ja deutlich wurden.

Die zweite Möglichkeit ist, dass man das Akademiestudium wie gehabt fortsetzt und  anschließend die Zugangsprüfung im Akademiestudium erwirbt. Das Zeugnis über die bestandene Zugangsprüfung erhält man durch das Erbringen schriftlicher Nachweise und ggf. noch einer mündlichen Prüfung.  Hält man das Zeugnis dann erst in der Hand, kann man sich  jederzeit als „ordentlicher Student“  in den Studiengang einschreiben lassen und das Studium dann praktisch ohne Zeitverlust fortsetzen. Im Rahmen der Zugangsprüfung erbrachte Leistungen rechnet die Fernuni dann automatisch an.

Mit diesen Möglichkeiten bietet die Fernuni Hagen diverse Zugänge für beruflich qualifizierte Personen, auch ohne Abi ein Studium aufzunehmen. Ist man sich nicht sicher, ob man den Anforderungen eines Fernstudiums gewachsen ist, bzw. mit den Lerninhalten klarkommt, kann man ja immer noch ein Probestudium machen oder im Rahmen eines Akademiestudiums „reinschnuppern“.

Mit dem Studieren ohne Abitur, bzw. auch den erweiterten Möglichkeiten für Personen mit abgeschlossener Ausbildung und mehrjähriger Berufspraxis, nähert sich die Fernuni Hagen zudem immer mehr den Angeboten der privaten Fernhochschulen an, bei denen das „Studium ohne Abi“ zu einem der stärksten Verkaufsargumente zählt.

Ich bin mir sicher, dass das Studium an der Fernuni auch ohne Abi möglich ist und zu einem erfolgreichen Abschluss führen kann. Zwar kann sich dies je nach Studiengang unterscheiden, jedoch ist durch die fachnahe Ausbildung und Berufspraxis gewährleistet, dass man diverse Studieninhalte ggf. schon mal gehört hat. Und hat man nach der Ausbildung einen völlig anderen Beruf eingeschlagen, hat man mit dem Probestudium, bzw. der Zulassungsprüfung immer noch die Möglichkeit, zu testen, ob man mit dem  gewählten Studiengang  die richtige Wahl getroffen hat. Also nur Mut und am besten einfach mal ausprobieren!

Und allen Fernstudenten, die sich auch ohne Abi für ein Studium entschieden haben, wünsche ich viel Erfolg und Spaß bein Fernstudium :)!


Über den Autor

Alicia
Hier schreibt Alicia (Google+), 30 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen - Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist. In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge. Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

11 Kommentare zu "Ohne Abitur an der Fernuni Hagen studieren"

  1. Hallo!
    Wollte dir nur kurz mitteilen, dass ich Deinen Blog mit Interesse verfolge, da ich auch gerade mein WiWi-Bachelor-Studium an der FU aufgenommen habe. Und da ich zu den „beruflich qualifizierten“ gehöre, danke ich Dir herzlich für die lieben Wünsche! 🙂
    Liebe Grüsse und einen schönen Abend
    Carmen

    • Hallo Carmen,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Es ist immer wieder schön, neue (WiWi)-Fernstudenten kennenzulernen ;). Da merkt man, dass ein Fernstudium nicht bedeutet, von der Außenwelt abgeschottet zu sein!

      Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und freue mich auf weitere Kommentare von dir!

      Liebe Grüße,
      Alicia

  2. Hallo Alicia, vielen Dank für deine Tips & Hinweise! Ich interessiere mich für ein Bachelor WiWi Studium und bin mir nicht sicher, ob meine Voraussetzungen als „beruflich Qualifizierter“ ausreichend sind. Weißt Du, wer das prüft und an wen ich meine Unterlagen schicken sollte?
    Vielen Dank und herzliche Grüße aus Südbaden! F.

    • Hallo Friedrich,

      vielen Dank für deine Nachricht! Ich würde mich erstmal direkt an die Zentrale Studienberatung wenden (Tel: +49 2331 987-2444 oder Mail info(at)fernuni-hagen.de). Die haben von Mo. – Fr. 08:00 – 18:00 geöffnet und können dir deine Fragen evtl. schon direkt beantworten oder leiten dich weiter.

      Würde mich freuen, dich bald als Mitkommilitonen begrüßen zu dürfen ;).

      Viele Grüße aus Hamburg,

      Alicia

      • Hallo Alicia,

        das war ja eine megaschnelle Antwort, vielen Dank!

        Dann werde ich mal flugs Kontakt aufnehmen, viele Grüße nach Hamburg,

        Friedrich

  3. Hallo Alicia,

    da ist leider ein kleiner aber schwerwiegender Fehler im Artikel, die fachgebundene Hochschulreife entspricht nicht der Fachhochschulreife (Fachabitur). Es gibt hier 3 verschiedene Arten der Zugangsberechtigung. Die Fachhochschulreife berechtigt aktuell nur im Bundesland Hessen an manchen Hochschulen zum Studium.

    Gruß,

    Paul

  4. Hallo Paul,

    danke für den Hinweis. Fachgebundenes Abi und Fachhochschulreife sind natürlich etwas anderes. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, ob man mit einer Fachhochschulreife nur in Hessen an einer Uni studieren kann.

    Ich habe selbst mit Fachhochschulreife an einer normalen Universität in Niedersachsen studiert. Ich denke es kommt weniger auf die Art der Hochschule, als auf die Fachrichtung an. Je nachdem, ob man die allgemeine oder fachgebundene Fachhochschulreife besitzt, kann es hier auch Unterschiede geben.

    Viele Grüße,

    Alicia

  5. Ich habe da eine Frage zur Vorraussetzung und dem Akademiestudium, kann ich das Akademiestudium soweit durchziehen und sobald ich die Vorraussetzungen habe mir die Leistungen nachträglich anerkennen lassen?

    Vielen Dank

  6. Hey Ben,

    als Akademiestudierender kannst du grundsätzlich alle Kurse und Module (mit Ausnahme von Seminaren und Praktika) aus dem gesamten Studienangebot der Fernuni belegen und diese z.T. auch mit einer Prüfungsleistung (Klausur oder Hausarbeit) abschließen.

    Im Vergleich zum „normalen“ Studium ist für die Zulassung das Akademiestudium kein Nachweis eines bestimmten Schulabschlusses erforderlich. Es steht allen Interessierten offen.

    Man wird aber nicht wirklich in den Studiengang eingeschrieben, sondern ist nur Gasthörer. Ein Hochschulabschluss wird also nicht erlangt. Eine Anrechnung erbrachter Studienleistungen ist in einigen Fachbereichen möglich, in anderen nicht:

    Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften: Anrechnung nicht möglich
    Fakultät für Mathematik und Informatik: Anrechnung möglich
    Fakultät für Wirtschaftswissenschaft: Anrechnung möglich
    Rechtswissenschaftliche Fakultät: Anrechnung möglich

    Im Akademiestudium erbrachte, gleiche Leistungen können z.B. im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften auf ein späteres Teil- oder Vollzeitstudium an der Fernuni Hagen angerechnet werden. Die Leistungen gelten ohne weiteren Antrag mit der Note und dem positiven und negativen Klausurversuch, sofern sie auch im Studiengang Prüfungsinhalt sind.

    Wichtig zu beachten ist, dass die Anzahl der Wiederholungsmöglichkeiten in einem dadurch Modul nicht größer wird.

    Die Fernuni rät daher Akademiestudierenden, die auch die Voraussetzungen für eine Einschreibung in einen Studiengang erfüllen, sich bzgl. der Anerkennung ihrer Leistungen an das jeweils zuständige Prüfungsamt zu wenden. Wer im Akademiestudium die Anzahl der Prüfungsversuche ausschöpft, sollte vorab klären, ob ein Erlangen des Hochschulabschlusses noch möglich ist.

    Bei der Einschreibung in einen Bachelorstudiengang gelten die im Akademiestudium erbrachte Leistungen, auch wenn zum Zeitpunkt der Prüfungsklausur die Zugangsberechtigung für den Bachelorstudiengang noch nicht vorliegt. Diese Regelung ist vor allem für beruflich qualifizierte Studierende ohne dreijährige Berufserfahrung entscheidend.

    Wer nach dem Akademiestudium einen Masterstudiengang angestrebt, kann sich die Leistungen aus dem Akademiestudium nur anrechnen lassen, wenn er zum Zeitpunkt der Prüfungsklausur bereits die Zugangsberechtigung für den Masterstudiengang hat. Außerdem können beim Master max. 5 Module Pflicht- und Wahlpflichtmodule angerechnet werden.

    Liegt zum Zeitpunkt der Einschreibung das Bachelorzeugnis noch nicht vor, kann man z.B. 5 Module im Akademiestudium belegen und sich erst im Klausurzeitpunkt am Semesterende (wenn die formale Zugangsberechtigung vorliegt) ganz normal in den Masterstudiengang einschreiben lassen.

    Ich hoffe, dir etwas weitergeholfen zu haben. Weitere Infos zum Akademiestudium findest du auf den Seiten der einzelnen Fakultäten der Fernuni Hagen. Zudem würde ich dir empfehlen, dich nochmal mit dem zuständigen Prüfungsamt in Verbindung zu setzen und dort nochmal ganz genau nachzufragen.

    Viele Grüße,

    Alicia

  7. Hi,

    Ich hatte eine dreijährige duale Berufsausbildung als chemielaborant gemacht und danach absolvierte ich 2 jahre nebenberuflich meine fachhochschulreife in tz. Ich habe also keine 3 jahre berufserfahrung?! Ist für mich dennoch eine Einschreibung in den tz Studiengang bachelor Mathematik möglich?

    Gruß

  8. Hey Kevin,

    so wie ich das den Zugangsvoraussetzungen für beruflich Qualifizierte entnommen habe, benötigt man neben der Ausbildung mind. 3 Jahre Praxis im Ausbildungsberuf.

    Beruflich Qualifizierte mit Praxis außerhalb des Ausbildungsberufs können den Hochschulzugang über ein Probestudium oder eine Zugangsprüfung erlangen. Doch auch hier muss eine mindestens dreijährige Berufspraxis nachgewiesen werden.

    Zwei Jahre reichen daher wohl leider nicht aus.

    Frag am besten mal direkt beim Prüfungsamt nach, ob evtl. über andere Wege die Möglichkeit zur Zulassung zum Bachelor Mathematik besteht.

    Ich wünsche dir viel Erfolg!

    Viele Grüße,

    Alicia

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*