Laudius: Die 10 skurrilsten Fernlehrgänge

French Gel für die Füße

Fernstudium ist nicht gleich Fernstudium.

Die wohl größte Unterscheidung ist zwischen Fernhochschulen mit akademischen Fernstudiengängen und Fernschulen mit subakademischen Fernlehrgängen zu treffen.

Obwohl sowohl akademische, als auch subakademische Fernstudienangebote alle unter dem Sammelbegriff „Fernstudium“ vertrieben werden, sind die Unterschiede doch beachtlich.

Während Fernstudiengänge mit einem akademischem Abschluss, wie Bachelor oder Master abschließen, führen Fernkurse zu staatlichen, öffentlich-rechtlichen und institutsinternen Abschlüssen.

Ein Bachelor- oder Masterstudium nimmt zudem meist mehrere Jahre in Anspruch, während viele Fernkurse nur wenige Monate dauern. Auch der Preisunterschied ist gewaltig. Muss man an privaten Fernhochschulen mit Gesamtkosten zwischen 11.000 und 16.000 Euro rechnen, liegen die Kosten für Fernlehrgänge meist zwischen 1.000 und 2.000, maximal jedoch bis etwa 6.000 Euro.

Doch vor allem inhaltlich sind die subakademischen Weiterbildungsangebote wesentlich facettenreicher.

Zwischen beruflicher Weiterbildung und Hobby

Fernlehrgänge werden in den unterschiedlichsten Bereichen angeboten und reichen von Schulabschlüssen und kaufmännischen Lehrgängen, über EDV und Informatik, Persönlichkeitsbildung und Gesundheit, bis hin zu Fremdsprachen und Allgemeinbildung.

Viele Fernlehrgänge können in puncto Dauer, Kosten und Inhalt punkten und stellen für viele Weiterbildungswillige damit eine sinnvolle Alternative zu Fernstudiengängen dar. Das belegt die Tatsache, dass im Jahre 2011 insgesamt 244.817 Weiterbildungsinteressierte am Fernunterricht teilgenommen haben.

Keine Frage, Weiterbildung schadet grundsätzlich nie. Und auch wenn ein Bachelor- oder Masterstudiengänge in höheren Abschlüssen enden, so können auch weiterbildende Fernlehrgänge für viele unterschiedliche berufliche Wege qualifizieren. Gerade Personen ohne Abitur oder mit Interesse für ein bestimmtes Themengebiet, können sich per Fernkurs gezielt weiterbilden.

Neben Kursen und Lehrgängen zur beruflichen Weiterbildung, werden auch zahlreiche Fernkurse für den privaten Bereich angeboten. Wer z.B. Kenntnisse und Fähigkeiten für sein Hobby ausbauen, sich selbst verwirklichen oder eine neue Fremdsprache für den nächsten Sommerurlaub erlernen möchte, wird garantiert fündig.

Das Angebot auf dem Fernstudien-Markt ist mit 2.643 staatlich zugelassenen Fernlehrgange (ZFU)  entsprechend groß. Und es werden immer mehr, schließlich lässt sich aufgrund der hohen Nachfrage mit Fernunterricht viel Geld verdienen.

Entsprechend groß ist das Bestreben der Fernunterrichts-Anbieter, Seriosität auszustrahlen. So verweisen bekannte Anbieter von Fernlehrgängen u.a. auf ihre jahrelangen Erfahrungen und Kompetenz in der Erwachsenenbildung und die beruflichen Erfolge ihrer Teilnehmer nach Abschluss eines Fernlehrgangs. Schließlich möchte man für sein Geld auch einen anerkannten Bildungsabschluss erreichen, der auf dem Arbeitsmarkt akzeptiert wird.

Doch bei einigen Themen wundert man sich schon, dass dafür überhaupt Fernlehrgänge angeboten werden.

Studienwelt Laudius: Auffallen mit Fernlehrgängen der „besonderen Art“

Studienwelt Laudius

Beim Vergleich des Gesamtangebots der bekanntesten deutschen Fernschulen, wie dem Institut für Lernsysteme (ILS), der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) und der Fernakademie für Erwachsenenbildung, stellt man fest, dass die Fernlehrgänge sowohl inhaltlich, als auch preislich nahezu identisch sind.

Um aus der Masse herauszustechen, muss man also in puncto Inhalt und Preis herausstechen. Manche Fernschulen versuchen da, mit immer neuen und skurrileren Fernlehrgängen ein Stück vom Großen Fernunterrichts-Kuchen abzubekommen.

Eine besonders – sagen wir mal – ausgefallene Auswahl an Weiterbildungsangeboten ist bei der Studienwelt Laudius zu finden. Ehrlich gesagt war mir diese Fernschule lange nicht bekannt, obwohl Laudius bereits auf eine Erfahrung von 40 Jahren Fernunterricht zurückblicken kann.

Doch eines gelingt dieser Fernschule definitiv: Sich in puncto Inhalt und Preis von den 0-8-15-Fernlerhgängen abzugeben.

Laudius: Der Discounter unter den Fernschulen?

Geht man auf die Website der Studienwelt Laudius, fällt auf den ersten Blick auf, dass der Preis wesentlich mehr im Fokus steht, als bei anderen Fernschulen. Beim ILS oder der Fernakademie-Klett erfährt man die Kosten für den Fernkurs z.B. erst, wenn man ein Online-Formular ausfüllt oder den kostenlosen Studienführer bestellt.

Anders hingegen bei der Studienwelt Laudius. Hier wird bereits prominent auf der Startseite mit Begriffen, wie „bezahlbar“, „Sparen Sie Geld“ oder „Geld-zurück-Garantie“ geworben. Im Rahmen des 40–jährigen Jubiläums wird aktuell sogar ein Rabatt von 50 Prozent auf alle Fernlehrgänge angeboten. Und auch im Kasten mit der Top 10 der Laudius-Fernkurse werden die monatlichen Kosten deutlich kommuniziert.

Sieht so aus, als wäre die Studienwelt Laudius eine Art Discounter unter den Fernschulen. Jedenfalls scheint der Preis ein schlagendes Argument bei Laudius zu sein. Und damit geht diese Fernschule auch offen um. Unter „Vorteile“ heißt es auf der Website:

„Bildung soll kein Privileg Wohlhabender sein.“

Daher wird für verschiedene Gruppen, wie Studenten und Auszubildende, Arbeitslose, Schwerbehinderte, Rentner und Pensionären, sowie Wehr- und Zivildienstleistenden auch eine prozentuale Ermäßigung der Studiengebühren angeboten. Zudem erhält jeder, der schon einmal einen Laudius-Kurs absolviert hat, einen 10 Prozent Treuebonus auf den nächsten Lehrgang seiner Wahl.

Mit diesen Argumenten hätte der Preiskampf endlich auch die Fernstudien-Welt erreicht, welche die Kosten ihrer Kurse ansonsten eher gerne in den Hintergrund rückt.

Mit Blick auf das Gesamtangebot wird deutlich, dass sich Laudius nicht nur preislich, sondern vor allem inhaltlich von anderen Fernschulen abhebt. Denn bei den mehr als 100 Fernkursen sind auch ein paar Raritäten dabei.

Die Top 10 der skurrilsten Fernlehrgänge

Eines vorweg: Ohne Nachfrage gibt es kein Angebot. Es muss also auch Menschen geben, die für weniger klassische Fernlehrgänge Geld ausgeben. Letztendlich kommt es doch immer auf das Ziel an, das man der Weiterbildung erreichen möchte.

Die Einen möchten ihren Job sichern, etwas Neues beginnen oder Karriere machen, die Anderen einfach etwas für sich tun. Insofern haben auch die ausgefallensten Fernkurse durchaus ihre Daseinsberechtigung.

„Skurril“ oder „ausgefallen“ ist daher keinesfalls gleichzusetzen mit „unnütz“ oder „schlecht“. Schließlich sollte jeder wissen, wie man richtig mit Hunden umgeht und wer weiß, ob man nicht auch irgendwann froh ist, Gujarati für Anfänger gelernt zu haben?

Hier die Top 10 der skurrilsten Fernlehrgänge bei Laudius:

Platz 1: French Gel für die Füße

French Gel für die FüßeWer möchte schon keine gepflegten Füße haben? Sind die natürlichen Voraussetzungen für schöne Fußnägel nicht vorhanden, kann dieser Fernkurs Abhilfe schaffen. Neben der besonderen Anatomie der Fußnägel und der Hygiene vor der Bearbeitung, lernt man die Technik der Nagelmodellage, Frenchgel-Anwendung für die Fußnägel, sowie die Verfeinerung, bzw. prächtige Verzierung der Fußnägel.

Ideal für kreative Köpfe, die Zeit und Lust am Üben haben. Spezielle Vorkenntnisse werden nicht benötigt. Alle, die Interesse am speziellen Design der Fußnägel oder bereits Erfahrung im Nageldesign haben, können an diesem Fernkurs teilnehmen.

Dauer: 1 Monat (wöchentliche Bearbeitungszeit von etwa 4 Stunden)
Preis: 79,90 Euro
Zeugnis: Laudius-Abschlusszeugnis

>> Mehr Infos

Übrigens: Für schöne und gepflegte Hände und Fingernägel gibt es den 8-monatigen Fernkurs Nageldesign. Wer den Kombinationskurs Nageldesign + French Gel für die Füße bucht, erhält einen Preisvorteil.

Platz 2: Haustierversorgung

Haustiere sind für die meisten Halter feste Familienmitglieder und werden z.T. sogar besser behandelt. Damit die Beziehung zwischen Mensch und Tier reibungslose klappt und eine echte Bindung entstehen kann, ist ein liebevoller und professioneller Umgang mit Haustieren unerlässlich.

Der Fernkurs Haustierversorgung ist hierfür eine Art „Gebrauchsanweisung“ und liefert wichtige zugehörige Versorgungsaspekte – Ob Erste Hilfe, Verhaltenstraining oder Urlaub für Haustiere. Neben bekannten Haustierarten werden auch Tierarten besprochen, die zwar nicht als Haustiere gehalten werden können, aber dennoch versorgt werden müssen.

Für die Kursteilnahme werden keine besonderen Vorkenntnisse benötigt. Alle Personen mit Interesse an der optimalen Rundumversorgung und dem Umgang mit Tieren können an dem Kurs teilnehmen. Ideal für alle, die bereits ein Haustier haben, sich überlegen eines anzuschaffen oder sich privat mit Tieren beschäftigen.

Dauer: 8 Monate (wöchentliche Bearbeitungszeit von etwa 5 Stunden)
Preis: 8 x 39,90 Euro
Zeugnis: Laudius-Abschlusszeugnis

>> Mehr Infos

Übrigens: Speziell für alle Hundefreunde, die das Verhalten ihres Hundes besser verstehen wollen, wird der 12-monatige Fernkurs Umgang mit Hunden angeboten.

Platz 3: Gujarati für Anfäger

Fremdsprachenkenntnisse sind immer gut. Wer sich demnächst in Gujarat, einem Teilstaat Indiens, der an Pakistan grenzt, herumtreibt, sollte sich den Fernkurs „Gujarati für Anfäger“ nicht entgehen lassen. Immerhin wird Gujarati von etwa 46 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen.

Der Kurs ist in leicht verständlichem Englisch geschrieben und vermittelt die wesentlichen Inhalte, um sich im Alltagsleben auf Gujarati zurechtzufinden. Neben Wissenswertem zur Begrüßung, Einkäufen und Restaurant, sowie Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, lernt man auch viel über Kultur, Land und Leute in Gujarat.

Da der Fernkurs sehr praxisnah aufgebaut ist, eignet er sich ideal für Urlauber, aber auch für alle, die  Gujarati geschäftlich benötigen.

Dauer: 3 Monate (wöchentliche Bearbeitungszeit von etwa 5 Stunden)
Preis: 3 x 92,90 Euro (Alternativ: 1x 269,00 Euro oder 6x 49,90 Euro)
Zeugnis: Kein Zeugnis

>> Mehr Infos

Übrigens: Die Auswahl an z.T. seltenen Fremdsprachen-Kursen bei Laudius ist hoch. Neben Gujarati werden auch Fernlehrgängen in Afrikaans, Amharisch, brasilianischem Portugisisch, Chinesisch (Madarin), Hebräisch, Kambodschanisch (Khmer), Neugriechisch, Swahili, Tamil und Urdu angeboten, um nur einige zu nennen. Hier geht es zur Übersicht aller Sprachkurse bei Laudius.

Platz 4: Persönlichkeit und Erfolg

Erfolg ist zwar relativ, doch wer möchte nicht glücklich, zufrieden und gelassen durchs Leben gehen? Bei Laudius sind Persönlichkeitsentwicklung und Erfolg sogar lernbar.

Der Fernlehrgang „Persönlichkeit und Erfolg“ vermittelt auf Basis sozialwissenschaftlicher Erkenntnisse, welche Voraussetzungen neben formaler oder fachlicher Qualifikationen zusätzlich erforderlich sein könnten, um „erfolgreich“ zu sein.

Dabei werden Themen wie Wesen, Charakter und Selbstwert, Rollenverteilung und Macht, Bedürfnisse, sowie Erfolgsstrategien – und Techniken behandelt. In erster Linie geht es darum, sich selbst Klarheit zu verschaffen und herauszufinden, wie man seine individuellen Ziele verwirklicht.

Wer Lust hat, seine Persönlichkeit im Selbststudium unter die Lupe zu nehmen und herauszufinden, welche Faktoren hinderlich oder förderlich für den persönlichen Erfolg sind, für den ist der Fernkurs „Persönlichkeit und Erfolg“ genau das Richtige.

Dauer: 6 Monate (wöchentliche Bearbeitungszeit von etwa 3 Stunden)
Preis: 6 x 39,90 Euro
Zeugnis: Laudius-Abschlusszeugnis

>> Mehr Infos

Übrigens: Speziell für Soft Skills im beruflichen Bereich gibt es den Fernkurs „Erfolgreich im Beruf“. Und wer in seinem Privatleben erfahren möchte, wie man unterschiedliche Lebensbereiche unter einen Hut zu bekommt und die richtigen Prioritäten setzt, erhält im Fernlehrgang „Persönliche Lebensführung“ Antworten.

Platz 5: Haare schneiden

Wozu teures Geld für den Friseur ausgeben, wenn man Haare schneiden auch einfach per Fernkurs lernen kann? Anhand von „deutlichen Anleitungen und hervorragenden Fotos“ wird Schritt für Schritt erklärt, wie man fantastische Haarschnitte selbst kreieren kann.

Zu den theoretischen Grundlagen zählen eine kleine Einführung in die Stilkunde, die fachtheoretische Grundbegriffe, Aufbau und Funktionen des Haares, Arbeitsmaterialien, Hygiene und Pflege, sowie den optischen Ausgleich durch Frisuren. Danach geht es an die praktische Umsetzung mir vielen modernen Schnitt-Techniken.

Die Inhalte des Fernkurses „Haare schneiden“ sind ideal für alle, die sich für Frisuren und Haargestaltung interessieren und eventuell sogar eine Umschulung in dem Bereich planen. Natürlich ist der Kurs auch gut geeignet, um sich selbst einigermaßen professionell die Haare zu schneiden oder bei Familie und Freunden „perfekte modische Frisuren“ zu kreieren. Besondere Vorkenntnisse werden nicht benötigt.

Dauer: 8 Monate (wöchentliche Bearbeitungszeit von etwa 5 Stunden)
Preis: 8 x 39,90 Euro
Zeugnis: Laudius-Abschlusszeugnis

>> Mehr Infos

Übrigens: Wer lieber an Textilien, als an Haaren herumschnippelt, lernt im Fernkurs „Mode schneidern und gestalten“ alle nötigen Grundlagen und Details fürs Nähen, Schneidern und Gestalten von Mode.

Platz 6: Kriminologie

Laudius Fernlehrgang "Kriminologie"Krimi-Freunde aufgepasst! Wer gerne Krimis liest, sich den Tatort oder Akte XY im Fernsehen anschaut oder für Kriminalfälle in der eigenen Wohngegend interessiert, erhält mit dem Fernkurs Kriminologie die passende Weiterbildungsmöglichkeit.

Ob Mord, Vergewaltigung, Raub oder Entführung – Als Hobby-Kriminologe erfährt wissenswertes Rundum-Knowhow zu den Themen Kriminalität, Ursachen und Strafen. Neben der Geschichte der Kriminologie werden auch die unterschiedlichen Richtungen und Problemfelder der Kriminologie beleuchtet. Man erfährt, welche Verhaltensweisen aus welchen Gründen bestraft werden und welche neuen Wege in der Kriminologie und Sicherheitspolitik eingeschlagen werden.

Wer sich brennend für das Thema Kriminalität interessiert, sich kriminologisches Denken aneignen möchte oder das Strafrecht besser begreifen will, wird mit dem Fernkurs Kriminologie seinen Spaß haben.

Dauer: 6 Monate (wöchentliche Bearbeitungszeit von etwa 5 Stunden)
Preis: 6 x 59,90 Euro
Zeugnis: Laudius-Abschlusszeugnis

>> Mehr Infos

Übrigens: Wer es satt hat, dass der Gärtner im TV-Krimi mal wieder der Mörder war, kann sich im Fernkurs Drehbuchautor an eine originellere Lösung heranwagen!

Platz 7: Grundwissen Deutsch

Deutsche Sprache schwere Sprache – Das gilt nicht nur für Ausländer. Der Grund, weshalb ein durchaus sinnvoller Kurs auf Platz 7 gelandet ist, ist die Tatsache, dass es sich dabei um Deutsch für Deutsche handelt. Klings bizarr, doch anscheinend ist die Verwirrung nach der deutschen Rechtschreibreform nach wie vor groß.

Mit dem Fernkurs „Grundwissen Deutsch“ werden jedoch nicht nur Wissenslücken in deutscher Zeichensetzung, Grammatik und Rechtschreibung geschlossen. Stattdessen wird man auf eine Reise in die deutsche Literaturgeschichte mitgenommen und lernt mehr über literarische Texte und Filme, sowie Sachtexte richtig zu lesen und zu verstehen, sowie begründete Meinungsäußerungen zu formulieren.

Wer kein Werk von Goethe oder Schiller kennt, wird in dem Fernkurs garantiert etwas lernen. Doch auch Personen, die sich für deutsche Literatur, Geschichte und den heutigen Stand der Rechtschreibreform interessieren oder ihre Allgemeinbildung im Deutschen verbessern wollen, können in diesem Kurs etwas lernen.

Dauer: 4 Monate (wöchentliche Bearbeitungszeit von etwa 5 Stunden)
Preis: 4 x 49,90 Euro
Zeugnis: Laudius-Abschlusszeugnis

>> Mehr Infos

Übrigens: Wer sich nicht nur ein literarisches, sondern auch ein umfangreicheres geschichtliches Basiswissen aneignen möchte, für den ist der 4-monatige Fernkurs „Grundwissen Deutsche Geschichte“ die richtige Wahl.

Und all diejenigen, die für ihren beruflichen Alltag einen souveränen Umgang mit der deutschen Sprache lernen möchten, ist der Kurs „Deutsch im Beruf“ ideal.

Platz 8: Make-Up Styling

Gutes Aussehen ist nicht nur für Frauen, sondern auch für immer mehr Männer wichtig. Mit dem passenden Make-Up lassen sich nicht nur kleine Problemzonen kaschieren, sondern auch Persönlichkeitsmerkmale ausdrücken.

Der Fernkurs „Make-Up Styling“ zeigt die wichtigsten Techniken und Grundlagen, wie man sich zu den verschiedensten Anlässen gekonnt in Szene setzt. Welche Produkte passen zu welchen Hauttypen? Welche Farbe hat welche Wirkung? Und welche Hygienevorschriften sind zu beachten?

Neben den grundlegenden Fragen werden anhand von Zeichnungen und genauen Fotoanleitungen die professionelle Produktanwendung und Schminktechniken vermittelt.

Ob Tages-Make-Up, Abend- Make-Up oder Fantasie-Make-Up – Nach diesem Fernkurs kann man sich den Stylisten sparen und direkt selbst loslegen! Alle kreativen Köpfe mit Spaß an Beauty und Lifestyle, die lernen möchten, mit einem professionellen Make-Up das Beste aus ihrem Typ zu machen,  können an dem Fernkurs teilnehmen.

Dauer: 8 Monate (wöchentliche Bearbeitungszeit von etwa 5 Stunden)
Preis: 1 x 159,80 Euro + 7 x 59,90 Euro
Zeugnis: Laudius-Abschlusszeugnis

>> Mehr Infos

Übrigens: Zusätzlich zum Kurs kann man ein Materialpaket im Wert von 399,- Euro zum einmaligen Preis von 99,90 Euro erwerben. Darin enthalten sind u.a. Make-Up, Rouge, Lidschatten, falsche Wimpern, Mascara, Eyeliner, Lipgloss, Pinsel, Schwämmchen und Anspitzer.

Platz 9: Musik lernen nach Noten

MusicLaudius Fernlehrgang "Musik lernen nach Noten"oten sind für so manchen ein Buch mit sieben Siegeln. Den meisten genügt es, wenn sie ihre Lieblingsmusik über die Ohren verstehen. Doch wer beim Blick auf die Noten nicht nur Fragenzeichen sehen will, kann mit dem Fernkurs „Musik lernen nach Noten“ die visuelle Sprache der Musik erlernen.

Neben Begriffserklärungen, wie „forte“ oder „piano“, wird die Fähigkeit des Notenlesens vermittelt und gezeigt, wie man selbst Klänge in der Notenschrift zu Papier bringen kann. Nach Abschluss des Fernlehrgangs wird man nicht nur imstande sein, Noten zu lesen, sondern auch ein tieferes Verständnis der Klangsprache haben.

Alles, was man für diesen Fernkurs mitbringen muss, ist Interesse an Musik. Der Fernkurs ist ideal für alle, die ein Musikinstrument spielen (oder wieder damit anfangen wollen), im Chor singen oder einfach Musik verstehen wollen. Doch auch Opern- und Konzert-Fans und alle, die die sich angemessen über Musik unterhalten wollen, kommen beim Kurs „Musik lernen nach Noten“ auf ihre Kosten.

Dauer: 12 Monate (wöchentliche Bearbeitungszeit von etwa 5 Stunden)
Preis: 12 x 29,90 Euro
Zeugnis: Laudius-Abschlusszeugnis

>> Mehr Infos

Übrigens:  Das Lernmaterial enthält nicht nur zwei CDs, sondern auch ein Gratis-Keyboard, auf dem man das Gelernte gleich in die Tat umsetzen kann.

Platz 10: MBA Basics

Der Master of Business Administration (MBA) zählt zu einem der höchsten Hochschulabschlüsse und deckt alle wesentlichen Managementfunktionen ab. Bis man einen „richtigen“ MBA in der Tasche hat, vergehen i.d.R. mindestens fünf Jahre.

Doch warum jahrelang die Schulbank drücken, wenn es bei Laudius auch scheinbar schneller geht. Mit dem „außergewöhnlich leicht verständlichen“  Fernkurs MBA Basics kann man auch „schnell und einfach […] in wenigen Monaten […] Einblick in das spannende Fachgebiet des Managements erhalten.

Mit den Lerninhalten werden alle wichtigen Management-Bereiche abgedeckt, u.a. Management und Mitarbeiterführung, Marketing, Vertrieb, Finanzmanagement, Teamarbeit und Controlling.

Anders als beim MBA, für den i.d.R. ein abgeschlossenes Erststudium erforderlich ist, braucht man bei Laudius nur „grundsätzliches Interesse an wirtschaftlichen Themen und Zusammenhängen“ mitzubringen. Ein mittlerer Bildungsabschluss und ca. 3 Jahre einschlägige Berufserfahrung seinen zwar von Vorteil, aber nicht notwendig.

Zur Zielgruppe zählen Fachkräfte, die sich für Führungsaufgaben qualifizieren, Hochschulabsolventen, sich spezifisch auf eine Managementkarriere vorbereiten und Personen mit Fachausbildungshintergrund, die sich interdisziplinär für ihre weitere Managementkarriere weiterbilden möchten.

Dauer: 3 Monate (wöchentliche Bearbeitungszeit von etwa 12 Stunden)
Preis: 6 x 199,90 Euro
Zeugnis: Laudius-Abschlusszeugnis

>> Mehr Infos

Übrigens: Wer sich einen allgemeinen Überblick über modernes Management erarbeiten will, lernt im Fernkurs „Grundwissen Management“ ein umfassendes Instrumentarium an Methoden und allen relevanten Management-Theorien kennen.

Sinnvoll oder rausgeschmissenes Geld?

Über den Sinn und Unsinn so mancher skurriler Fernlehrgänge lässt sich streiten. Ich persönlich bin der Meinung, dass man sich bei einigen Kursen das Geld sparen und lieber in Fachliteratur, bzw. Experten ihres Faches investieren sollte. In den meisten Fällen kommt das definitiv günstiger.

Mir kommt es in Anbetracht solch ausgefallener Fernkurse so vor, als würde man aus noch so abwegigen Themen versuchen, Kapital zu schlagen. Bei Laudius kann man sogar einen Kurs vorschlagen. Auf der Website heißt es dazu:

„Wir werden […] ernsthaft überlegen, ob wir den entsprechenden Lehrgang in unser Angebot mit aufnehmen werden.“

Ich hatte da schon ein paar Ideen: Wie wäre es z.B. mit „Richtig Suchen mit Google“ oder „Allgemeinbildung mit Wikipedia“. Zum Schutz von Laudius muss jedoch gesagt werden, dass auch die bekannten Fernschulen, wie ILS und SGD durchaus einige skurrile Fernlehrgänge im Programm haben. Darunter z.B. der Fernkurs „Musik aktiv – Rock & Pop“, in dem musikalisches Improvisieren lernen kann oder der Fernkurs „Börsenprofi“, in dem lernen soll, Gewinne erheblich zu maximieren.

Eines steht fest: Ein Fernkurs ist kein akademisches Studium, auch wenn es unter den Sammelbegriff „Fernstudium“ fällt. Dennoch ist die Mehrheit der Fernlehrgänge durchaus sinnvoll und nützlich, z.B. wenn es um Schulabschlüsse oder staatlich geprüfte Abschlüsse geht.

Aber man für jeden Fernkurs wirklich Geld ausgeben? Zur Beantwortung dieser Frage sollte man das Preis-Leistungs-Verhältnis unter die Lupe nehmen. Was bekomme ich für mein Geld? Nun, das wären z.B. Lernmaterial, eine Rundum-Betreuung durch Dozenten, die einen während der gesamten Studienzeit begleiten, sowie ein Zeugnis oder Zertifikat zum Abschluss des Lehrgangs.

Zudem wirbt Laudius mit „Lernen ohne irgendein Risiko“. Zunächst kann man das Fernstudium 14 Tage kostenlos und unverbindlich testen. Hat man sich für die Teilnahme entschieden und die Abschlussprüfung trotz regelmäßigen Lernens nicht bestanden, kann man den Kurs kostenlos wiederholen.

Diese Geld-zurück-Garantie bei Nichtbestehen gilt für 3 Jahre ab Einschreibedatum, allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. So muss man zu allen Lernheften die Hausaufgaben eingesandt und im Durchschnitt mindestens eine „ausreichende“ Benotung erhalten haben. Zudem muss man zweimal die „Offenes-Buch-Prüfung“ zu Hause bearbeitet und beide Male nachweislich nicht bestanden haben.

Welchen Wert hat der Laudius-Abschluss?


Zunächst sollte erwähnt werden, dass trotz einiger ausgefallener Einzelkurse alle Fernlehrgänge bei Laudius (und auch den anderen Fernschulen staatlich geprüft und zugelassen sind.

Grundsätzlich benötigen alle privatrechtlichen, gegen Entgelt durchgeführten Angebote, bei denen es sich um Fernunterricht im Sinne des Gesetzes handelt, eine Zulassung durch die ZFU.

Die Zulassung gilt u.a. als Garant dafür, dass mit dem Lehrgang das angestrebte Lehrgangsziel erreicht werden kann, der Praxisbezug beachtet worden ist, der Lehrgang didaktisch aufbereitet wurde und die pädagogische Betreuung, bzw. Lernkontrolle während der Teilnahme gesichert ist.

Wer möchte, kann die Zulassung durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) anhand der ZFU-Kursnummer einfach und schnell überprüfen. Die eben genannten Kriterien sind somit auch bei einigen eher ungewöhnlichen Fernlehrgängen von Laudius erfüllt. Lernen mit Laudius bedeutet somit auch Lernen mit (anerkannter) Qualität.

Doch letztendlich möchte man mit dem Abschluss ja auch einen Vorteil (z.B. auf dem Arbeitsmarkt) erreichen, Stellt sich also die Frage: Was bringt mir der Abschluss überhaupt? Und welchen Wert haben Zeugnis und Zertifikat bei Laudius?

Im Vergleich zu öffentlich-rechtlichen oder staatlichen Prüfungen erfolgt die schriftliche Prüfung bei Laudius durch selbstständige Bearbeitung der Aufgaben zu Hause.  Ein Zeugnis erhält man nach Einreichung der Hausarbeiten für sämtliche Lernhefte und ausreichender Benotung.

Das Zertifikat gibt es nach erfolgreicher Teilnahme an einer kostenlosen schriftlichen „Offenes-Buch-Abschlussprüfung“. Diese wird von zuhause aus absolviert, indem man unter Zulassung des gewohnten Lehrmaterials die Hausaufgaben bearbeitet und bei Laudius einsendet. Eine „richtige“ Prüfung gibt es bei Laudius somit nicht. Daher ist auch der Wert von Abschlüsse in Fernkursen, wie „MBA Basics“ natürlich wesentlich geringer zu bewerten, als z.B. staatlichen, öffentlich-rechtlichen oder akademischen Abschlüssen.

Lohnt es sich also überhaupt, für einen so „leicht verdienten“ Abschluss Geld auszugeben? Wird dieser von Arbeitgebern überhaupt honoriert? Auf der Website von Laudius heißt es:

„Ein Laudius-Abschluss wird auch von (potentiellen) Arbeitgebern in Wirtschaft, Industrie und Öffentlichkeit als Abschluss eines renommierten privaten Fernlehrinstitutes honoriert.“

Neben dem fachlichen Knowhow dient ein erfolgreicher Abschluss auch dem Nachweis von Soft Skills:

„Neben Ihrer fachlichen Qualität zeigt er Ihrem Chef (von morgen) auch Ihren persönlichen Ehrgeiz und Ihr Engagement und erhöht so Ihre Chancen auf ein Erklimmen der Karriereleiter erheblich.“

Es wird jedoch auch darauf hingewiesen:

„Der Kurs sollte zum einen auf den gewünschten Beruf gerichtet sein. Desweiteren gibt Ihnen das neue Wissen sicherlich einen Vorteil zu Ihrem fachlichen Thema, ersetzt aber kein Hochschulstudium oder eine komplette Berufsausbildung.“

Der darauffolgende Satz bringt den Sinn und Zweck – zumindest von Hobby-Fernlehrgängen – auf den Punkt:

„Oft ist es aber so, dass Sie Ihr Talent mit unseren Kursen unter Beweis stellen können.“

Die Frage, ob man zum Beweis seines Talents mehrere hundert Euro für einen Fernkurs ausgeben muss, muss jeder für sich selbst treffen. Solange man mit dem Fernstudium keine berufliche Fort- und Weiterbildung anstrebt, tut es meiner Meinung nach auch ein Buch.

Die Fernkurse im Bereich Hobby & Freizeit haben zwar durchaus ihre Daseinsberechtigung, da sie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten auf dem jeweiligen Themengebiet vermitteln, doch das nun andere didaktische Lehrmaterialien auch – Und zwar zu einem günstigeren Preis!

Über den Autor

Alicia
Hier schreibt Alicia (Google+), 30 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen - Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist. In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge. Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

3 Kommentare zu "Laudius: Die 10 skurrilsten Fernlehrgänge"

  1. Hallo Alicia!
    Dein Artikel ist super – habe mich für einen Fernkurs bei Laudius angemeldet, war mir aber nicht sicher ob es ein seriöser Anbieter ist. Dank deinem Artikel bin ich mir jetzt sicher das ich eigentlich nichts falsch machen kann da ich diesen Kurs bei Laudius gerne machen möchte als eventuelle Vorbereitung auf ein Fernstudium in Hagen. Vielen dank ich werde weiterhin deine Artikel als „Hilfe“ lesen!!

  2. Ja, ich danke auch für den inhaltlich wertvollen Text zu den Fernlehrgängen. Oft ist es leider ein Zeit und/ oder Geldfaktor und ausschlaggebend bei der Auswahl.

  3. Ich hab im letzten Jahr den Kurs Heilpraktiker (Psychotherapie) begonnen und hatte 4 Wochen Zeit den Campus, das erste Lehrmaterial zu testen und auch bereits die erste Hausaufgabe zur Bewertung einzusenden. Zu meine Überraschung wurde die Aufgabe binnen von 48 Stunden korrigiert und benotet an mich zurückgesendet. Die angebrachte Kritik war für mich nachvollziehbar und hilfreich.
    Laudius besticht für mich nicht durch aufwendige Skripte ( 48 Stück bei dem Kurs), welche jedoch gut strukturiert sind, eine guten Betreuung und dem sehr günstigen Preis. Meine Anfängliche Skepsis, hat sich in Begeisterung umgewandelt!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*