Klausurbesprechung und Übungsklausuren an der Fernuni Hagen

Ich habe mich ja schon gefragt, wie das mit der Klausurbesprechung während eines Fernstudiums ist. Schließlich bedeutet ein Fernstudium das Lernen aus der Ferne, bzw. ist i.d.R. mit einer (in meinem Fall langen) Entfernung zur Fernschule verbunden. Ich habe auf anschließende Klausurbesprechungen zwar nie wirklich viel Wert gelegt, aber falls wirklich mal Fragen auftauchen oder man seine Noten absolut nicht nachvollziehen kann, ist es hilfreich zu wissen, dass es einen Ansprechpartner gibt, mit dem man die Prüfungsergebnisse besprechen kann.

Die Besprechung der Klausurergebnisse ist an der Fernuni Hagen auf zweierlei Weisen möglich. Zum Einen kann man die Prüfungsergebnisse direkt vor Ort an der Fernuni in Hagen besprechen. Zum Anderen gibt es auch telefonische Besprechungstermine, was ich schon mal super finde! Das ist für mich die einzige Möglichkeit, Rückfragen zu den Klausurergebnissen zu stellen. Sowohl für die telefonische Besprechung der Klausuren, als auch für die persönliche Einsichtnahme an der Fernuni Hagen ist eine vorherige Anmeldung und individuelle Terminvereinbarung unbedingt erforderlich. Über die Fristen zur Terminvereinbarung wird man von der Fernuni rechtzeitig informiert. Ich frage mich immer noch, wie so eine telefonische Klausurbesprechung wohl abläuft, wenn man die Klausur ja gar nicht mehr vorliegen hat. Die Einsichtnahme vor Ort scheint mir in jedem Fall einfacher, aber immerhin gibt es eine Möglichkeit, Fragen zu den Prüfungen zu klären, ohne nach Hagen zu fahren.

Als Zeitfenster für die persönliche Einsichtnahme werden ca. 4 Stunden, für die telefonische Besprechung rund 3 Stunden angesetzt. Wahrscheinlich kommen bei der telefonischen Besprechung nicht ganz so viele Fragen auf, weil man die Klausur nicht mehr mit Rotstift korrigiert vor sich liegen hat und dementsprechend wohl weniger Fragen auftauchen.

Ich stecke im Moment noch mitten im Lernstress, versuche aber Ruhe zu bewahren. Zurzeit stressen mit vor allem die Abgabetermine für die Einsendeaufgaben (06.01. und 20.01.11). Schließlich muss ich die Einsendeaufgaben mindestens zur Hälfte bestanden haben, um zu den Prüfungen zugelassen zu werden. Aber in kleinen, steigen Schritten geht auch mein Fernstudium voran 😉 ….hoffentlich. Zum Thema Lineare Algebra kann ich auch noch sagen: Man kann sich wirklich stundenlang mit diesem Thema auseinandersetzen und unzählige Bücher dazu lesen. Ob man danach wirklich schlauer oder noch verwirrter ist, bleibt dahingestellt. Mein Ziel ist es einfach (erstmal) die Hefte durchzuarbeiten, sonst hält man sich zu lange mit zusätzlichen Infos auf, die erstmal nur Zeit kosten und die u.U. gar nicht Klausurrelevant sind. Zwar fragt man sich manchmal bei der Bearbeitung der Übungsaufgaben schon, wo auf einmal dieser Rechenweg herkommt, aber teilweise hilft da auch Nachschlagen nichts. Bevor man sich an einer einzigen Übungsaufgabe lange aufhält, um diese bis ins Detail zu verstehen, ziehe ich es vor den den Lösungsweg erstmal einfach als gegeben hinnehmen und zur nächsten Aufgabe zu gehen. Am Wochenende habe ich mich mindestens 2-3 Std. mit einer Übungsaufgabe zur Cosinusfunktion aufgehalten und alle möglichen Mathebücher gewälzt, um nachzuvollziehen woher der Lösungsweg kam. Einen Ansatz habe ich zwar gefunden, aber 100%ig durchschaut habe ich das ganz immernoch nicht. Sowas ärgert mich dann immer. Schließlich möchte ich die Aufgaben auch verstehen. Aber manchmal ist es besser, erstmal weiterzumachen, bevor man im Mathewirrwarr stecken bleibt.

Die Übungsaufgaben sind übrigens super, um zu überprüfen, ob man den dazugehörigen Lernstoff einigermaßen begriffen hat. Manchmal wird man eines besseren belehrt, aber auch das gehört dazu ;). Auf der Seite der Fernuni sind übrigens auch noch Übungsklausuren aus älteren Semestern, ABER leider ohne Musterlösungen.  Einige Lehrstühle stellen jedoch online Musterlösungen bereit.  Da muss man einfach mal gucken, welche Prüfer für das jeweilige Modul angegeben werden und unter dem jeweiligen Link nachschauen, ob sie Musterlösungen zur Verfügung stellen. Das Modul 31001 (Einführung in die Wirtschaftswissenschaft) wird z.B. von Prof. Dr. Hering (Kurs 40500) und Prof. Dr. Wagner (Kurs 40501) geprüft. Unter den Lehrstühlen kann man anschließend unter dem Link zu Prof. Wagner „Makroökonomik“ sehen, dass ältere Musterlösungen vorhanden sind. Unter dem Link „Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge“ zu Prof. Dr. Hering findet man zwar unter „Lehre“ Klausuren zum Modul „Einführung in die Betriebswirtschaftslehre“, aber ohne.

So muss man sich ein wenig durch den Übunsgklausuren-Dschungel graben, aber ohne Musterlösungen sind Übungsklausuren auch nicht wirklich hilfreich. Ich werde mich die nächsten Tage erstmal weiter mit meinen Übunsgaufgaben beschäftigen und hoffen, das Lineare Algebra und ich doch noch Freunde werden ;).

Über den Autor

Alicia
Hier schreibt Alicia (Google+), 32 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen - Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist. In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge. Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

5 Kommentare zu "Klausurbesprechung und Übungsklausuren an der Fernuni Hagen"

  1. Hi Alicia,

    Danke für die Infos…
    Ich bekam nur grad ein wenig Grauen =D
    Ich habe mir mal die alte „Einführung in die Wirtschaftswissenschaften“ Klausur angeschaut:

    Ich habe zwar Abi, aber verstehe erstmal absolut gar nichts^^ (substitutionale Produktionsfaktoren, Homogenitätsgrad..) Bis auf die richtig einfachen Sachen wie Monopol/Oligopol etc… ging es dir auch so? Kommt durch das zugesendete Material genug Licht ins Dunkel?

    Viele Grüße,
    Tobi

    • Hey Tobi,

      ja, das Anschauen der Übungsklausuren ist nicht immer empfehlenswert! Ich hab da auch schon nen Schock bekommen.

      Die Übungsaufgaben in den Studienheften sind da deutlich humaner, weil du langsam an die Aufgaben herangeführt wirst und drumherum auch viel erklärt wird. Daher ziehe ich es vor, mich auf die Übungs- und Einsendeaufgaben zu konzentrieren, anstatt mich verrückt zu machen.

      Später, wenn man alle Hefte und Übungsaufgaben durchgearbeitet hat, ist der Blick in ältere Klausuren (hoffentlich) nicht mehr ganz so schlimm!

      Viele Grüße,
      Alicia

  2. Alles klar, das beruhigt 🙂 Danke!

  3. Hallo zusammen,

    ich kann euch das Buch „BWL Klausuren“ von Hering/Toll nur empfehlen. Hier sind fast alle Klausuraufgaben mit Lösungen und verständlichen Erklärungen aufgeführt. 🙂

    Viel Glück und bis bald,
    Al

  4. Hey Al,

    vielen Dank zu deinem Feedback bzgl. des BWL-Buchs von Hering! Ich habe mir das Buch zwar immer noch nicht zugelegt, weil ich erstmal alle Studienhefte durchhaben will (ist nicht mehr viel ;)), aber ich denke, dass ich mir das spätestens nächste Woche auch endlich bestellen werde!

    Von dem ganzen Text in den Studienheften wird man ja langsam ganz wirr, da ist es glaub ich mal ganz gut, ein paar Übungsaufgaben zu rechnen ;).

    Viele Grüße,

    Alicia

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*