IUBH: Master of Business Administration (MBA)

Der Markt an Fernstudiengängen boomt – Jährlich nehmen Fernhochschulen neue Bachelor- und Master-Studiengänge in ihr Angebot auf.

Gerade der Abschluss Master of Business Administration (MBA) ist unter berufstätigen Studieninteressenten heiß begehrt – verspricht er doch DAS Karrieresprungbrett in der Wirtschaft zu sein.

Fast alle bekannten Fernhochschulen bieten mittlerweile MBA-Fernstudiengänge an. Doch welches MBA-Programm ist das Beste? Was sind die Inhalte der einzelnen MBA-Angebote? Und worin unterscheiden sich die einzelnen Fernlehrinstitute voneinander?

Nachdem wir uns bereits intensiver mit der Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) beschäftigt und ihren MBA-Programmen „General Management“ und „Marketing“ beschäftigt haben, soll im zweiten Teil der Artikelreihe zum „MBA Fernstudium“ nun die IUBH Internationale Hochschule unter die Lupe genommen werden.

Diese bietet mit dem Master of Business Administration (MBA) Fernstudium  einen international anerkannten Masterstudiengang für Betriebswirtschaftslehre.

Wer ist die IUBH?

Die IUBH Internationale Hochschuleist eine private und staatlich anerkannte Hochschule, deren Lehrangebote für die Übernahme von Managementaufgaben und Leitungsfunktionen qualifizieren.

Neben neun Bachelor- und zwei Master-Präsenzstudiengängen am Campus der der IUBH School of Business and Management, bietet die OUBH seit Oktober 2011 auch Fernstudienprogramme an.

Dazu zählen die Bachelor-Studiengänge Betriebswirtschaftslehre (B.A.) und Wirtschaftsinformatik (B.Sc.), der Master-Studiengang General Management (M.A.), sowie der Master of Business Administration (MBA). Die IUBH zählt aktuell rund 5.000 Studierende.

Das flexible und praxisorientierte Fernstudium ist besonders für berufstätige und zeitlich eingeschränkte Personen ausgerichtet, die sich neben ihren Kernaufgaben persönlich, bzw. beruflich weiterentwickeln möchten.

Das fundierte, wissenschaftliche Fernstudium  zeichnet sich durch eine hohe Praxisorientierung der Studieninhalten und Übungen, sowie die Einbindung von Experten aus der Praxis aus. Als Kompetenzzentrum für Betriebswirtschaftslehre und Servicemanagement legt die IUBH den Fokus auf die Förderung der Arbeitshaltung und Dienstleistungsmentalität der Studierenden.

Das Fernstudium selbst erfolgt zeitlich flexibel und ortsunabhängig. Berufsbegleitendes Fernstudieren an der IUBH beutetet: Keine verpflichtenden Präsenzseminare, keine starren Einschreibefristen, keine feste Studienpläne und keine  stressigen Blockprüfungen.

Stattdessen erhält man Zugriff auf hochwertige und multimedial aufbereitete Lehrmaterialien, ergänzend dazu finden Online-Vorlesungen und virtuelle Sprechstunden statt. Die persönliche und intensive Beratung zu Studien- und Karrierefragen erfolgt über den Studienservice der IUBH an den Standorten Bonn (Bad Honnef) und Salzburg (Bad Reichenhall).

Für eine laufende Lernfortschrittskontrolle sorgen webbasierte Fragestellungen und Auswertungen. Und neben dem Lern- ist auch das Prüfungssystem an der IUBH flexibel, d.h. mit freier Orts- und Zeitwahl.

Die Modulabschlussprüfungen können an einem der 28 Studienzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz oder weltweit an über 130 Goethe-Instituten abgelegt werden. Monatlich können bis zu zwei Klausuren geschrieben werden. Wer sich lange Anfahrtswege und viel Zeit sparen will, hat zudem die Möglichkeit, alle Semesterprüfungen direkt an drei Tagen hintereinander abzulegen. Diese Blockprüfungen sind, ebenso wie die Studienberatung, grundsätzlich nur am Campus der IUBH in Bad Honnef oder Bad Reichenhall möglich.

Zwar gibt es an der IUBH keine verpflichtenden Präsenzphasen, dafür werden in den Studienzentren regelmäßig Zeit freiwillige und unverbindliche Präsenzveranstaltungen angeboten, an denen man andere Studierende kennenlernen Vorträge besuchen oder Beratungsangebote in Anspruch nehmen kann.

Die Studienzentren in Bonn und Salzburg stehen verfügen zudem über einen Campus mit Aufenthaltsräumen und Bibliotheken, die man als Fernstudenten ebenfalls in Anspruch nehmen kann.

Master of Business Administration (MBA) an der IUBH

Die IUBH Internationale Hochschule hat mit ihrem Fernstudium Master of Business Administration (MBA) einen international anerkannten Masterstudiengang für Betriebswirtschaftslehre im Programm.

Der Studiengang vermittelt zum Einen betriebswirtschaftliche Kenntnissen und fachlichen Qualifikationen in relevanten Wirtschaftsthemen. Zum Anderen setzt das Programm auf die Weiterentwicklung der individuellen Methodenkompetenz und fachübergreifender Soft Skills, wie Kommunikationsfähigkeiten, analytische Fähigkeiten und soziale/ interkulturelle Kompetenz.

Mit dem akademischen Abschluss Master of Business Administration (MBA) ist man befähigt, Führungsfunktionen auf den verschiedenen Managementebenen von Wirtschaftsunternehmen und Organisationen zu übernehmen.

Das MBA-Programm an der IUBH zeichnet sich durch online-gestütztes Lernen, einen weitgehenden Verzicht auf Präsenzphasen (10 Tage verpflichtete Präsenzanteile), ein umfangreiches Betreuungsangebot, sowie eine starke internationale Komponenten aus.

Aufgrund der starken internationalen Ausrichtung wird das MBA-Fernstudium zu 50 Prozent in Englisch unterrichtet. Fünf Module finden ausschließlich in englischer Sprache statt, in anderen Kursen wird je nach Bedarf englischsprachiges Lehrmaterial verwendet.

Zwei MBA-Studienmodelle

Die IUBH bietet für das MBA-Studium zwei Studienmodelle an: Ein 60 ECTS Modell und ein 90 ECTS Modell.

Die Studiendauer beim 60 ECTS Modell beträgt in Vollzeit zwei Semester, bzw. ein Jahr und in Teilzeit vier Semester, bzw. zwei Jahre. Absolventen von Diplom-, Magister- oder Masterstudiengängen können den MBA-Abschluss mit dieser Variante binnen nur eines Jahres erwerben.

Das 90 ECTS Modell ist in Vollzeit auf drei Semester (1,5 Jahre) und in Teilzeit auf sechs Semester (3 Jahre) ausgelegt. Im Rahmen der 90 ECTS-Studienvariante haben Bachelorabsolventen die Möglichkeit, sich über zwei Spezialisierungen in bestimmten Themenfeldern, wie z.B. E-Commerce, Human Ressource Management, Strategisches Marketing oder Hotelmanagement) zu spezialisieren und das MBA-Studium in drei Semestern abzuschließen.

Beide MBA-Studienmodelle sind in den ersten beiden Semestern inhaltlich nahezu identisch. Neben Grundlagen der Betriebswirtschaft, des Rechnungswesens und Controllings, sowie volkswirtschaftlichen Fragestellungen werden auch Inhalte in Themenbereichen, wie Internationales Management, Personalwesen und Führung, Leadership und  Projektmanagement vermittelt.

Die internationale Ausrichtung des MBAs wird mit Modul Internationales Marketing Management und Marktforschung, Change Management, Innovation and Entrepreneurship, Performance Measurement, Managerial Economics und Managing in a Global Economy verdeutlicht.

Insgesamt teilen sich die Module in der 60 ECTS-Variante wie folgt auf zwei Semester auf:

Semester

Modul

2Abschlussarbeit (15 ECTS)
2Managing in a Global Economy (5 ECTS)
2Change Management (5 ECTS)
2Strategisches Management (5 ECTS)
1Managerial Economics (5 ECTS)
1Finanzmanagement (5 ECTS)
1Performance Measurement (5 ECTS)
1Internationales Marketing (5 ECTS)
1Leadership (5 ECTS)

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Modulinhalten sind dem Modulhandbuch (MBA – 60 ECTS) zu entnehmen.

Dieselben Module des 60 ECTS-Modells sind auch Bestandteile der längeren MBA-Studienvariante. Allerdings hat man im Rahmen des 90 ECTS-Modells die Möglichkeit, im dritten Fachsemester zwei Spezialisierungen zu wählen. Als Deutschlands Hochschule mit den meisten Vertiefungen der Betriebswirtschaftslehre hat man im weiteren Studienverlauf an der IUBH die Chance, sich Expertenwissen in bestimmten Funktionen und Branchen anzueignen.

Der Studienverlauf im 90 ECTS-Modell sieht entsprechend wie folgt aus:

Semester

Modul

3Abschlussarbeit (25 ECTS)
2/3Spezialisierung II (10 ECTS)
2Spezialisierung I (10 ECTS)
2Managing in a Global Economy (5 ECTS)
2Change Management (5 ECTS)
2Strategisches Management (5 ECTS)
1Managerial Economics (5 ECTS)
1Finanzmanagement (5 ECTS)
1Performance Measurement (5 ECTS)
1Internationales Marketing (5 ECTS)
1Leadership (5 ECTS)

Die die verbindliche Wahl der Vertiefungen findet erst im 2. Semester statt. Man muss sich also nicht von Vornherein festlegen, sondern hat während des Fernstudiums noch genug Zeit, sich für Studienschwerpunkte zu entscheiden.

Hierbei kann man entweder zwei Funktionsspezialisierungen oder die Kombination aus jeweils einer Funktions- und Branchenspezialisierung wählen.

In der 60-ECTS-Version des MBA-Fernstudiums sind grundsätzlich keine verpflichtenden Branchen- oder Funktionsspezialisierungen vorgesehen. Wer möchte, kann jedoch zusätzliche Spezialisierungen belegen, die allerdings nicht durch die Studiengebühren abgedeckt sind.

Insgesamt stehen folgende funktionale und sektorale Spezialisierungsfächer zur Wahl:

Branchenspezialisierungen

Funktionsspezialisierungen

Strategisches Tourismusmanagement
Strategisches Marketing und Branding
Strategisches LuftverkehrsmanagementErfolgsorientiertes Controlling
Strategisches Hotelmanagement E-Commerce
Strategisches ServicemanagementStrategisches Finanzmanagement
Health Care ManagementHuman Resource Management
ImmobilienwirtschaftManagement Consulting
Supply Chain Management
Projektmanagement
IT Management

Nähere Details zu den Inhalten der einzelnen Module im 90 ECTS Modell sind im Modulhandbuch zu finden.

Wer sich für die Spezialisierungsrichtung Health Care Management entscheiden, kann keine weitere Funktions- oder Branchenspezialisierung gewählt, da diese Vertiefung bereit 20 ECTS umfasst.

Der Kurs „Managing in a Global Economy“ gilt als das Highlicht des MBA-Fernstudiums an der IUBH. Hier hat man die Wahl zwischen einem einwöchigen Auslandsaufenthalt an einer internationalen Partnerhochschulen (in 2014 ist es Hongkong) oder Expertengesprächen während eines zweitägigen Blockseminars am Campus der IUBH in Bad Honnef.

Die IUBH empfiehlt zwar die Teilnahme an der Präsenzphase im Ausland, allerdings müssen Reisekosten, wie Anreise und Unterbringung, aus eigener Tasche gezahlt werden.

Präsenzphasen

Das MBA Programm an der IUBH ist als berufsbegleitendes Fernstudium konzipiert. Das bedeutet, dass der Großteil des Lernstoffs aus schriftlichem oder virtuellem Studienmaterial besteht, welches per Post nach Hause geschickt, bzw. online zur Verfügung gestellt wird.

Dennoch werden Präsenzphasen angeboten, so auch beim MBA. Sind diese nun freiwillig oder verpflichtend? Grundsätzlich werden, bis auf die Klausuren, sämtliche Präsenzveranstaltungen im IUBH Fernstudium optional angeboten. Die Teilnahme ist somit völlig freiwillig.

ABER: Die Ausnahme bestätigt die Regel. Und diesmal trifft es den MBA, denn hier sind die Präsenzphasen Pflichttermine. Um auf die Bedürfnisse zeitlich eingeschränkter Studierender einzugehen, wurde die Anzahl an Präsenzphasen jedoch so weit wie möglich reduziert und auch die Lehrveranstaltungen finden alle an Wochenenden statt. Der Anteil an verpflichtenden Präsenzanteilen beträgt insgesamt 10 Tage.

Beim Fernstudium Master of Business Administration (MBA) an der IUBH stehen folgende Online- und Präsenzveranstaltungen auf dem Programm:

  • Semester 1: Kick-Off-Veranstaltung (online)
  • Semester 2: Präsenzseminar zum Kurs „Leadership“ / Kick-Off-Veranstaltung
  • Semester 3: Online-Seminar/-Präsentation zum Kurs „Internationales Marketing“
  • Semester 5: Präsenzseminar zum Kurs „Strategisches Management“
  • Semester 6: Online-Seminar/-Präsentation zum Kurs „Managerial Economics“
  • Semester 8: Präsenzseminar zum Kurs „Innovation und Entrepreneurship“
  • Semester 9: Präsenzseminar zum Kurs „Change Management“
  • Semester 10: Präsenzseminar zum Kurs „Managing in a Global Economy“ alternativ: internationaler Auslandsaufenthalt
  • Semester12/18: Online-Präsentation des Capstone Projects

Bei den Präsenzseminaren werden die Studieninhalte unter Anleitung erfahrener Dozenten in Gruppenarbeiten erarbeitet und die Ergebnisse im Anschluss präsentiert.

Bei den Online-Seminaren erfolgt das Präsentieren von Arbeitsergebnissen im Rahmen von Online-Meetings im „Virtuellen Klassenraum“. Bei diesen internetgestützten Video-Konferenzen bei können Studierende und Dozenten per Headset und Kamera miteinander kommunizieren, Dokumente online austauschen und darstellen. Die Online-Präsentationen finden immer an Samstagen statt.

Wie laufen die Prüfungen an der IUBH ab?

Die Module schließen in drei verschiedene Prüfungsarten ab. Klassische Präsenzklausuren sind beim 60 ECTS Modell in lediglich vier Modulen vorgesehen: Internationales Marketing, Performance Measurement, Finanzmanagement und Managerial Economics. Beim 90 ECTS Modell schließen auch die Wahlpflichtmodule mit Pflichtklausuren ab. Diese bestehen aus offenen, halboffenen und Multiple Choice Fragen und dauern zwischen 90 und 180 Minuten).

Fallstudien sind eine weitere Variante, Module abzuschließen. Dabei werden betriebswirtschaftliche Fragen aus der Praxis unter unternehmensbezogenen Aufgabenstellungen behandelt. Je nach Modul schließen die Fallstudien mit einer schriftlichen Ausarbeitungen und/oder einer Präsenz-/Online-Präsentation ab.

Neben klassischen Klausuren und Fallstudien bildet das Capstone Projekt (je nach Studienmodell im 12./18. Semester) die Abschlussarbeit des MBA Programms an der IUBH. Dabei handelt es sich um eine schriftliche Abschlussarbeit, die entweder auf Deutsch oder Englisch geschrieben werden kann. Es schließt mit einer Verteidigung (Präsentation) ab.

Am Ende des MBA-Studiums erfolgt dann endlich die feierliche Überreichung der Abschlussurkunde mit dem Titel Master of Business Administration.

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen für die 60 ECTS-Variante sind ein abgeschlossenes Erststudium mit mindestens 210 ECTS (Diplom, Master, Magister) und der Mindestnote „Befriedigend“, sowie zwei Jahre qualifizierte Berufserfahrung zum Ende des Studienprogramms. Gute Englischkenntnisse müssen über einen TOEFL ibT (min. 80 Punkte) oder IELTS (min. 6,0 Punkte) nachgewiesen werden.

Wer über ein abgeschlossenes Erststudium (Bachelor) mit 180 ECTS und der Mindestnote „Befriedigend“ verfügt, kann sich beim MBA für die 90 ECTS-Variante bewerben. Weitere Zulassungsvoraussetzungen sind zwei Jahre qualifizierte Berufserfahrung zum Ende des Studienprogramms, sowie ein TOEFL oder IELTS mit den o.g. Mindestpunktzahlen.

Vorteil im Vergleich z.B. zur Euro-FH: Der GMAT (Graduate Management Admission Test), der bei vielen MBA-Programmen ein wichtiges Zugangskriterium ist, wird an der IUBH nicht benötigt. Der TOEFL bzw. IELTS sind ausreichend. Das wiederum spart viel Zeit für die intensive GMAT-Vorbereitung und natürlich Kosten.

Für wen ist das MBA-Fernstudium an der IUBH geeignet?

Der Master of Business Administration an der IUBH ist in erster Linie auf alle berufserfahrene Praktiker ausgerichtet, die ein Erststudium ohne betriebswirtschaftlichen Hintergrund absolviert haben.

Quereinsteiger aus den Bereichen Sozialpädagogik, Ingenieurwesen, Jura, Medizin, Theologie etc. erhalten im MBA-Fernstudium das nötige Handwerkzeug für strategische und operative Herausforderungen im Management internationaler Unternehmen.

Der Abschluss Master of Business Administration qualifiziert für herausgehobene Positionen oder Aufgaben in der Unternehmensstrategie. Attraktive berufliche Einsatzgebiete mit fachlicher Spezialisierung sind u.a. Marketing und Branding, E-Commerce, Personalmanagement, Controlling,  sowie Unternehmensführung und Organisation. Der MBA-Abschluss berechtigt grundsätzlich auch zur Promotion.

Wer sich auf eine Karriere im oberen Management international tätiger Unternehmen und Organisationen vorbereiten möchte,  erhält mit dem MBA an der IUBH umfassendes General Management Know-how an die Hand. Insbesondere Nicht-Wirtschaftswissenschaftler können ihre beruflichen Perspektiven durch das erworbene betriebswirtschaftliche Expertenwissen im internationalen Kontext, überfachliche Qualifikationen und Managementkompetenz deutlich verbessern.

Personen hingegen, die bereits ein  Erststudium mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund absolviert oder keine, bzw. nur sehr wenig Berufserfahrung sammeln konnten, sind mit dem IUBH-Fernstudium Master of Arts (M.A.) in General Management besser beraten.

Wie hoch sind die Studiengebühren für den MBA?

MBA-Fernstudiengänge an privaten Fernhochschulen sind teuer – Die IUBH macht hier leider keine Ausnahme. Je nach Studienmodell muss mit Gesamtkosten zwischen rund 11.387 und 15.701 Euro gerechnet werden.

Studienmodell

Monatliche Gebühren

Gesamtkosten

60 ECTS Modell
12 Monate (Vollzeit)899,- Euro11.387,- Euro
24 Monate (Teilzeit)469,- Euro12.324,- Euro
90 ECTS Modell
18 Monate (Vollzeit)839,- Euro15.701,- Euro
36 Monate (Teilzeit)439,- Euro16.403,- Euro

In den Studiengebühren ist bereits eine einmalige Graduierungsgebühr in Höhe von 595,- Euro enthalten, die zum Ende des Fernstudiums anfällt. Nicht enthalten ist jedoch der optionale einwöchige Auslandsaufenthalt, der mit etwa 1.500 Euro zusätzlich zu Buche schlägt. Auch die Reise und Unterbringungskosten für die Präsenzseminare müssen selbst bezahlt werden.

Fazit

In Anbetracht der Studiengebühren kann man beim MBA an der IUBH wahrlich von einer Investition sprechen. Eine Investition in Bildung, bzw. in die persönliche und berufliche Zukunft ist zwar nie verkehrt, allerdings sollte die Entscheidung für ein MBA-Fernstudium nicht voreilig getroffen werden.

Wozu?

Ganz am Anfang steht die Frage: Wofür brauche ich das Studium überhaupt? Just for fun wäre der MBA ein recht teures Hobby. Insofern sollten die beruflichen Perspektiven im Vordergrund stehen. Der MBA an der IUBH ist ein generalistisch ausgelegtes Management-Studium für berufserfahrene Nicht-Wirtschaftswissenschaftler.

Wer sich als Arzt, Jurist oder Ingenieur bereits in betriebswirtschaftlichen Bereichen tätig ist, kann sich mit einem MBA-Abschluss für einen Aufstieg im Unternehmen, eine Unternehmensnachfolge oder sogar die Gründung eines eigenen Unternehmens qualifizieren.

Womit?

Neben der Nutzen-Frage, sollte als nächsten auch die Kosten-Frage geklärt werden. Denn der Master of Business Administration an der IUBH ist mit bis zu 15.679,-  Euro Gesamtkosten recht teuer und mit einer monatlichen Studienbelastung von bis 799,- Euro auch nicht für jeden erschwinglich.

Fakt ist: Ein Vollzeitstudium ist günstiger, als ein Teilzeitstudium. Allerdings fällt bei der Teilzeit-Variante die monatliche Studiengebühr geringer aus. Hier gilt es abzuwägen, welche Variante im individuellen Fall besser geeignet ist. Da die meisten Fernstudenten berufstätig sind und/oder Familie haben, dürfte die Teilzeit-Version die Regel sein. Wer sich noch mehr Zeit nehmen möchte, kann die Regelstudienzeit kostenlos um bis zu 50 Prozent verlängern.

Zu beachten gilt auch, dass für den einwöchigen Auslandsaufenthalt Extra-Kosten für Anreise und Unterkunft anfallen. Vorteil der IUBH: Im Gegensatz z.B. zur Euro-FH, die einen zweiwöchigen Auslandsaufenthalt vorsieht, ist die Auslandsreise bei der IUBH nicht Pflicht. Wer das Geld dafür also nicht ausgeben kann oder möchte, kann alternativ auch an einer Ersatzveranstaltung teilnehmen.

Die Anreisekosten (+ ggf. Unterkunft) zu den Prüfungen und Pflichtseminaren müssen allerdings gezahlt werden. Hierbei sollte man sich genau erkundigen, welcher Studienstandort der IUBH in Frage kommt und wie weit dieser vom Wohnort entfernt ist.

Um während des Fernstudium nicht in eine finanzielle Englage zu geraten, gilt es – ähnlich wie bei einer Finanzierung – nicht zu knapp zu kalkulieren und Eventualitäten, wie Arbeitslosigkeit, Krankheit etc. zu berücksichtigen. Wer das Geld nicht auf der hohen Kante hat, kann sich einen Teil der Studiengebühren ersparen – Das schafft Sicherheit.

Wann?

Das Warum und das Womit wären also geklärt. Bleibt jetzt noch die Zeit-Frage. Ein MBA-Fernstudium ist eine Doppeltbelastung, die nicht unterschätzt werden darf. Zwar kann man Zeit, Ort und Lerntempo frei bestimmen, doch an regelmäßiges Lernen in den frühen Morgenstunden, nach dem Feierabend  oder an Wochenenden und Feiertagen muss man sich erst gewöhnen.

Bei einer Studiendauer von bis zu 36 Monaten kann das MBA-Studium schnell zur Belastungsprobe werden. Je nach Studienmodell muss bis zum erfolgreichen Abschluss ein Workload zwischen 18.000 und 27.000 Arbeitsstunden investiert werden. Dieser lässt sich anhand der ECTS erreichen. Ein Punkt entspricht ca. 30 Stunden. Bei einem Vollzeitstudium wären das etwa 40 Stunden pro Woche, beim Teilzeitstudium etwa 20 Stunden.

Der MBA an der IUBH sollte erst dann in Betracht gezogen werden, wenn Nutzen-, Kosten- und Zeitfrage ausreichend geklärt sind. Um eine ausgewogene Entscheidung zu treffen, sollten alle Details zum Fernstudium intensiv beleuchtet werden. Alle Infos zu den Inhalten, dem Studienmaterial, Präsenzphasen, Prüfungen etc. findet man im kostenlosen Studienführer der IUBH.

Wer sich seiner Entscheidung nicht sicher ist, kann sich zusätzlich von der Studienberatung beraten lassen. Ein Gratis-Probemonat bietet die Möglichkeit, das MBA-Fernstudienprogramm der IUBH ausgiebig zu testen und zu prüfen, ob das Fernstudium den persönlichen Erwartungen entspricht.

Wer sich seiner Entscheidung sicher ist, kann dann direkt zum nächsten Studienstart am 1. September 2013 mit seinem MBA-Fernstudium loslegen!

Über den Autor

Alicia
Hier schreibt Alicia (Google+), 32 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen - Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist. In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge. Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

Kommentar hinterlassen on "IUBH: Master of Business Administration (MBA)"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*