Fremdsprachen sind ein Muss – Auf in die Sprachferien!

Sprachreisen ins Ausland

Spätestens beim Verfassen des ersten Lebenslaufes oder Bewerbungsschreiben wird sich selbst der größte Fremdsprachenmuffel bewusst,  welch hohen Stellenwert das Beherrschen einer Fremdsprache  bei der Studien- und Berufswahl einnimmt. Das verhandlungssichere Sprechen mindestens einer Fremdsprache wird inzwischen nicht mehr als „netter Zusatz“ gesehen, sondern wird von einem Großteil  der Universitäten und Arbeitgebern als unverzichtbares  Kriterium gehandelt.

Durch das „Zusammenwachsen“ unserer Welt  ist der Kontakt zu ausländischen Kollegen oder Kommilitonen längst Alltag geworden: ein Telefonat mit dem Produzenten in Beijing, ein Auslandspraktikum in einer Marketingagentur in Buenos Aires oder ein gemeinsames Abendessen in der Multi-Kulti-WG des Nachbarn – um mitreden zu können ist es unabdinglich, sich auf Englisch, Spanisch oder gar Mandarin ausdrücken zu können. Der Druck ist hoch, denn die wenigsten von uns können sich als  sprachliches Naturtalent bezeichnen und die Hemmschwelle, trotz mangelnder Kenntnisse einfach loszureden, ist groß!

Wahrscheinlich mussten viele bereits selbst feststellen, dass sich das mühsam angelernte Schulenglisch recht schnell als ziemlich nutzlos herausstellt, sobald man zum ersten Mal auf eigene Faust in einem fremden Land unterwegs ist oder einen englischsprachigen Kollegen am Telefon hat. Durch unzählige Vokabeltests, trockene Grammatikübungen und das Verfassen zahlreicher Essays während der Schulzeit konnten sich die meisten von uns zwar eine gute Basis aneignen – die Sprache aktiv im Alltag anzuwenden, mit all ihren Besonderheiten, Redewendungen und unterschiedlichen Dialekten ist jedoch ein ganz anderes Paar Schuhe.

Sprachreisen ins AuslandGenau an dieser Stelle setzen Sprachreisen bzw. die sogenannten Sprachferien im Ausland an, wie sie zum Beispiel die Sprachdirekt GmbH anbietet.

Ob in den Semesterferien, vor dem Auslandspraktikum oder als berufliche Fortbildung – wo sonst lassen sich die eigenen Fremdsprachkenntnisse besser auf Vordermann bringen als in dem Land, in dem die jeweilige Sprache gesprochen wird?

Die Auswahl an Sprachschulen und Sprachkursen im Ausland ist groß und die richtige Auswahl will gut überlegt sein: ein 2-wöchiger Business-Englischkurs in der renommierten Universitätsstadt Cambridge, ein 4-wöchiger Intensivkurs in der pulsierenden Metropole Madrid, eine entspannte Kombination aus Sprachkurs und Urlaub an der Mittelmeerküste Frankreichs oder ein 3-monatiger prüfungsvorbereitender Cambridge-Kurs mit anschließendem Examen in der englischen Küstenstadt Bournemouth. Solche Sprachferien, sei es für die Dauer von einer Woche oder mehreren Monaten, werden individuell zusammengestellt und ganz auf die individuellen Ziele, Vorstellungen und Bedürfnisse ausgerichtet.

Neben der richtigen Auswahl des Sprachkurses trägt auch die Wahl einer passenden Unterkunft zu einem erfolgreichen Sprachaufenthalt bei. Egal, ob man in einer kommunikativen Studenten-WG unterkommen oder ganz klassisch bei einer einheimischen Gastfamilie leben möchte – Auch Hotels und Privatapartments können auf Anfrage organisiert wenden.

SprachdirektDie Vorteile von Sprachferien im Ausland liegen auf der Hand: neben dem interaktiven und abwechslungsreich gestalteten Sprachunterricht durch qualifizierte muttersprachliche Lehrer profitiert man von der internationalen Zusammensetzung der Sprachschüler, sowie einer Umgebung, in der man die erlernten Sprachkenntnisse direkt im Alltag anwenden kann.

Durch die Einteilung der Sprachkurse in Gruppen mit dem gleichen Sprachniveau ist die Hemmschwelle nach wenigen Minuten verschwunden und erste Erfolge lassen nicht lange auf sich warten.  Auch außerhalb des Unterrichts ist der Lernprozess allgegenwärtig: durch zahlreiche von den Sprachschulen organisierte Freizeitaktivitäten und Ausflüge lernt man Land und Leute kennen, erweitert dabei ganz unbewusst und wie selbstverständlich die Sprachkenntnisse und knüpft zahlreiche Kontakte.

Dass das Selbstbewusstsein durch das konsequente Anwenden der Sprache steigt und man die Scheu vor dem Sprechen dabei binnen kurzer Zeit verliert, liegt nahe – eine der wichtigsten Voraussetzungen für den schnellen und nachhaltigen Lernerfolg.

Sprachdirekt hat sich auf die Organisation von Sprachferien im Ausland spezialisiert und bereits tausenden von Sprachschülern dazu verholfen, eine Fremdsprache erfolgreich zu erlernen und zu vertiefen. Durch eine umfassende und individuelle Beratung, sowie die enge  Zusammenarbeit mit renommierten, mehrfach ausgezeichneten Sprachschulen in der ganzen Welt wird sichergestellt, das das Optimum aus der eigenen Sprachreise herausgeholt wird.

Ob fürs Studium, für den Beruf oder einfach nur weil es eine unheimlich tolle und wertvolle Erfahrung ist – es lohnt sich!

Neu: Sprachdirekt-Sprachreisenkatalog 2016

Interesse an einer Sprachreise mit Sprachdirekt? Jetzt den aktuellen Katalog 2016 mit dem kompletten Sprachreisen-Angebot kostenlos und unverbindlich herunterladen (PDF).

Dieser Beitrag stammt von Corinna (Google+), 26 aus München. Sie ist Kundenbetreuerin bei der Sprachdirekt Sprachreisen GmbH und schickt jeden Tag sprachbegeisterte, „lernwillige“ Menschen in die Sprachferien. In Ihrer Freizeit ist sie eine echte Globetrotterin und bereist alle Teile der Welt.

Über den Autor

Alicia
Hier schreibt Alicia (Google+), 32 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen - Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist. In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge. Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

1 Kommentar zu "Fremdsprachen sind ein Muss – Auf in die Sprachferien!"

  1. Das ist sicher eine tolle Möglichkeit, eine Sprache zu lernen. Allerdings gibt es eben auch Leute, die vielleicht nicht die Zeit oder das Geld haben, um so eine Sprachreise mitzumachen. Es gibt aber inzwischen Sprachkurse zum Selbstlernen (wie z.B. diesen hier: https://www.langenscheidt-iq.de/), die neben dem Pauken von Grammatik und Vobabeln auch Hörverständnis und Aussprache trainieren, was ja gerade die wichtigen Punkte dabei sind. So könnte man zumindest gute Grundkenntnisse erwerben, ohne zwangsläufig in das jeweilige Land reisen zu müssen, wenn man nicht die Möglichkeiten dazu hat.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*