Fernuni Hagen: Prüfungsabmeldung

Ja, die Entscheidung fiel mir echt nicht leicht, aber ich habe mich heute dazu entschlossen, die Prüfung zum Modul „Einführung in die Wirtschaftswissenschaft“ auf das nächste Semester zu verlegen. Somit schreibe ich im kommenden Semester insgesamt zwei Prüfungen, EWiwi und die Prüfung zum Modul „Einführung in die Wirtschaftsmathematik“.

Zwar bin ich mit den Studienheften für VWL und BWL soweit durch und habe auch bereits angefangen, die Inhalte zu wiederholen, Übungsaufgaben durchzurechnen, etc., aber ich merke einfach, dass mir noch etwas Zeit fehlt, damit ich wirklich sicher im Stoff bin und auch mit einem guten Gefühl in die Prüfung gehen kann.

Eigentlich war es ja mein Ziel, wenigstens die EWiwi-Prüfung schon dieses Semester zu schreiben und nächstes Semester nur noch die Wirtschaftsmathe-Prüfung zu schreiben. Letztendlich kommt es aber auf das gleiche raus. Zwar wird es dafür im nächsten Semester etwas stressiger, weil zwischen den Prüfungen dann nur ein Tag liegt, aber was soll`s…

Ab April starten mein Freund und ich in die Selbstständigkeit und wenn ich ehrlich bin, raubt das mir im Moment auch die Zeit, weil noch tausend Sachen vorzubereiten sind. Natürlich wäre ich froh, die Prüfung schon dieses Semester hinter mich bringen zu können, aber ich muss mich entscheiden, wo ich jetzt meine Prioritäten lege. Und der Zeitpunkt für eine Prüfung im März ist in meinem Fall denkbar ungünstig. Zwar ist der Termin für eine Prüfung nie günstig ;), aber bei mir liegt die Prio zurzeit bei all den Dingen, die so vor einer Selbstständigkeit zu erledigen sind (Businessplan & Co.).

Vielleicht hätte ich die Prüfung im März sogar geschafft, wer weiß, aber die Entscheidung hätte spätestens bis zum nächsten Montag stehen müssen, denn bis zu 14 Tage vor der Prüfung kann man sich noch kostenlos abmelden.

Rücktrittsgebühren

Ab dem 14. Tag zahlt man dann eine Abmeldegebühr von 25 € pro Klausur, sofern kein begründeter Rücktritt vorliegt. Als begründeter Rücktritt gilt z.B. ein ärztliches Attest o.ä., welches man dann zusammen mit der Abmeldebestätigung per Post an die Fernuni Hagen schickt. Bei einem Attest entfällt die Gebühr.

Bezüglich der Erhebung der Rücktrittsgebühren sagt die Fernuni:

„Diese Gebühr dient als Ausgleich für die bei uns eingeleiteten und nicht mehr reversiblen Maßnahmen zur ordnungsgemäßen Klausurdurchführung.“

Nach Aussage der Fernuni gibt es in immer höherem Maße ein Missverhältnis zwischen der Zahl der Klausuranmeldungen und der Zahl der tatsächlichen Teilnehmer. Die meisten Rücktritten erfolgen demnach anscheinend so kurzfristig, dass die Fernuni darauf gar nicht mehr organisatorisch reagieren kann. Die Rücktrittsgebühren sollen die dadurch entstehenden, „erheblichen“ Kosten decken, wie die Anmietung der Hörsäle, die Bereitstellung der Aufsichtspersonen, sowie den Druck und Transport der Klausuren. Für die durch eine verspätete Abmeldung „nicht mehr reversiblen Maßnahmen zur ordnungsgemäßen Klausurdurchführung“ muss man daher 25 € abdrücken, damit es auch etwas weh tut.

Da ich darauf keine Lust hatte, und mir für das Geld lieber das BWL-Klausuren-Buch von Hering kaufe, musste ich (lieber früher, als später) eine Entscheidung bzgl. der Prüfung fällen.

Warum ich mich wieder abgemeldet habe

Ich habe die Entscheidung, die Klausur erst nächstes Semester zu schreiben, relativ schnell getroffen und habe jetzt auch (so doof es vielleicht klingt), ein besseres Gefühl. Nicht, weil ich die Prüfung nicht schreibe, sondern weil ich einfach mehr Zeit zu der dafür notwendigen Vorbereitung habe. Ich habe zwar nicht den Anspruch an mich, alles perfekt bis ins Detail aus dem FF zu wissen, aber ich mag kein unsicheres Gefühl bei Prüfungen. „Mut zur Lücke“ ist gegeben, aber die Lücke darf auch nicht zu groß sein ;)…

Die Entscheidung für eine Abmeldung von der Prüfung resultierte letztendlich aus einer Mischung aus Einsicht, Selbsterkenntnis und besseren Plänen. Unter Einsicht meine ich, dass sich meine Wahrnehmung bzgl. des Lernumfangs innerhalb der letzten Monate um 180° gedreht hat. Zwar wusste ich, dass es nicht leicht wird, aber die Belastung neben Job und der ab Dezember (noch) nebenberuflich laufenden Selbstständigkeit ist nicht zu unterschätzen. Zudem habe ich in den letzten Wochen und Monaten auch viel über mein Lernverhalten und meinen Lernrythmus erfahren, der mit meinem Präsenzstudium überhaupt nicht  zu vergleichen ist. Vielleicht habe ich auch einfach diese Zeit gebraucht, um mich an das Fernstudium zu gewöhnen und eine bessere Abschätzung zur Einteilung der Lerninhalte zu treffen.

Diese Selbsterkenntnis war sicherlich wichtig und wird mir (hoffentlich) helfen, die nächsten Semester besser zu organisieren. Denn die Organisation in meinem ersten Semester war ein kompletter Reinfall und hat teilweise auch dazu geführt, dass mir letztendlich ein paar Wochen fehlen, die ich zur Prüfungsvorbereitung gebraucht hätte. Das sind nämlich die Wochen, die ich zum Studienbeginn in Wirtschaftsmathe investiert habe, bis ich gemerkt habe, dass ich beide Module in einem Semester nicht schaffen kann und für Wirtschaftsmathe noch einiges wiederholen muss.

Letztendlich werde ich durch das Verschieben der Prüfung keine Zeit verlieren, da ich nach dem zweiten Semester mit zwei Modulen fertig bin. Doch hierfür müssen bessere Pläne her, sowohl in puncto Organisation, als auch im Zeitmanagement. Ich bin stolz, dass ich den Zeitplan, den ich mir für Februar aufgestellt habe, einhalten konnte und mit dem Lernstoff zügig durchkam. Doch zum Schluss wäre es wahrscheinlich doch zu knapp geworden…

Jetzt steht erstmal die Vorbereitungsphase auf die hauptberufliche Selbstständigkeit an, die zum Studienbeginn so auch noch nicht geplant war. Ab April arbeite ich dann von zuhause aus, und auch wenn Selbstständigkeit bedeutet, „selbst“ und „ständig“ zu arbeiten, weiß ich, dass mein Fernstudium durch die freiere Zeiteinteilung und Tagesplanung davon profitieren wird. Die Erkenntnisse dieses – ich nenne es mal „Chaos-Semesters“ – werden mir im nächsten Semester hoffentlich weiterhelfen und deutlich effizienter und erfolgsversprechender sein!

Und auch, wenn ich niemanden dazu ermutigen möchte, sich von den Klausuren abzumelden, möchte ich doch kurz aufzeigen, wie eine Prüfungsabmeldung an der Fernuni Hagen funktioniert und worauf mach achten muss. Denn vielleicht gibt es auch noch andere Fernstudenten, die in Zeitnot geraten und über eine Verschiebung auf das nächste Semester nachdenken…

Prüfungsabmeldung an der Fernuni Hagen: So funktioniert´s:

Um sich von einer angemeldeten Prüfung wieder abzumelden,  loggt man sich mit seinen Benutzerdaten unter

https://webregis.fernuni-hagen.de/ ein.

Dort geht man dann ganz oben auf den Link: „Zur Klausur an- und abmelden (beim Prüfungsamt der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft)“. Dort sieht man dann die Prüfungen, zu denen man sich angemeldet hat. Direkt rechts daneben ist dann ein kleiner Button mit „Abmelden“. Mit Klick auf den „Abmelden“-Button gelangt man auf die dazugehörige Klausuranmeldung. Und ganz unten auf dieser Seite findet man dann noch einen Button, nämlich „Anmeldung stornieren“.

Mit Klick auf den Button „Anmeldung stornieren“ wird man von der Klausur abgemeldet und erhält daraufhin eine Bestätigung der Fernuni Hagen an die hinterlegte Email-Adresse.

Und das war´s eigentlich schon.

Rechtzeitig abmelden, auch mit Verspätungsgebühr, sollte man sich jedoch definitiv, da die Prüfung bei Nichtabmeldung mit 5,0 („nicht ausreichend“) bewertet wird. Zudem muss man trotzdem die 25 € Verspätungsgebühr bezahlen und auch der Freiversuch kann nicht mehr genutzt werden.

Da ich die Einsendearbeiten für beide Module, Wirtschaftsmathe und EWiwi, bereits dieses Semester bestanden habe, muss ich EWiwi auch nicht nochmal nachbelegen. Die Prüfungsvoraussetzungen sind erfüllt und ich kann mich einfach zum nächsten Termin für die Prüfungen anmelden.

Fazit

Für mich war die Abmeldung von der EWiwi in diesem Semester die richtige Entscheidung, da in den nächsten Wochen einfach wichtigere Dinge für meine berufliche Zukunft anstehen, die noch erledigt werden müssen. Zwar werde trotzdem jede freie Minute dafür nutzen, weiter zu lernen, aber der Zeitdruck, alle Formeln bis zur Klausur auswendig zu können und ein einigermaßen sicheres Gefühl zu erhalten, ist draußen.

Zudem hoffe ich auch, durch die parallele Vorbereitung auf Wirtschaftsmathe und EWiwi zu profitieren, da auch die Studienhefte für EWiwi zahlreiche Beispiele enthalten, bei denen ein sicheres Verständnis von Wirtschaftsmathematik vor Vorteil wäre. Wirtschaftsmathe ist wirklich das Basismodul des Wiwi-Fernstudiums und zieht sich durch fast alle anderen Module durch. EWiwi ohne Wirtschaftsmathe geht nicht und das ist auch gut so. Doch muss man hier (wenn man Wirtschaftsmathe später belegt), noch zusätzlich Zeit einplanen, um ggf. Mathe-Basiswissen nachzuschlagen.

Die Flexibilität des Fernstudiums ist wirklich ein Vorteil. Ich finde es zwar wirklich schlimm, wenn man immer alles aufschiebt, verschiebt und von sich schiebt, aber manchmal ist es in der aktuellen Situation die beste Lösung. Vollzeitjob, Selbstständigkeit, Fernstudium und Prüfung sind aktuell einfach etwas zu viel und hier musste ich eine Entscheidung fällen.

Die Entscheidung ist gefallen und ich freue mich über mehr Zeit. Ab dem nächsten Monat beruhigt sich die Lage wieder, da die Doppelbelastung mit Job + Selbstständigkeit, sowie der Anfahrtsweg zur Arbeit wegfällt. Das bedeutet zwar noch mehr Arbeit, aber auch eine deutlich freiere Zeiteinteilung, von der ich und mein Fernstudium nur profitieren können. Daher: Jammern bringt nichts, jetzt muss ich einfach am Ball bleiben und mich auf die beiden Prüfungen im September vorbereiten ;).

Über den Autor

Alicia
Hier schreibt Alicia (Google+), 30 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen - Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist. In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge. Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

11 Kommentare zu "Fernuni Hagen: Prüfungsabmeldung"

  1. Hallo Alicia,

    Melde dich nicht ab! Es gibt noch soviele Wege, die Sache zu packen! Ich würde es echt versuchen. Habe mir nun alle alten EAs angesehn und fühle mich nun schon viel sicherer. Dazu gehe ich die VWL Fibel von Hillmann durch und die Unterlagen von Fernstudium-guide. Dazu habe ich mir noch die Audiobooks besorgt und höre mir das täglich an.
    Nun rechne ich noch alte Klausuren und werde die Klausur echt angehn…obs klappt weiß ich nicht…aber ein Versuch ist es doch wert oder?

  2. Das hätte ich nicht gemacht, du hast ja schließlich schon ordentlich Zeit investiert!
    Die Erfahrung der „Prüfung“ gehört auch dazu ein Fernstudium durchzustehen!
    Was du da gemacht hast , das nennt man „Die Finte ins Korn werfen“!
    Durchfallen kannste ja dreimal, und dann haste ja noch die Ausgleichsmöglichkeit!
    Aufschieben ist keine Lösung!
    Du hast bis zum Prüfungstermin noch 3 Wochen, da kannste den Urlaub doch nehmen der in 2011 noch da ist!
    Schau das du das nochmal Rückgängig machen kannst, nimm einfach auch unbezahlt Frei!
    Aber einfach „Aufschieben“ ist def. keine Lösung!

  3. Hallo Jasi, Hallo Wolfgang,

    vielen Dank erstmal für euer Feedback zu meiner Prüfungsabmeldung. Ihr habt Recht, die Prüfung einfach aufzuschieben ist grundsätzlich keine Lösung und das sehe ich genauso. Und drei Wochen würden theoretisch auch definitiv zur Prüfungsvorbereitung ausreichen.

    Aber ich habe mir die Abmeldung gut überlegt und sie beruht auf mehreren Gründen, die mich letztendlich zu dieser Entscheidung gestützt haben. Zum Einen brauche ich diesen Monat die Zeit, die ich theoretisch zum Lernen nutzen könnte (Abends + an den Wochenenden) zur Vorbereitung auf die ab April anstehende Selbstständigkeit. Das geht für mich im Moment einfach vor, sodass ich hier zeitlich einfach nicht so viel Zeit zum Lernen investieren könnte.

    Zum Anderen habe ich auch noch kaum Urlaub, den ich nehmen könnte und einfach unbezahlt frei zu nehmen scheidet ebenfalls aus, da die Arbeit in der Firma inkl. Übergabe etc. bis Ende März auch noch erledigt werden muss.

    Natürlich könnte ich einen Versuch wagen, aber hierzu müsste ich vor der Prüfung eben auch noch viel Zeit investieren, um mich wenigstens einigermaßen gut vorzubereiten. Und wenn´s schiefgeht ist die Zeit weg. Es ist sicherlich keine leichte Entscheidung für mich gewesen und ich freue mich, dass ihr trotzdem noch an mich glaubt ;). Danke dafür!

    Ich glaube auch an mich, selbst wenn es nach der Abmeldung vielleicht nicht so aussieht. Und Prüfungen gehören, wie Wolfgang schon sagt, auch zur Erfahrung des Fernstudierens. Und gegen Prüfungen habe ich auch nichts, ich freue mich sogar ein bisschen darauf, Gelerntes unter Beweis zu stellen, aber eben nur dann, wenn ich auch ein gutes Gefühl dabei habe.

    Ich muss jetzt einfach wieder einen „normalen“ Lernrythmus“ und „Arbeitsrythmus“ finden, zurzeit befindet sich alles im Umbruch und ich sitze an so Sachen, wie einem Business-Plan etc., die mich viel Zeit kosten und bis Ende März fertig sein müssen.

    Wenn diese extreme Stressphase vorbei ist, sieht es bestimmt anders aus und dann habe ich auch einen freieren Kopf zum Lernen. Ich werde auch im März lernen, aber ich kann die für eine Prüfungsvorbereitung notwendige, intensivere Lernzeit leider nicht aufbringen.

    Würde mich die Selbstständigkeit nicht so viel Zeit und Kraft kosten, hätte ich einfach einen Versuch unternommen und die Prüfung geschrieben, weil die Chancen bestehen würde, dass ich sie besser als „ausreichend“ bestehe…

    Nächsten Monat sieht die Lage schon anders aus, da dann die Doppelbelastung Job + Selbstständigkeit wegfällt und ich meine Zeit freier einteilen kann. Das Aufschieben der Prüfung ist für mich in diesem Monat die richtige Entscheidung. Stress hat zwar jeder, vor allem Fernstudenten, die nebenbei noch arbeiten, der Schritt in die Selbstständigkeit ist noch eine Ausnahmesituation, die eine intensive Vorbereitungsphase erfordert. Man kann eben leider nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen und diesen Monat liegt die Prio A woanders.

    Im September ist der nächste Prüfungstermin, bis dahin sind es noch über 6 Monate, in denen ich für Wirtschaftsmathe lernen und gleichzeitig alle Wiwi-Inhalte ausführlich wiederholen möchte. Ich habe mir z.B. vorgenommen, mit noch das BWL-Buch von Hering zu holen und dort die Übungsaufgaben durchzurechnen. Das hätte ich diesen Monat niemals geschafft. Ich möchte mich einfach gut vorbereiten und habe bis zum nächsten Termin dann auch die Zeit dazu.

    Ich hoffe, dass sich dieses „Chaos-Semester“ nicht mehr so schnell wiederholt, aber jetzt weiß ich ja, welche Fehler ich bei der Zeiteinteilung etc. gemacht habe und freue mich auf ein besseres 2. Semester.

    Vielen Dank für eure aufmunternden Worte ;)!

    Viele Grüße,

    Alicia

  4. Hallo Alicia,

    ich kann deine Entscheidung verstehen. Andererseits hast du nichts zu verlieren. Ich muss in den drei Wochen bis zur Klausur noch so viel machen, dass ich bisher auch noch nicht daran glauben kann, dass ich die Klausur bestehe. Aber ich werde es einfach versuchen. Entweder es glückt und ich freue mich, ein Modul erledigt zu haben, oder ich bin um eine Erfahrung reicher und versuche es im nächsten Semester erneut.

    Viele Grüße,
    Matthias

  5. Hey Matthias,

    ja, eigentlich hast du Recht. Mehr als schiefgehen kann es wirklich nicht. Dieses Mal lasse ich es beim Verschieben, weil bei mir zurzeit wirklich alles drunter und drüber läuft. Dazu kommt ja noch, dass man die ganzen Formeln auswendig können und am besten auch verstehen muss. Ich habe mich gestern auf studienservice.de rumgetrieben und stehe mit dem Problem sicherlich nicht alleine. Da hilft eigentlich nur Üben, Üben, Üben. Und genau dazu fehlt mir unterm Strich die Zeit.

    Ich hoffe jetzt einfach, dass ich nächstes Semester alles packe und beide Prüfungen bestehe, wenn sich die zeitliche Situation etwas lockert.

    Ich finde deine Einstellung super, denn Stress hat jeder von uns und man darf nicht den Anspruch haben, alles perfekt zu beherrschen. Denn wer tut das schon ;)? Ich wünsche dir daher alles Gute für die Prüfung, auf das du sie bestehst und wieder eine Prüfung von der Liste abhaken kannst ;)!

    Viele Grüße,

    Alicia

  6. Hi Alicia

    ich werde meine Entscheidung bis auf dem letzten Moment abwarten und die 25€ in Kauf nehmen.

    Ich glaube ich kann mich bis 1 Tag vor der Prüfung abmelden.

    Ich stimme zwar den vor mir geposteten zu. Die habe alle gute Argumente.

    Aber ich z.B. will nicht nur „mal eben“ bestehen. Vielleicht kann ich gerade mit den „einfachen“ Modulen in den ersten Semestern ja später ausgleichen.

    Ich schreibe zwar Mathe, aber ich habe überall gelesen dass das Hering Buch in der Vergangenheit augereicht hat um die Klausur zu bestehen.

    Da du es nicht durchnehmen würdest, finde ich es nur deswegen richtig nicht teilzunehmen. Würdest du jedoch dieses Buch heute besorgen (Ebook UniBibliothek bis es dir z.B. Amazon zuschickt) dann hast du eine sehr hohe Chance zu bestehen. Ich würde genau das machen.

    Ohne diese Buch gehe ich nicht in die Prüfung im nächsten Semester.

    Wenn ich mich für Mathe nicht fit fühle, dann schreiben ich auch nächstes Semester beide Module.

    Ich habe in Mathe Fabianca und das Statistik Skript durch. Auch die Prüfungsvorbereitungstage des Tutoriums sind fertig.

    Aber da mir auch wie bei dir viel Vorwissen fehlt, musste ich viel nachholen und immer noch muss ich Basics nachschlagen.

    Aber es geht zügig voran.

    Ich habe alle Aufgaben gerechnet die ich nun vor mir habe. Und ich glaube ich werde dieses nicht schaffen. Ich Statistik habe ich noch das Buch vom HagenSkriptAutor nicht mitgerechnet:
    Schwarze, Jochen – Statistik Aufgabensammlung Und in Mathe auch nicht folgedes Bücher: Dörsam, Peter – Mathematik in den WiWi Aufgabensammlung und Schwarze, Jochen – Mathematik Aufgabensammlung.

    Trotzdem sind die Aufgabenmenge riesig. Auch wenn viele MultipleChoice sind.
    – 840 Aufgaben mit Lösungen: aus Skript Hagen, Gaus Klausuren, Tutorium Aufgaben, EAs, SAS
    – 915 Aufgaben mit Lösungen: Fabianca, Skript Hagen, Lehrstuhl Billiardkugeln, Tutorium, Klausuren 2000/09 – 2010/03, EAs WS10/11

  7. Hey,

    danke für deinen Kommentar!

    Ja, du kannst dich bis zu einem Tag vor der Prüfung abmelden. Wenn man um die 25 € herumkommen will, muss man sich halt echt schon recht früh abmelden. Daher habe ich das schon mal gemacht, weil ich keine Chance sehe, in der mir verfügbaren Zeit noch eine einigermaßen gute Prüfungsvorbereitung auf die Reihe zu kriegen, geschweige denn die Formeln auswendig zu lernen!

    Und es ist mir, wie du schon schreibst auch wichtig, möglichst gut abzuschneiden. Ich habe keine übertrieben hohen Ansprüche und hoffe auch, dass ich nie zum Streber werde, aber mit einer 4,0 wäre ich auf keinen Fall zufrieden – dann lieber verschieben. Vor allem, weil ich mit 2 Prüfungen im nächsten Semester auch keinen Zeitverlust hätte.

    Das Buch von Hering ist sicherlich der Kernpunkt, um sich auf die Prüfung vorzubereiten. Und ich habe leider echt so viel Zeit in die Studienhefte investiert, dass mir jetzt die Zeit für das Buch fehlt…. das verbuche ich in der Kategorie „Anfängerfehler“.

    Ich habe mir das Buch noch nicht geholt, muss ich jetzt am WE machen (zusammen mit ein paar anderen Büchern). Hätte ich drei Wochen urlaub, hätte ich den Versuch gewagt, aber so reicht es zeitlich einfach vorne und hinten nicht.

    Es war auf jeden Fall gut, dass du mit Mathe angefangen hast. Ich muss auch noch einiges an Basics nachholen und wenn man das erstmal alles verstanden hat, sind die anderen Module, die z.T. auch viele mathematische Inhalte haben, deutlich einfacher.

    Und da hilft echt nur Üben und so viele Aufgaben wie möglich durchrechnen. Dann hat man auch eine gute Chance, sich die Formeln merken zu können! Danke auch für die Buchtipps!

    Ich werde jetzt am WE mal schauen, welche Bücher ich mir so besorge. Aber es ist sicherlich gut, nicht nur aus den Skripten zu lernen! Vor allem bei BWL und Mathe. Mal schauen, was ich da so finde, ich werde dann berichten ;).

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Prüfung und der Vorbereitung!

    Viele Grüße,

    Alicia

  8. Hallo, Alicia

    du fälltst mit deiner Prüfungsabmeldung unter die Kategorie 4 im Sinne des ZIFF:
    “ vom Rest, die alle Voraussetzungen erreicht haben, melden sich aber 47% nicht zur Prüfung (no-shows)“

    Also du bist eine „no-schows“

  9. Hey Wolfgang,

    ja, stimmt, ich bin (zumindest in diesem Semester) wirklich eine „no-shows“. Aber besser „no-shows“, als „no chance“ ;)!

    Mich überrascht auch, dass es tatsächlich so viele Studenten sind, die zwar die Prüfungsvoraussetzungen erfüllen, dann aber doch nicht erscheinen. Ich kann das natürlich gut nachvollziehen, aber „normal“ ist das nicht. Das zeigt mal wieder, dass anscheinend doch viele Studenten nicht mit dem Prüfungsstoff klar kommen, ob zeitlich oder vom Umfang her.

    Hier steht man als Fernstudent vor der besonderen Herausforderung, sich den Lernstoff so einzuteilen, dass man gut für die Prüfungen vorbereitet ist und nicht zu den „no-shows“ gehört.

    Viele Grüße,

    Alicia

  10. ich habe gelesen das es auch audiobooks gibt. habe ich etwas übersehen? wo gibt es diese?

  11. Hey,

    also, soweit ich weiß, gibt es beim Bachelor Wiwi von Seiten der Fernuni keine Audiobooks. Ausnahme ist das B-Modul „Problemlösen in graphischen Strukturen“, dessen Lehrtest aus Kurseinheit 1 auch als Hörbuch angeboten wird (siehe Modulhandbuch S. 85 unter http://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/download/ba_wiwi/modulhandbuch_ba_wiwi.pdf).

    Allerdings bietet http://www.fernstudium-guide.de zu den Wiwi-Modulen der Fernuni Online-Kurse inklusive Audiobook an. Diese sind allerdings kostenpflichtig.

    Viele Grüße,

    Alicia

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*