Fernuni Hagen: Einsendearbeiten bearbeiten

In meinem ersten Semester als Fernstudentin an der Fernuni Hagen habe ich Erfahrungen mit Zeitmanagement- und Motivationsproblemen gemacht und mich aufgrund dieser dazu entschlossen, dieses Semester nur ein Modul abzuschließen. Das ist mein Ziel und trotz Arbeit, eigenen Projekten und Hobbys, im Rahmen des Möglichen. Zwar habe ich noch lange nicht alle Studienhefte des Moduls “Einführung in die Wirtschaftswissenschaft” (A-Modul 31001) bearbeitet, aber bis zur Prüfung am 22. März 2011 von 15:30 – 17:30 Uhr ist ja noch etwas Zeit ;).

Der nächste Termin ist jedoch die Abgabe der Einsendearbeiten. Da sich das Modul “Einführung in die Wirtschaftswissenschaft” aus den zwei Kursen “Einführung in die Volkswirtschaftslehre” und “Einführung in die Betriebswirtschaftslehre” besteht, gibt es auch zwei Abgabetermine, die in diesem Fall jedoch identisch sind:

Abgabetermine der Einsendearbeiten:

Einführung in die Volkswirtschaftslehre06.01.2011
Einführung in die Betriebswirtschaftslehre06.01.2011

Dabei gelten für Vollzeitstudenten, Teilzeitstudenten, Studiengangszweithörer und Akademiestudenten dieselben Abgabetermine.

Sind Einsendearbeiten wichtig?

Ja. Einsendearbeiten müssen bearbeitet, rechtzeitig abgegeben und zu einer bestimmten Quote auch bestanden werden, wenn man an der Klausur zum entsprechenden Modul teilnehmen möchte. Welche Quote erfüllt werden muss, kann man aus den Übersichten zu den einzelnen Modulen entnehmen.

Im Falle des Moduls “Einführung in die Wirtschaftswissenschaft” müssen je Kurs 1 von 2 EA bestanden werden bei einem Kurs des Moduls mindestens 50 Prozent der insgesamt erreichbaren Punkte erreicht werden, damit die entsprechende Einsendearbeit als erfolgreich bearbeitet gelten kann.

Eine Frage, die sich mir hierbei immer stellte und die ich lange nicht klären konnte war: Müssen jetzt in einem Modul die EA jedes Kurses zu mind. 50% bestanden werden oder reicht es theoretisch auch, wenn man die EA eines Kurses zu 100% und die andere EA nur zu 0% besteht.

Da ich auf der Seite der Fernuni zu diesem Thema nicht wirklich schlau wurde und beim Googeln auch keine aussagekräftige Antwort erhalten habe, habe ich einfach mal direkt die Fernuni gefragt.

Die Antwort:

“wenn in einem Modul zwei Einsendearbeiten angeboten werden reicht es aus, wenn eine von den beiden bestanden wird. Sie müssen dabei nicht mal beide Einsendearbeiten einschicken.

Eine Einsendearbeit gilt als bestanden, wenn mindestens die Hälfte der maximal erreichbaren Punkte erlangt wurde.”

Das ist mal eine Antwort! Also: Es reicht also auch aus, nur die Einsendearbeit eines Kurses zu bestehen, die andere könnte man einfach vernachlässigen… theoretisch jedenfalls. Denn spätestens zur Prüfung wird man sich den Lernstoff wohl oder übel wieder vorknöpfen müssen.

Was ist der Unterschied zwischen Einsende- und Selbtskontrollaufgaben?

Im Vergleich zu Einsendeaufgaben müssen Selbstkontrollaufgaben nicht zwingend bearbeitet werden, sind somit freiwillig. Sie stellen also keine Teilnahmevoraussetzung an der Prüfung dar und sind, wie der Name schon sagt, lediglich zur eigenen Lernkontrolle da.

Selbtskontrollaufgaben sind entweder direkt in den Studienheften enthalten, dies ist beim Modul “Einführung in die Wirtschaftswissenschaft” der Fall oder können online bearbeitet werden, wie beim Modul “Einführung in die Wirtschaftsmathematik und Statistik”.

Was ist, wenn ich die Einsendearbeiten zu spät abgegeben habe?

In diesem Fall nennt man das wohl PP, wie Persönliches Pech. Die Fernuni sagt deutlich:

“Diese Einsendearbeit muss bis zu dem Ihnen bekanntgemachten Termin bei der FernUniversität eingegangen sein. Verspätet eintreffende Einsendearbeiten werden unkorrigiert zurückgeschickt.”
Daher sollte man die schriftlich bearbeiteten Aufgaben rechtzeitig, lieber etwas eher, in die Post legen, damit sie pünktlich ankommen!

Werden Einsendearbeiten benotet?

Nein. Abgegebene Einsendearbeiten werden nur korrigiert und auf die Erfüllung der Bestehensquote überprüft. Es werden jedoch keine Noten vergeben.

Darf mir jemand bei der Bearbeitung der Einsendearbeiten helfen?

Die Bearbeitung der Einsendeaufgaben sollte natürlich selbstständig erfolgen. Zwar kann die FernUni einem beim Bearbeiten der Einsendearbeiten nicht über die Schultern gucken, sodass man sich von schlauen Leuten durchaus Unterstützung holen oder die Einsendearbeiten sogar komplett weiterreichen könnte, dennoch hat das eigenständige Bearbeiten Vorteile. Schließlich sitze ich in der Klausur auch alleine da und ganz ehrlich: Der Inhalt der Studienhefte passt (auch komprimiert) in kein Taschentuch.

Auch das direkte Abschreiben der Lösungen aus den Studienheften ist keine gute Idee. Diese Arbeiten werden dann nämlich als “nicht bestanden” gewertet. Vielmehr ist also selbstständiges (Um)formulieren angesagt ;).

Kann ich Einsendearbeiten auch mehrmals bearbeiten?

Ja. Um die Voraussetzung zur Teilnahme an der Klausur zu erfüllen, kann man grundsätzlich jeden Kurs so oft man will wiederholen. In meinem Fall wäre das ja beim Modul “Einführung in die Wirtschaftsmathematik und Statistik” (A-Modul 331101) der Fall. Ich habe das Modul zwar dieses Semester belegt, auch bezahlt und die Studienhefte erhalten, werde die Einsendearbeiten und die Klausur jedoch erst im nächsten Semester bearbeiten.

Solange sich der Inhalt des Studienmaterials nicht verändert hat, kann ich die beiden Kurse des Moduls, “Grundlagen der Analysis und Linearen Algebra” und “Grundlagen der Statistik”, innerhalb der nächsten sieben Semester als Kurswiederholer belegen und das kostenfrei (außer bei Akedemiestudierenden). D.h., ich bekomme keine Studienhefte für diesen Kurs, sondern belege nur die Einsendearbeiten.

Haben sich die Inhalte der Kurse jedoch geändert, muss man die Kurse nochmals belegen und auch nochmals bezahlen.

Sind bestandene Einsendearbeiten noch gültig, wenn man nicht an der Klausur teilnimmt?

Ja, bestandene Einsendearbeiten können auch über mehr als ein Semester/Studienjahr gesammelt werden, solange sie aus verschiedenen Kurseinheiten stammen. Dies gilt auch dann, wenn sich die Kursinhalte zwischenzeitlich geändert haben. D.h. man könnte theoretisch z.B. in einem Semester die Einsendeaufgaben eines Kurses und im nächsten Semester die Einsendeaufgaben des anderen Kurses (eines Moduls) bearbeiten.

Erst wenn die Einsendearbeiten aller Kurse zu einem Modul bestanden sind, ist man zur Klausurteilnahme berechtigt. Die erfüllte Teilnahmevorausetzung bleibt auch dann (zeitlich unbegrenzt) bestehen, wenn man die Klausur nicht im selben Semester schreibt. Und das sogar auch dann, wenn die Kursinhalte zwischendurch geändert/neu strukturiert wurden.

In meinem Fall könnte ich z.B. dieses Semester die Einsendeaufgaben des Moduls “Einführung in die Wirtschaftsmathematik und Statistik” bearbeiten und wenn ich diese bestehen würde, könnte ich die Klausur schreiben, wann ich will. Auch nicht schlecht….

Wo finde ich die Einsendeaufgaben?

Zu den Einsendearbeiten eines Kurses gelangt man entweder über den Virtuellen Studienplatz (unter dem Menüpunkt “Mein Studium” und dann den kleinen Link “üb” zum Online-Übungssystem):

Können die Einsendearbeiten nicht online bearbeitet werden, erhält man die Meldung:

“Beachten Sie, dass es für diesen Kurs keine Einsendeaufgaben im Online-Übungssysten gibt. Laden Sie die Aufgaben und Musterlösungen hier herunter: [....]“

Können Einsendearbeiten des Kurses auch online bearbeitet werden, wird man direkt zum Online-Übungssystem der Fernuni Hagen weitergeleitet, wo man sich ebenfalls mit seinen Benutzerdaten anmelden muss.

Alternativ kann man auch über die Links zu den einzelnen Einsende- und Selbstkontrollarbeiten zu den Aufgaben gelangen. Hier klickt man einfach auf das Modul, zu dem man die Aufgaben bearbeiten möchte und gelangt anschließend über den Link “Lotse” zum Maschinellen Korrektursystem:

Im Maschinellen Korrektursystem wählt man den Kurs aus, dessen Aufgaben man bearbeiten möchte und wird danach wieder zum Online-Übungssystem weitergeleitet, wo man die Einsende- und Selbstkontrollaufgaben bearbeiten kann.

Wie werden Einsendeaufgaben bearbeitet?

Einsendeaufgaben werden, je nach Kurs,  schriftlich oder online über das Maschinelle Korrektursystem (LOTSE und BRW) bearbeitet.

Beim Modul “Einführung in die Wirtschaftswissenschaft” z.B. muss man sich ein PDF mit den Einsendearbeiten ausdrucken und diese schriftlich bearbeiten. Da keine Aufgabenblätter gestellt werden, muss man die Lösungen auf eigenes, weißes DIN-A4 Papier bringen. Auf jedes Blatt schreibt man oben links seinen Namen und die Matrikel-Nr. und lässt das linke Drittel eines jeden Blattes für Korrekturbemerkungen frei. Das mit dem “Rand freilassen” hat schon in der Schule immer zu Problemen geführt… Erstens hat man sich i.d.R. erst wieder an den notwendigen Rand erinnert, als das halbe Blatt schon voll war, zweitens wird auch die eigentlich eindeutige Angabe von einem “Drittel” erstaunlicherweise oftmals unterschiedlich ausgelegt, drittens: “Wo war nochmal links?”. Am besten das Blatt vertikal in drei Hälften knicken und den Rand bunt ausmalen, um nicht drüberzuschreiben ;).

Auch wird darauf hingewiesen, doch bitte deutlich zu schreiben, mit der Empfehlung eines Computerausdrucks. Gute Idee, da kann man den Rand gleich mit einstellen. Die Lösungen schickt man dann inklusive Deckblatt an Fernuniversität, Aufgabenstelle, 58084 Hagen.

Neben den schriftlichen Einsendearbeiten, können einige Einsendeaufgaben nur online über das maschinelle Korrektursystem bearbeitet werden. Dies ist beim Modul “Einführung in die Wirtschaftsmathematik und Statistik” der Fall. Hierbei handelt es sich um Multiple Choice Aufgaben. Für Selbstkontroll- und Einsendearbeiten gibt es unterschiedliche Studienhefte mit genauer Kennzeichnung, welches Studienheft zu welcher Aufgabenart gehört und wann die jeweiligen Abgabetermine sind:

Jede Aufgabe ist einzeln anklickbar, zudem können alle Aufgaben (Selbstkontroll- und Einsendeaufgaben) auch als PDF downgeloaded und ausgedruckt werden. Dies ist hier auch durchaus sinnvoll, da man sich die Lösungswege u.U. auch gerne aufschreiben, bzw. die Aufgaben mit Blatt und Stift lösen möchte, bevor man online die korrekte Lösung ankreuzt. Rechts neben den Aufgaben befindet sich auch noch die Spalte “Hefteinsendung”, mit dem Hinweis, ob die Aufgaben, bzw. wie viele Aufgaben bereits bearbeitet wurden.

Bis zum Einsendeschluss (Bearbeitungsende des Aufgabenhefts) kann man so oft man möchte Lösungen einsenden. Neue Lösungen überschrieben automatisch die alten. Bereits gelöste Aufgabe werden durch einen Stern markiert.

Mit Klick auf den Button “Heft schließen” gibt man alle bearbeiteten Aufgaben eines Aufgabenhefts zur Korrektur frei, kann diese aber vor Einsendeschluss immer wieder ändern, indem man einfach das Heft wieder öffnet und die Aufgaben bearbeitet. Ob man mit seinen Lösungen richtig lag, sieht man nach Einsendeschluss unter dem Menüpunkt “Ergebnisse”, die man sich dann auch ausdrucken und evtl. als Nachweis für das Prüfungsamt verwenden kann.

Die Lösungen zu den Einsendearbeiten, die ausgedruckt und versandt werden müssen, werden vier Tage nach Abgabetermin als “Musterlösungen” zum Download bereitgestellt:

Wann erhalte ich eingeschickte Einsendearbeiten zurück?

Das kann ca. 4-6 Wochen dauern.

Fazit

An der Organisation der Einsendearbeiten sieht man, wie flexibel man als Fernstudent im Bezug auf die Belegung der Module/Kurse, das Bearbeiten der Einsendeaufgaben und das Anmelden zu den entsprechenden Prüfung ist. Entlastend ist auch, dass nur die Hälfte der Einsendeaufgaben bestanden sein muss. Diese hohe Flexibilität kann kein Präsenzstudium bieten und ich empfinde sie als sehr angenehm, da sie viel unnötigen Druck herausnimmt und dem Fernstudenten die Möglichkeit gibt, das Studium an seine persönliche und berufliche Situation anzupassen und nicht andersherum.

Ich werde mir vor dem Abgabetermin erstmal einige Tage Urlaub nehmen, um die Aufgaben für das Modul “Einführung in die Wirtschaftswissenschaft” in Ruhe zu bearbeiten. Ich habe ja schon mit einigem gerechnet, aber sicherlich nicht damit, dass die Einsendeaufgaben doch sehr überschaubar waren! Da war echt mal eine positive Überraschung.

Beim Kurs  40500 “Einführung in die Betriebswirtschaftslehre” sind es 4 Einsendeaufgaben, beim Kurs  40501 “Einführung in die Volkswirtschaftslehre” 7 Einsendearbeiten. Die Aufgaben sind zwar umfangreich, aber dennoch machbar… hoffe ich… ich werde jedenfalls ausführlich berichten, wie ich vorangekommen bin ;)!