Fernstudium Bachelor Wirtschaftswissenschaften im Sommersemester 2011

Wer sich für das Ferstudium Wirtschaftswissenschaften interessiert, kann sich ab heute für den Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften an der Fernuni Hagen einschreiben. Die Einschreibungsfrist für das Sommersemester 2011 geht vom 01.12.2010 – 15.01.2011. Eine verspätete Einschreibung ist auch danach, im Zeitraum vom 16.01.2011 – 15.02.2011 möglich, jedoch muss man dann die Verspätungsgebühr in Höhe von 25,- € bezahlen.

Das Gute an der Fernuni Hagen ist: Jeder Bewerber, der die Zulassungsvoraussetzungen für die Einschreibung erfüllt, erhält einen Studienplatz. Es gibt also keine zulassungsbeschränkten Studiengänge, in denen über irgendwelche Verfahren entschieden wird, wer einen Studienplatz erhält und wer nicht. Dies macht es für Bewerber möglich, zu planen und das Fernstudium an die persönliche, familiären und beruflichen Bedingungen anzupassen.

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften an der Fernuni Hagen dauert 6 Semester im Vollzeitstudium und 9 Semester im Teilzeitstudium. Berufstätigen Bewerbern rate ich dringend zum Teilzeitstudium. Das Teilzeitstudium hört sich zwar nicht nach viel Lernaufwand an, man wird jedoch spätestens nach dem ersten Unterlagenpaket eines besseren belehrt. Das Teilzeitstudium ist daher nicht zu unterschätzen und meiner Meinung nach auch eher wie ein Teilzeitjob zu behandeln. Daher: Auch wenn man „nur“ Teilzeit oder 20 Std. die Woche arbeitet, sollte man sich für das Teilzeitstudium und nicht für das Vollzeitstudium entscheiden.

Das Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften schließt mit dem Abschluss „Bachelor of Science (B.Sc.)“ ab, einem international anerkannten und Präsenzunis gleichgestelltem und daher vollwertigem Studienabschluss. Manchmal zögern Studieninteressenten, sich für ein Fernstudium zu entscheiden, da sie befürchten, der Abschluss per Fernstudium sein minderwertiger, als der Abschluss  an einer „normalen“ Uni. Ich kann aus meinen bisherigen Erfahrungen nur sagen, dass die Lernmaterialien und der Aufbau des Fernstudiums an der Fernuni Hagen professionell aufbereitet sind und einem hohen Niveau entsprechen. Lediglich die didaktische Methode ist anders: Man erhält alle Unterlagen per Post zugeschickt und lernt für sich zu Hause. Wann und wo man lernt, kann man selbst entscheiden, was das Fernstudium so flexibel macht.

Wer sich für den Studiengang Bachelor Wirtschaftswissenschaften an der Fernuni Hagen interessiert, sollte folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen: Amtlich beglaubigte Kopie des Nachweises einer für Nordrhein-Westfalen gültigen Hochschulzugangsberechtigung:

  • Zeugnis der fachgebundenen Hochschulreife mit Studienberechtigung für das Fach Wirtschaftswissenschaft (gilt auch für Absolventinnen/Absolventen der Fachhochschulen für öffentliche Verwaltung)
  • Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife/Abiturzeugnis (Das Zeugnis über ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. sechs Semestern kann ersatzweise als allgemeine Hochschulreife anerkannt werden.)
  • Zeugnis der entsprechenden beruflichen Qualifikation (Denn je nach Art der beruflichen Qualifikation und der Berufspraxis gibt es unterschiedliche Wege, das Fernstudium auch ohne Abitur durchzuführen.)
  • vergleichbare ausländische Bildungsnachweise

Wer die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, kann sich also ab heute für das Fernstudium Wirtschaftswissenschaften (Bachelor of Science) an der Fernuni Hagen einschreiben. Je nachdem, ob man sich für das Vollzeit- oder das Teilzeitstudium entscheidet, muss man sich vor der Einschreibung noch für die Module entscheiden, die man im ersten Semester belegen möchte. Für Voll- und Teilzeitstudium muss man pro Semester unterschiedlich viele Module belegen. Im Vollzeitstudium sind es drei Module und im Teilzeitstudium zwei Module pro Semester. Die einzelnen Module bestehen i.d.R. aus mehreren Kursen.

Die Fernuni Hagen stellt auf Ihrer Website exemplarische Studienpläne für das Vollzeitstudium und das Teilzeitstudium zur Verfügung. Die Studienpläne enthalten eine empfohlene Reihenfolge der Modulbelegung. Man kann jedoch auch eine andere Reihenfolge der Module wählen. Ich habe im ersten Semester auch die empfohlenen Module belegt und kann nur empfehlen, beim Modul „Einführung in die Wirtschaftsmathematik“ bereits vor Semesterbeginn die mathematischen Grundlagen zu wiederholen, sodass man beim Kurs „Lineare Algebra“ flüssig durchkommt und nicht noch etliche Grundlagen zu Differential- und Integralrechnung nachschlagen muss.

Hat man die Kurse gewählt, die man im ersten Semester belegen möchte, kann man diese offiziell belegen, indem man die fünfstelligen Kurs-Nummern in den Zulassungsantrag einträgt. So habe ich bei meinem Zulassungsantrag insgesamt vier Kurse belegt, die in zwei Modulen gebündelt waren. Eine Belegung von Modulen ist nicht möglich, man kann nur Kurse belegen. Prüfungen werden später pro Modul geschrieben. Es sind dann also im Teilzeitstudium zwei Prüfungen und im Vollzeitstudium drei Prüfungen, die geschrieben werden.

Auf Basis der Kursbelegung verschickt die Fernuni Hagen dann das erste Studienmaterial. Beim Empfang der Sendung sollte man den Inhalt anhand des beigefügten Lieferscheins überprüfen. Das schriftliche Studienmaterial erhält man i.d.R. nicht auf einmal, sondern in mehreren Etappen zugeschickt. Der erste Versand beginnt in der zeiten Märzhälfte und wir dann im 14-Tage-Rhythmus fortgesetzt. Das Material wird so verschickt, dass es auch zum Bearbeitungsbeginn vorliegt. Nach Versandbeginn kann es aber bis zu 10 Arbeitstage dauern, bis die Unterlagen angekommen sind. Falls das Material dann immer noch nicht da ist, würde ich auf jeden Fall mal bei der Fernuni anrufen. Bei meinem ersten Paket war es nämlich so, dass das Paket fast eine Woche bei der Post lag und der DHL-Mann keine Benachrichtigung in den Briefkasten gelegt hat (war damals irgendein Problem, was diverse andere Kunden auch hatten).

Die Kosten für das Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften betragen insgesamt 2.000 €, was im Vergleich zu anderen, privaten Fernhochschulen sehr günstig ist. Schließlich gibt es an der Fernuni Hagen keine Studiengebühren. An der Leuphana Universität in Lüneburg musste ich während meines Erststudiums noch über 700,- € pro Semester blechen. An der Fernuni werden pro Semester 120,- € für jedes belegte Modul + 11,- € Studierendenschaftsbeitrag berechnet. Ich habe in meinem Teilzeitstudium daher insgesamt 251,- € für das erste Semester bezahlt (Belegung: 2 Module).

Ein wichtiges Thema vor Studienstart ist noch die Studienbelastung. Ein Fernstudium ist auch in der Teilzeitvariante nicht mal eben so gemacht. Die Unterlagen sind ziemlich arbeitsintensiv und umfangreich. Die Studienbelastung kann man sich anhand der Semesterwochenstunden (SWS) ausrechnen. Der Umfang jedes Kurses wird in SWS angegeben. Eine SWS wird mit einer Bearbeitungszeit von 30 Stunden im Semester bzw. 2 Stunden in der Woche gerechnet.

Das Semester an der Fernuni Hagen besteht aus rund 16 Bearbeitungswochen. Die wöchentliche Studienbelastung kann man demnach einfach mit der Formel„Anzahl SWS x 30 Stunden : 16 Wochen“ ausrechnen.

In meinem Teilzeitstudium z.B., hat jedes Modul den Umfang von 6 SWS. Da ich zwei Module belegt haben, entspricht meine wöchentliche Arbeitsbelastung der Formel nach (12 SWS x 30 Stunden Bearbeitungszeit : 16 Bearbeitungswochen = 22,5 Std.).

Man sieht also, auch bei einem vermeidlich einfachen Teilzeitstudium muss man fast drei volle Arbeitstage an Zeit investieren. Ist man dann noch voll berufstätig, bleibt nicht mehr allzu viel Zeit…

Dennoch ist ein Fernstudium eine super Sache und ich kann jedem, der Lust hat, sich nebenbei weiterzubilden empfehlen, ein Fernstudium zu machen. Man sollte sich jedoch des Aufwands bewusst sein und das Fernstudium nicht unterschätzen. Vor allem Berufstätigen kann ich nur raten, sich nicht selbst unter Druck zu setzen und die Ziele nicht allzu hoch zu stecken. Die Gefahr der Überforderung und des Studienabbruchs ist sonst viel zu hoch. Statt dessen sollte das Fernstudium eher eine Art Hobby werden. Und ohne inneren Antrieb und Selbstmotivation, bzw. Lust zum Lernen sind die Chancen auf einen erfolgreichen Abschluss nicht allzu hoch.

Macht das Fernstudium in erster Linie für euch selbst und passt die Kursbelegung auf eure persönlichen, beruflichen und familiären Umstände an. Dann verliert ihr nämlich nicht den Spaß und das Fernstudium wird eher zu einer Bereicherung, als zu einer Last werden ;)!

Über den Autor

Alicia
Hier schreibt Alicia (Google+), 32 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen - Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist. In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge. Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

7 Kommentare zu "Fernstudium Bachelor Wirtschaftswissenschaften im Sommersemester 2011"

  1. Noch immer kein comment…was sagt uns das? Genau, dass dem Artikel nix hinzu zu fügen ist 🙂

  2. Hi Alicia!

    Werde mich jetzt im Dezember auch einschreiben 🙂
    Kurze Frage: (auch wenn das bei jedem unterschiedlich sein mag)

    Denkst du es reicht unter der Woche ca 1-2 Stunden am Abend fürs Studium herzunehmen, und am Wochenende so ca 4 (SA+SO = 8) ?

    Viele Grüße,
    Tobi

    • Hey Tobi,

      cool, das freut mich ;)!

      Vom Zeitaufwand reicht das aus meiner Sicht aus. Der Lernaufwand, den man anhand der Formel von der Fernuni berechnet ist aus meiner Sicht großzügig bemessen, wenn man mit dem Lernstoff in normaler Geschwindigkeit durchkommt und nicht ausgebremst wird.

      Du solltest dir vor allem bei Wirtschaftsmathe überlegen, ob du im ersten Semester nicht lieber ein anderes Fach belegst. Evtl. hast du aber auch die notwendigen Vorkenntnisse und kommst auch mit den Studienheften gut klar.

      Mit „Einführung in die WiWi“ kommt man ziemlich gut klar. Mit 15-20 Std. Lernauffwand in der Woche sollte man im Teilzeitstudium gut zurechtkommen, wenn man das Fernstudium konsequent durchzieht.

      Von meiner Seite aber schon mal einen Herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung! Ein Fernstudium, egal in welchem Tempo man es letztendlich durchzieht, kann dir später keiner mehr nehmen.

      Daher von mir schon mal viel Erfolg!

      Viele Grüße,

      Alicia

  3. Hi Alicia!

    Danke für den Tipp. Das mit Wirtschaftsmathe ist wohl wahr, das habe ich von vielen schon gehört…ich würde mir nur gerne für später noch ein „einfacheres“ Fach dann aufheben, also nicht gleich im ersten Semester 2 einfache nehmen.

    Ich hab daher seit gestern angefangen, mir systematisch den Mathe – Gymnasialstoff wieder anzueignen (habe einige nette eBooks gefunden, u.a. gibt es kostenlos welche bei http://www.bwl24.net/ , man muss sich nur anmelden) und habe ausserdem das eine Buch (Mathematik zum Studieneinstieg) bestellt was du hier in ein paar Posts vorher vorgestellt hattest 🙂 Habe ja noch bis April Zeit, sind ja noch fast 4 Monate, ich denke wenn ich jetzt kontinuierlich was mache dann sollte ich für Wirtschaftsmathe ganz gut vorbereitet sein oder?

    Viele Grüße!
    Tobi

    • Hey Tobi,

      das ist auf jeden Fall eine super Idee! Vielen Dank auch für den Link zu den eBook, werd´ich mir mal anschauen.

      Du machst es definitiv richtig, bereits jetzt mit Mathe anzufangen und vier Monate sind viel Zeit, um nochmal die Grundlagen zu wiederholen. Dann solltest du bei Wirtschaftsmathe gut durchkommen und dann kannst du auch drei Kreuze machen, wenn du mit dem Fach durch bist ;).

      Viele Grüße,

      Alicia

  4. Hallo zusammen,

    Habt ihr eventuell Erfahrung in der Lektüre, die man sich vor dem Studium kaufen sollte? Bzw. gibt es irgendwelche wichtigen „Werke“, die jeder BWLer, der an der Fernuni Hagen studiert, besitzen muss?
    Ich fange zum Sommersemester 2011 an.

  5. Hey Heidi,

    also mir wurde das BWL-Buch von Hering empfohlen: (BWL-Klausuren: Aufgaben und Lösungen für Studienanfänger)

    Es enthält viele Klausuraufgaben, die auch in den Prüfungen vorkommen sollen und das Buch ist auch von dem Prof, der den Kurs an der Fernuni betreut.

    Das ist also super, um (neben dem Studienskripten) die Theorie zu vertiefen und an Beispielen zu üben.

    Ich wünsche dir einen guten Start und viel Erfolg bei deinem Fernstudium!

    Viele Grüße,

    Alicia

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*