Fernstudium-Ratgeber „100 Fragen und Antworten zum Fernstudium“ ausgezeichnet

Teilnehmende im Fernunterricht (ZFU) von 1983 - 2009

Der Fernstudium-Ratgeber von Markus Jung und Anne Oppermann, „100 Fragen und Antworten zum Fernstudium: Richtig begleitet zum Erfolg„, wurde jetzt vom Verband Forum DistancE-Learning als Publikation des Jahres ausgezeichnet. Dr. Martin H. Kurz, Präsident des Fachverbandes Forum DistancE-Learning begründete die Auszeichnung des Fernstudium-Ratgebers mit den Worten:

„Mit dem Ratgeber bekommen alle Fernstudierenden eine äußerst praxisnahe und fundierte Hilfestellung an die Hand, die das Potenzial zum Standardwerk im Fernunterricht hat“

Der Preis wird beim  bundesweiten Fernstudientag am 25. Februar auf der Messe didacta in Stuttgart verliehen.

Braucht man einen Fernstudien-Ratgeber?

Dass das Thema berufsbegleitende Weiterbildung, bzw. Fernstudium zunehmend wichtiger wird und auf immer mehr Interessenten stößt, ist u.a. an der Fernunterrichtsstatistik zu sehen:

 Teilnehmende im Fernunterricht (ZFU) von 1983 - 2009

Quelle: Fernunterrichtsstatistik 2009

Wie man deutlich sieht, ist die Zahl der Teilnehmer im Fernunterricht innerhalb des letzten Jahrzehnts kontinuierlich gestiegen. Und mit der Zahl der Interessenten stieg auch die Zahl der Fernstudium-Anbieter:

Fernlehrinstitute – Gesamtzahl 2000–2009 (absolut)

Fernlehrinstitute – Gesamtzahl 2000–2009 (absolut)

Denn auch die Gesamtzahl der Fernlehrinstitute ist innerhalb der letzten 5 Jahre stetig gestiegen. So wurden 2009 insgesamt 356 Fernstudium-Anbieter bei der ZFU registriert.

Die Nachfrage und das Angebot sind somit groß und damit auch die Fragen, die sich für Fernstudium-Interessenten auftun.

  • Wie funktioniert ein Fernstudium?
  • Welche Anbieter sind die besten?
  • Kann man alle Fächer per Fernstudium studieren?
  • Was kostet ein Fernstudium?
  • Gibt es auch Bafög für ein Fernstudium?
  • Soll ich Chef und Kollegen vom Fernstudium erzählen?
  • Ist der Abschluss per Fernstudium minderwertiger als an einer Präsenzeinrichtung?

Das sind nur einige typische Fragen, die bei Fernstudenten aufkommen könnten. Die 100 am häufigsten gestellten Fragen haben Markus Jung und Anne Oppermann in ihrem Fernstudium-Ratgeber zusammengefasst und bieten Interessenten damit eine nützliche Hilfestellung.

Die beiden Autoren, Markus Jung und Anne Oppermann, bringen auch das für solch einen Ratgeber nötige Background-Wissen mit. Beide engagieren sich seit vielen Jahren in der Beratung und Begleitung von Fernstudenten und kennen daher die häufigsten Fragen und Probleme, die vor, während und nach einem Fernstudium auftauchen. Zusätzlich profitiert der Ratgeber von den gebündelten Erfahrungen der beiden (u.a. als ehemaliger Fernstudent, Fernlehrgangstutor und Fernkursanbieter).

Über „100 Fragen und Antworten zum Fernstudium“

Dieser Fernstudien-Ratgeber geht insbesondere auf die Phase vor dem Fernstudium ein. Denn bis die Entscheidung für ein Fernstudium gefallen ist, ist es ein langer Weg. Die meisten Fernstudenten sind berufstätig, haben neben den beruflichen, oftmals auch familiäre Verpflichtungen und daher auch nur begrenzt Zeit zur Verfügung. Da ein Fernstudium i.d.R. mindestens einige Monate, bis zu mehreren Jahren dauern kann, muss die Entscheidung sorgfältig durchdacht werden. Zudem sind mit einem Fernstudium auch mehr oder weniger hohe Kosten verbunden. Ein Abbruch wäre somit nicht nur „vergeudete“ Zeit, sondern auch „verschwendetes“ Geld.

Der Fernstudium-Ratgeber greift daher vor allem in dieser wichtigen Vorphase ein, um auf der einen Seite die größten Unsicherheiten aufzuklären und die Fernstudium-Interessenten auf der anderen Seite in ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen. Denn ein Fernstudium birgt immer Vor- und Nachteile mit sich und auch während des Fernstudiums können sich berufliche, familiäre oder persönliche Umstände dahingehend ändern, dass man über einen Abbruch nachdenkt. Motivationstiefs gibt es immer wieder und auch in solchen Situationen ist der Ratgeber hilfreich, um seine Entscheidung für ein Fernstudium vielleicht neu zu überdenken oder sich wieder zu motivieren.


Die 100 Fragen des Fernstudium-Ratgebers erstrecken sich über insgesamt 11 Kapitel und reichen von der ersten Idee und der Anbietersuche, über Kosten und Finanzierung, bis hin zum Abschluss und den Bewerbungen nach dem Fernstudium. Der Aufbau des Fernstudium-Ratgebers glieder sich wie folgt:

  • Kapitel 1: Die erste Idee
  • Kapitel 2: Anbietersuche
  • Kapitel 3: Kosten und Finanzierung
  • Kapitel 4: Der Vertrag
  • Kapitel 5: Einschreibung/Kursanmeldung
  • Kapitel 6: Die ersten Lernmaterialien
  • Kapitel 7: Während des Fernlehrgangs
  • Kapitel 8: Prüfungen
  • Kapitel 10: Bewerbungen
  • Kapitel 11: Das nächste Fernstudium
Der Aufbau gliedert sich chronologisch, sodass man das Buch auch super in einem Rutsch durchlesen kann. Das Buch ist zudem gut verständlich geschrieben (Leseprobe gefällig? ;)). Welche Fragen sich konkret hinter diesen Kapiteln verstecken, findet man im Forum von Markus unter den 100 beantworteten Fragen.

Wie man an den Kapiteln sieht, lässt einen der Ratgeber auch nach Abschluss des Fernstudiums nicht im Stich, schließlich verfolgt man mit dem Fernstudium meiste einen Zweck, z.B. die Verbesserung der Jobchancen auf dem Arbeitsmarkt. Daher wird auch auf Fragen, wie  „Wie anerkannt ist ein per Fernstudium erworbener Abschluss auf dem Arbeitsmarkt?“ oder „Wie präsentiere ich mein Weiterbildungsengagement am besten in einer Bewerbung?“ und „Verbessern sich die Soft Skills von ehemaligen Fernstudenten?“ eingegangen.

Fazit

Ich finde: Ein rundum gelungenes Exemplar! Vor meinem Fernstudium habe ich viele Stunden in Recherchen investiert, was so allgemeine Fragen bzgl. der Anerkennung angeht, ober ob man im Fernstudium so flexibel ist, dass man vom Studienplan anweichen kann. Die Wahl des Fernstudium-Anbieters stand für mich zwar relativ schnell fest, aber bei den privaten Fernlehrinstituten und Fernhochschulen gibt es zahlreiche Anbieter, deren Studienangebote sich oftmals überschneiden. Dies ist vor allem bei den Fernschulen, wie SGD und ILS der Fall, die nahezu identische Fernlehrgänge anbieten.

Mit dem Ratgeber „100 Fragen und Antworten zum Fernstudium“ kann man definitiv viel Zeit sparen, findet schnell und gebündelt Antworten auf die wichtigsten Fernstudium-Fragen und kann diese ansonsten auch z.B. direkt in Markus´ Forum auf Fernstudium-Infos.de diskutieren!

Über den Autor

Alicia
Hier schreibt Alicia (Google+), 30 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen - Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist. In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge. Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

6 Kommentare zu "Fernstudium-Ratgeber „100 Fragen und Antworten zum Fernstudium“ ausgezeichnet"

  1. Hallo Alicia,

    vielen Dank, dass Du den Fernstudium Ratgeber hier so ausführlich vorgestellt hast. Schön, dass er Dir gut gefällt.

    Wenn Deine Leser Fragen zum Buch haben, beantworte ich diese gerne auch direkt hier.

    Viele Grüße
    Markus

  2. Hallo Markus,

    vielen Dank für das nette Feedback 😀 und das Angebot bzgl. der Fragen!

    Viele Grüße,

    Alicia

  3. Der Fernuninformatiker | 22. Februar 2011 um 12:06 | Antworten

    *hüstel* In der ersten Graphik ist die Skalierung der Rechtsachse aber nicht gleichmäßig…

  4. Hey,

    wahrscheinlich meinst du den Sprung von 1983 zu 1990, oder? Ja, die Skalierung ist an der Stelle nicht wirklich gleichmäßig. Anscheinend wurden 1987 keine Daten erhoben…? Man weiß es nicht genau!

    Aber danke für den Hinweis, ist mir gar nicht aufgefallen ;).

    Viele Grüße,

    Alicia

  5. Der Fernuninformatiker | 23. Februar 2011 um 21:36 | Antworten

    Einmal von 1983 zu 1990, aber auch von 1990 zu 1997. Immerhin also 2 Fehler. Wir sind hier doch nicht bei Guttenbergs, oder? 😉

  6. Stimmt ;). Man, das kommt eben davon, wenn man einfach nur STRG + C, STRG + V macht :P.

    Viele Grüße,

    Alicia

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*