DUW: MBA General Management

MBA Fernstudium an der DUW

„Wer sich weiterentwickelt, kann Großes erreichen“ – Dieser Leitsatz ist so auf der offiziellen Website der Deutschen Universität für Weiterbildung zu finden.

Die Nachfrage nach entsprechenden Weiterbildungsangeboten ist hoch. Vor allem der Fernstudienmarkt profitiert von dem Wunsch nach lebenslangem Lernen und den beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten, die ein Fernstudium bietet.

Der Master of Business Administration (MBA) erfreut sich dabei besonderer Beliebtheit. Das postgraduale generalistische Managementstudium deckt alle wesentlichen Managementfunktionen ab und qualifiziert damit für verantwortungsvolle Managementpositionen.

Als erste staatlich anerkannte Weiterbildungsuniversität in Deutschland hat auch die DUW an berufstätige Akademikerinnen und Akademiker ausgerichtet, die sich berufsbegleitend weiterbilden wollen.

Neben Zertifikatsprogrammen hat die DUW staatlich zugelassene und akkreditierte, weiterbildende Masterstudiengänge im Programm – Darunter auch den MBA-Fernstudiengang General Management.

Im vierten Teil der Artikelreihe zum Thema MBA Fernstudium nehmen wir die DUW und dem MBA General Management genauer unter die Lupe:

Welche Studieninhalte werden vermittelt? Wie läuft das MBA-Fernstudium ab? Welche Zulassungsvoraussetzungen muss ich erfüllen? Und wie teuer ist das MBA-Programm an der DUW eigentlich?

Das Wichtigste zur DUW

Bevor wir konkret auf das MBA-Programm der DUW eingehen, soll die Hochschule zunächst kurz vorgestellt werden.

Die Deutsche Universität für Weiterbildung wurde im Jahr 2008 von der Freien Universität Berlin und der Stuttgarter Klett-Gruppe  gegründet. Seit Mai 2013 gehört die DUW zur Steinbeis-Hochschule Berlin und damit zum großen Steinbeis-Verbund, der weltweit über 900 Institute umfasst.

Sowohl das Studienmodell, als auch das Betreuungskonzept der DUW sind passgenau auf die Bedürfnisse berufstätiger Teilnehmer zugeschnitten. Das Studienmodell basiert auf einem flexiblen Blended-Learning-Konzept, welches sich aus Fernstudium-Elementen und Präsenzeinheiten zusammensetzt. Dank der hohen zeitlichen und örtlichen Flexibilität  lässt sich das Fernstudium an der DUW in den Arbeitsalltags integrieren.

Ein weiterer zentraler Bestandteil des universitären Weiterbildungsstudiums an der DUW sind die eine umfassende Beratung und individuelle fachliche Betreuung der Studierenden.

Das Lehr- und Forschungsprofil der DUW erstreckt sich über die vier Departments Wirtschaft und Management, Bildung, Gesundheit und Kommunikation. Das Weiterbildungsangebot orientiert sich am gesellschaftlichen Bedarf und am Arbeitsmarkt der Zukunft und zeichnet sich durch eine enge Verzahnung von wissenschaftlicher Theoriebildung und Praxis aus.

Der ständige Austausch zwischen Studierenden und der Hochschule ermöglicht einen wechselseitigen Wissens- und Kompetenztransfer. Die Teilnehmer können ihre individuellen Erfahrungen und Problemstellungen aus der Berufs- und Unternehmenswelt einbringen und gleichzeitig von der Expertise ausgewiesener Wissenschaftlern und Vertreter des Berufsfeldes profitieren.

Fernstudium General Management (MBA) an der DUW

MBA Fernstudium an der DUWDer MBA an der DUW steht unter dem Motto „Sich selbst und andere managen“ und vermittelt das Rüstzeug für Managementaufgaben. Ziele des MBA-Fernstudiengangs General Management an der DUW sind der Ausbau des Managementwissens und die Weiterentwickelung des persönlichen Managementprofils.

Neben wirtschaftswissenschaftlichem Knowhow werden auch managementbezogene und persönliche Kompetenzen vermittelt. Die Teilnehmer lernen im Studiengang General Management (MBA) den souveränen Umgang mit Managementinstrumenten, welcher sie befähigt Aufgaben, Menschen, Projekte und Prozesse verantwortungsvoll zu koordinieren, zu steuern und zu leiten.

Sie lernen, die Anforderungen der Umwelt an ihre Organisation selbstständig zu interpretieren und diese in ihrem jeweiligen Tätigkeitsbereich in konkrete Handlungsaufträge umzusetzen.

Bei der Abstimmung des eigenen Handelns werden die wechselseitigen Abhängigkeiten zwischen fachlichen Aspekten spezialisierter Arbeit und den unterschiedlichen Unternehmensbereichen berücksichtigt.

So geraten sowohl die ökonomischen Rahmenvorgaben, als auch die Erfordernisse einzelner unternehmerischer Funktionsbereiche, wie Rechnungswesen, Finanzierung, Marketing, Human Resources etc. niemals aus dem Blickfeld.

Ebenfalls im Fokus steht der Ausbau von Soft Skills, wie die Darstellung und Kommunikation von Arbeitsergebnissen, sowie das ergebnisorientierte Antreiben und Präsentieren von Projekten.

Die Zielgruppe des MBA

Das DUW-Studienprogramm General Management (MBA) richtet sich an Personen mit einem ersten Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom), die sich gezielt auf die Anforderungen im Management-Bereich vorbereiten möchten.

Eine wirtschaftswissenschaftliche Vorbildung ist nicht erforderlich. Im Gegenteil: Gerade Nicht-Ökonomen erhalten innerhalb der zweijährigen Studiendauer sowohl das nötige wirtschaftswissenschaftliche, als auch essentielles Management-Knowhow an die Hand.

Zielgruppe des MBA sind – unabhängig von der Branche und Unternehmensgröße – Fach- und Führungskräfte, die verantwortungsvolle bzw. leitende Aufgaben in der Projektleitung oder anderen wirtschaftlichen Funktionsbereichen besser managen wollen.

Nach Abschluss des MBA-Fernstudiums an der DUW verfügen die Teilnehmer über die nötige Entscheidungs- und Kommunikationskompetenz, um ihren Tätigkeitsbereich, bzw. ihre Organisation eigenverantwortlich zu leiten und weiterzuentwickeln.

Der Studienverlauf des MBA

Der MBA-Studiengang der DUW ist auf eine Regelstudienzeit von 24 Monaten ausgelegt und umfasst insgesamt 60 Credits. Diese unterteilen sich in jeweils sechs Modulblöcke á 15 Credits. Bis auf die Master-Thesis (Modul 6) beinhaltet jeder Modulblock drei Themenbereiche je 5 Credits:

General Management (MBA)

Modulblock 1: Handeln in Organisationen (15 Credits)

Modul 1: Organisation & Unternehmensführung (4 ECTS)
Modul 2: Human Resource Management (4 ECTS)
Modul 3: Corporate Social Responsibility (4 ECTS)
Modulübergreifende Elemente (3 ECTS)

Modulblock 2: Instrumente des Managements und ihre Anwendung (15 Credits)

Modul 1: Finance & Market Research (5 ECTS)
Modul 2: Marketing (4 ECTS)
Modul 3: Rechnungswesen & Controlling (4,5 ECTS)
Modulübergreifende Elemente (1,5 ECTS)

Modulblock 3: Gesellschaftliche Rahmenbedingungen (15 Credits)

Economy & Law (4,5 ECTS)
Transnationales Management (4,5 ECTS)
Innovation und Entrepreneurship (3,5 ECTS)
Modulübergeifende Elemente (2,5 ECTS)

Modulblock 4: Management Skills (15 Credits)

Modul 1: Change Management (5 ECTS)
Modul 2: Corporate Lobbying (5 ECTS)
Modul 3: Wahlmodul 1: Projektmanagement und Praxistransfer (5
ECTS)
Modul 3: Wahlmodul 2: Sustainability (5 ECTS)

Modulblock 5: Personal Skills (15 Credits)

Modul 1: Wissensmanagement (2,5 ECTS)
Modul 2: Führungskompetenz (5 ECTS)
Modul 3: Interkulturelle Kommunikation (5 ECTS)
Modul 4: Praxisforschung (2,5 ECTS)

Modul 6: Master-Thesis (15 Credits)

Im ersten Modul werden wesentlichen Rahmenbedingungen der Arbeit in Organisationen beleuchtet, während im zweiten Modul die wichtigsten Management-Instrumente in den Bereichen Finanzierung, Marktforschung, Marketings, Rechnungswesen und Controllings erarbeitet werden. Ziel ist es, die Verflechtung der Aufgabenbereiche zu erkennen und die erworbenen Kenntnisse später im eigenen Managementhandeln kompetent zu berücksichtigen.

Das dritten Modul werden die Themen Internationalisierung und Globalisierung und ihre Auswirkungen auf das Management konkreter beleuchtet. Dabei gilt es wirtschaftspolitische und rechtliche Rahmenbedingungen zu analysieren und die richtigen Konsequenzen für das Unternehmen bzw. die Organisation zu ziehen. Bestanteil des Moduls ist ein internationaler Field-Trip, bei dem die gewonnenen Erkenntnisse vertieft werden.

Im vierten Modul werden allgemeine managementbezogene Kompetenzen und Arbeitstechniken vermittelt. Die Teilnehmer lernen, Veränderungsprozesse professionell zu gestalten und setzen sich mit Thema Corporate Lobbying auseinander.

Im Fokus des fünften Moduls steht der Ausbau der Personal Skills, bei dem es darum geht, den persönlichen Managementstil in den Bereichen Wissensmanagement, Führungskompetenz und Interkulturelle Kommunikation zu stärken. Zudem wird auch der Umgang mit verschiedenen Fachbereichen, Kulturen und Rollen geübt und anhand von Führungstagebüchern, Videoanalysen und anderen didaktischen Formaten reflektiert.

Mit der Erarbeitung der Master-Thesis im sechsten Modul schließt das MBA-Studium an der DUW schließlich ab. Das Thema der Abschlussarbeit kann sowohl ein konkretes Projekt aus der beruflichen Praxis oder eine übergeordnete Problemstellung des General Management beleuchten.

Präsenzphasen & Workload

Präsenzveranstaltungen an der DUWDer Großteil des MBA-Fernstudiums an der DUW erfolgt im Selbststudium anhand von schriftlichen Studienmaterialien, die z.T. durch Online-Einheiten ergänzt werden.

Zusätzlich finden Präsenzveranstaltungen statt, die das (theoretisch) gelernte abrunden sollen. Die Präsenzphasen bei den Master-Studiengängen sind i.d.R. auf 18 Tage begrenzt und verteilen sich im Abstand von etwa 3 Monaten auf die gesamte Studiendauer.

Der Präsenzanteil beim MBA ist hingegen etwas höher und beträgt insgesamt 25 Tage. Insgesamt finden beim MBA General Management folgende Präsenzphasen statt:

Modulblock

Präsenzeinheiten

Dauer

1· The Art of Management (S-ARTMA-D)
· Organisations- und Strategieentwicklung in der Praxis (S-OSPRX-D)
3 Präsenztage
2· Theorie und Praxis von Corporate Finance (1 Tag)
· Marketing im Praxistest (1 Tag)
· The Skills of Management
· Managementinstrumente in der Praxis
5 Präsenztage
3· Field-Trip General Management (5 Tage)
· The Art of Leadership
· Gesellschaftliche Rahmenbedingungen des Managementhandelns
· Shadowing
9 Präsenztage
4· Change Management konkret (1 Tag)
· Work-Life-Balance
· Nachhaltiges Management in der Praxis
3 Präsenztage
5· Wissen und Kompetenzen in der Praxis (1 Tag)
· Führen: Agieren, analysieren und reflektieren (2 Tage)
· Interkulturalität und Diversity in der Praxis (1 Tag)
4 Präsenztage
6· Master-Kolloquium General Management1 Präsenztag

Da Präsenzphasen nicht im Block stattfinden, sondern in regelmäßigen Abständen in den Studiumablauf eingestreut werden, lassen sie sich gut in den Berufs-, Familien- und Lebensalltag integrieren. Die längste Präsenzphase ist der fünftägige Field-Trip, der wahlweise in den USA, China/Südkorea oder Mittel-/Osteuropa absolviert werden kann.

Doch auch die anderen Veranstaltungen nehmen viel Zeit in Anspruch. Neben der Präsenzveranstaltung selbst muss viel Zeit in Vor- und Nachbearbeitung gesteckt werden. Dass das MBA Fernstudium nicht einfach mal so nebenbei absolviert werden kann, zeigt die folgende Tabelle, die den gesamten Workload pro Modulblock, sowie den wöchentlichen Lernaufwand anzeigt:

Modulblock

Workload gesamt

Workload pro Woche

1· Selbststudium: 270 Stunden
· Online-Einheiten: 90 Stunden
· Präsenzstudium: 24 Stunden + 66 Stunden Vor-/Nachbereitung
· Selbststudium: 11 Stunden
· Online-Einheiten: 4 Stunden
+ Präsenzeinheiten und Vor-/Nachbereitung
2· Selbststudium: 360 Stunden
· Online-Einheiten: 15 Stunden
· Präsenzstudium: 40 Stunden + 35 Stunden Vor-/Nachbereitung
· Selbststudium: 15 Stunden
· Online-Einheiten: 0,5 Stunden
+ Präsenzeinheiten und Vor-/Nachbereitung
3· Selbststudium: 255 Stunden
· Online-Einheiten: 75 Stunden
· Präsenzstudium: 72 Stunden + 48 Stunden Vor-/Nachbereitung
· Selbststudium: 11 Stunden
· Online-Einheiten: 3 Stunden
+ Präsenzeinheiten und Vor-/Nachbereitung
4· Selbststudium: 270 Stunden
· Online-Einheiten: 165 Stunden
· Präsenzstudium: 8 Stunden + 7 Stunden Vor-/Nachbereitung
· Selbststudium: 11 Stunden
· Online-Einheiten: 7 Stunden
+ Präsenzeinheiten und Vor-/Nachbereitung
5· Selbststudium: 225 Stunden
· Online-Einheiten: 120 Stunden
· Präsenzstudium: 32 Stunden + 73 Stunden Vor-/Nachbereitung
· Selbststudium: 9 Stunden
· Online-Einheiten: 5 Stunden
+ Präsenzeinheiten und Vor-/Nachbereitung
6· Selbststudium: 420 Stunden
· Präsenzstudium: 8 Stunden + 22 Stunden Vorbereitung
· Selbststudium: 18 Stunden
+ Master-Kolloquium und Vor-/Nachbereitung

In Abetracht der Tatsache, dass ein Modulblock i.d.R. 24 Wochen dauert, müssen wöchentlich zwischen 15 und 20 Stunden zum Lernen aufgewendet werden. Der MBA ist daher durchaus mit einem Teilzeitjob zu vergleichen, den man neben dem Vollzeitjob absolviert.

Der tatsächliche Lernaufwand könnte in der Tat noch höher ausfallen. Denn bei sechs Modulblöcken á 24 Wochen, müsste die Studiendauer 36 Monate betragen. Die Regelstudienzeit des MBA General Management an der DUW beträgt jedoch nur 24 Monate…

Wer schnell vorankommen möchte, muss entsprechend mehr Zeit für sein Fernstudium investieren. Hier gilt es die zeitlichen Möglichkeiten und Grenzen auszuloten, um das Studium auch wirklich bis zum Ende durchziehen zu können.

Karriereaussichten

Nach Abschluss des MBA-Programms General Management ist man mit allen modernen Managementinstrumenten vertraut und in der Lage, den eigenen (eher fachlich orientierten Verantwortungsbereich) mit den unterschiedlichen Funktionsbereichen des Unternehmens zu verknüpfen.

MBA-Absolventen der DUW sind zum Einen für ökonomische Herausforderungen gewappnet, denen eine zunehmend globale und zudem einem ständigen Wandel unterworfene Wirtschaft unterworfen ist. Sie sind sowohl in der Lage, die unternehmerischen Rahmenbedingungen kompetent zu analysieren, als auch zum Anderen die eigenen Projekte innerhalb des persönlichen Tätigkeitsbereiches zielführend voranzutreiben.

Eine ergebnisorientierte Kommunikationsweise, die erworbene Managementkompetenz, sowie der entwickelte persönliche Führungsstil zeichnen MBA-Absolventen an der DUW aus. Auch das während der Studienzeit auf- und ausgebaute berufliche Netzwerk kann für die weitere Karriere nützlich sein.

Mit dem Abschluss Master of Business Administration ist man ein Management-Allrounder, der in modernen Unternehmen und Organisationen jeder Branche und Größe gefragt ist. Konkrete bzw. spezielle berufliche Einsatzfelder gibt es für MBA-Absolventen daher nicht, was wiederum mehr berufliche Möglichkeiten bietet.

Denn wer ein Unternehmen kompetent und innovativ mitgestalten kann, hat in jeder Branche gut Karrierechancen. Und da das MBA-Fernstudium auch gesellschaftliche Rahmenbedingungen unternehmerischen Handelns, wie etwa Internationalisierung oder Globalisierung umfasst, steht auch einer internationalen Karriere grundsätzlich nichts im Wege.

MBA Studiengebühren

Neben viel Zeit kostet der MBA General Management an der DUW auch viel Geld. Die Gesamthöhe der Studienbeiträge beläuft sich auf 15.600,- Euro. Bei einer Regelstudienzeit von zwei Jahren sind 24 monatliche Teilbeiträge á 650,- Euro zu leisten.

Wie bei vielen anderen MBA-Fernanbietern, besteht auch an der DUW die Möglichkeit, die Betreuungszeit um bis zu 12 Monate kostenfrei zu verlängern.

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen für den Masterstudiengang General Management (MBA) sind ein erster Hochschulabschluss im Umfang von 210 Leistungspunkten (ECTS)  und in der Regel zwei Jahre Berufserfahrung erforderlich.

Da einige Präsenzeinheiten neben Deutsch auch in Englisch stattfinden, sind neben guten Deutschkenntnissen auch ausreichende Englischkenntnisse erforderlich. Ein Nachweis in Form eines Tests (GMAT, TOEFL etc.) wird an der DUW jedoch nicht zwingend verlangt.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Zugang zum MBA auch für Personen mit einem ersten Hochschulabschluss im Umfang von weniger als 210 ECTS, sowie für Personen ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss gewährt werden.

Für den Master-Abschluss werden unter Einbeziehung des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses 300 ECTS benötigt. Wessen Erststudium weniger als 210 Credits umfasste, wird nach Abschluss des MBA an der DUW keine Gesamtstudienleistung von 300 ECTS erreichen, da der Master „nur“ 90 Credits umfasst.

Der Mastergrad kann jedoch dennoch verliehen werden, wenn der Bewerber außerhalb des Hochschulbereichs erworbene gleichwertige Kompetenzen und Fähigkeiten nachweisen kann. Zusätzlich oder alternativ zu diesem Kompetenznachweis können auch ergänzende  Studien-, bzw. Prüfungsleistungen im notwendigen Umfang festgelegt werden.

Ob die Qualifikationen vorliegen oder weitere zu erbringende Studienleistungen festgelegt werden, bestimmt der Zulassungsausschuss der DUW, während der Prüfungsausschuss über die Anrechnung entscheidet.

Auch Studieninteressierte, die über keinen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss verfügen, können zum MBA-Fernstudium zugelassen werden. Voraussetzungen hierbei sind eine Hochschulzugangsberechtigung und eine studienfachnahe berufliche Qualifikation in theoretischer und praktischer Hinsicht.

Im Rahmen einer Eignungsprüfung wird dann festgestellt, ob die Anforderungen erfüllt werden. Die Eignungsprüfung setzt sich aus drei Teilen zusammen:  Jeweils einer schriftlichen Ausarbeitung einer selbst erlebten Führungssituation anhand von Leitfragen, sowie einer studiengangspezifischen fachlichen Aufgabenstellung und einem ca. einstündigen mündlichen Prüfungsgespräch.

Dem Antrag auf Eignungsprüfung neben einem Lebenslauf und Motivationsschreiben auch ein Kompetenzprofil beinhalten, in dem berufliche Kompetenzen und Weiterbildungen samt Tätigkeiten und Verantwortungsbereichen nachgewiesen werden.

Wer die Eignungsprüfung besteht, wird vorläufig zum MBA-Fernstudium zugelassen. Eine weitere Voraussetzung für die regüläre Zulassung ist das Bestehen des Kurses „Wissenschaftliches Arbeiten“. Um einen eventuellen Mangel an  Kompetenzen auszugleichen, kann als zusätzliche Auflage das Erbringen von Studien- und Prüfungsleistungen (Umfang max. 15 ECTS) ausgesprochen werden.

Die Zulassungsvoraussetzungen ohne Erststudium sind zwar wesentlich strenger und umfangreicher, werden diese jedoch erfüllt, so besteht auch ohne Hochschulabschluss die Chance, regulär an einem MBA-Fernstudiengang teilzunehmen.

Studienbeginn & Testmonat

Der Studienbeginn an der DUW ist aufgrund des flexiblen Studienmodells jederzeit möglich. Viele Studieninteressierte orientieren sich jedoch an den Semesteranfangen an Präsenzuniversitäten, sodass der nächste, von der DUW empfohlene Studienbeginn auf den 1. Oktober 2013 fällt.

Wer sich für diesen Studienbeginn entscheidet, kann sich bereits folgende Präsenzveranstaltungen in den Kalender eintragen:

Präsenzseminare in Berlin
Freitag, 08.11.2013 bis Sonntag, 10.11.2013
Freitag, 14.03.2014 bis Samstag, 15.03.2014
Donnerstag, 05.06.2014 bis Sonntag, 08.06.2014
Freitag, 12.09.2014 bis Sonntag, 14.09.2014
Freitag, 05.12.2014 bis Samstag, 06.12.2014
Freitag, 06.03.2015 bis Samstag, 07.03.2015

Internationaler Field-Trip
Montag, 23.03.2015 bis Freitag, 27.03.2015

Master-Kolloquium in Berlin
Freitag, 25.09.2015, Berlin

Natürlich ist ein Studienstart auch zu jedem anderen Termin möglich. Das Studium startet dann mit Erhalt des ersten Studienmaterials, welches man im Selbststudium bearbeitet.

Sämtliche Modulveranstaltungen (Online-Einheiten und Präsenzveranstaltungen) werden quartalsweise angeboten und findet daher zu bestimmten Terminen statt, die bereits im Vorfeld festgelegt sind.

Wie alle andere Fernhochschulen, bietet auch die DUW einen kostenlosen und unverbindlichen Testmonat an. Diesen sollte man intensiv dafür nutzen, sich mit dem Studienmaterial und dem Fernlernen auseinanderzusetzen. Dabei gilt es sich kritisch zu hinterfragen, ob das MBA-Fernstudium auch tatsächlich den persönlichen Erwartungen entspricht und man sich für die nächsten 24 Monate vorstellen kann, das anvisierte Lernpensum beizubehalten.

Wer sich während des Testmonats gegen das Fernstudium entscheidet, kann die Studienanmeldung durch Rücksendung des  Studienmaterials kostenfrei ohne Angabe von Gründen widerrufen. Eventuell bereits gezahlte Studiengebühren werden dann in voller Höhe erstattet. Nach Ablauf des Teststudiums ist eine Kündigung des Studienvertrags erst wieder zum Ablauf des ersten Halbjahres nach Vertragsabschluss möglich (Kündigungsfrist: 6 Wochen).

Wer mit dem Studienmaterial, den Dienstleistungen und dem Betreuungsangebot der DUW zufrieden ist, braucht gar nichts machen und kann das Fernstudium einfach weiterlaufen lassen. Die vierwöchige Testphase wird dann voll auf die Studienzeit angerechnet.

Fazit

Die DUW hat einen klassischen MBA-Studiengang im Programm, der in erster Linie auf Nicht-Wissenschaftler ausgerichtet ist. Er eignet sich hervorragend für Personen, die sich für verantwortungsvolle Fach- und Führungsaufgaben bis hin zum oberen Management rüsten wollen.

Neben wirtschaftswissen Inhalten stehen beim MBA vor allem der Ausbau von  managementbezogenen und persönlichen Kompetenzen im Fokus. Der ständige Wissens- und Kompetenztransfer zwischen der DUW und der beruflichen Praxis macht den MBA zu einem äußert praxisorientieren Masterstudiengang, der den Fragestellungen aus der Berufspraxis kompetent begegnet.

Studieninteressierte können den MBA innerhalb einer Regelstudienzeit von 24 Monaten erwerben. Die Präsenzphasen beinhalten insgesamt sieben Veranstaltungen in Berlin, sowie einen Field-Trip im Ausland.

Mit Gesamtkosten in Höhe von 15.600,- Euro (650,- Euro monatl.) ist der MBA-Fernstudiengang der DUW kein Schnäppchen. Die Studiengebühren beinhalten alle Studienmaterialien, die Nutzung des Online-Campus, alle Prüfungsgebühren, sowie die Beratungs- und Betreuungsleistungen der DUW.

Reise- und Verpflegungskosten im Rahmen der Präsenzeinheiten in Berlin, sowie im Rahmen des Field-Trips müssen jedoch aus eigener Tasche (zusätzlich) gezahlt werden. Der Field-Trip ist einer Dauer von 5 Tagen deutlich kürzer, als z.B. das Internationale Seminar an der Euro-FH, welches 14 Tage dauert und mit entsprechend höheren Zusatzkosten verbunden ist.

Vor Beginn des Studium sollte man gründlich ausloten, ob die finanziellen und zeitlichen Ressourcen ausreichen, um das zweijährige Fernstudium durchzuziehen. Mit einer wöchentlichen Studienzeit von ca. 15 bis 20 Stunden ist der MBA eine Art Teilzeitjob, der gut organisiert ins Berufs- und Privatleben integriert werden muss.

Fragen, wie:

  • Wie viel Zeit möchte ich in den MBA investieren?
  • Welche finanziellen Mittel stehen mir für das Fernstudium zur Verfügung?
  • Welchen Zweck verfolge ich mit dem Abschluss?
  • Und welche Kenntnisse und Kompetenzen benötige ich, um meine beruflichen Ziele zu verwirklichen?

sollten daher bereits im Vorfeld des Fernstudiums beantwortet werden.

Womöglich ist der MBA General Management der richtige Weg, um sich auf die nächste Karrierestufe oder ein neues Tätigkeitsfeld vorzubereiten. Das das Fernstudium staatlich anerkannt und akkreditiert ist, ist auch der der Abschluss Master of Business Administration an der DUW den Masterabschlüssen an staatlichen Universitäten absolut gleichwertig.

Detaillierte Informationen zum Masterstudiengang General Management (MBA), den Modulinhalten und Präsenzphasen sind im Studienprogramm der DUW zu finden, welches hier kostenlos angefordert werden kann.

Bildquelle „Präsenzveranstaltung“: DUW Pressematerial

Über den Autor

Alicia
Hier schreibt Alicia (Google+), 32 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen - Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist. In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge. Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

Kommentar hinterlassen on "DUW: MBA General Management"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*