Wilhelm Büchner: Bachelor Angewandte Informatik mit der Vertiefungsrichtung IT-Security

IT-Security

In Zeiten der NSA-Spähaffäre, millionenfach geknackter Passwörter und Datenverlust beim Cloud-Computing gewinnt das Thema IT-Sicherheit in der Informatik an zunehmender Brisanz.

Doch der Safety-Bereich ist auch schon länger im Fokus der Öffentlichkeit. Beispielsweise müssen IT-Systeme durch Hochverfügbarkeitslösungen geschützt werden.

Und genau diese Aufgabe übernimmt der Security-Bereich der IT. Er beschäftigt sich mit dem Schutz gegen unbeabsichtigte Fehler und Ereignisse, sowie vorsätzliche Angriffe von innen oder außen, z.B. mit Firewalls, Verschlüsselungen, Zugriffskontrollen etc.

Akademisch qualifizierte IT-Sicherheitsexperten verfügen über ein tiefes Verständnis für eine sichere IT-Infrastruktur auf Hardware- und Software-Ebene. Sie können auch bei einem Angriff durch einen Notfallplan zur Schadensminimierung beitragen und die Eindringlinge mithilfe der IT-Forensik identifizieren. Diese Kenntnisse und Fähigkeiten sind in den IT-Abteilungen von Unternehmen und öffentlicher Hand äußerst gefragt.

Die Wilhelm Büchner Hochschule greift mit der neuen Vertiefungsrichtung IT-Sicherheit nun eines der wichtigsten aktuellen Themen der Informatik auf. Studieninteressierte können sich im Rahmen des Bachelor-Fernstudiengangs Angewandte Informatik für die neuen Vertiefungsrichtung IT-Security entscheiden und sich berufsbegleitend zum akademisch qualifizierten IT-Sicherheitsexperten weiterbilden.

Neue Vertiefungsrichtung IT-Security im Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik

Die Vertiefungsrichtung IT-Sicherheit greift eines der wichtigsten aktuellen Themen der Informatik auf, welches zudem sehr umfassend ist. Entsprechend abwechslungsreich und umfangreich sind die in dieser Vertiefungsrichtung vermittelten Studieninhalte.

Die Studienteilnehmer lernen u.a., Schutzziele zu beschreiben, eine sichere IT-Infrastruktur zu beschreiben, Daten und Anwendungen zu sichern, sowie Risiko-Analysen vorzunehmen und Notfallkonzepte zu erstellen. Insgesamt wird werden alle relevanten Aspekte zum Schutz von Systemen behandelt.

Absolventen des Studiengangs Angewandte Informatik mit Vertiefungsrichtung IT-Security erhalten somit das nötige Wissen in allen Fragen der IT-Sicherheit und werden mit erfolgreichem Abschluss des Fernstudiums zum gefragten IT-Sicherheitsexperte.

IT-Security

IT-Security – eines der brisantesten Themen in der Informatik, welches nun als Vertiefunsgrichtung belegt werden kann!

Neben Expertenwissen im Bereich IT-Security punkten Absolventen mit interdisziplinären Kompetenzen. Fachübergreifendes BWL- und Management-Knowhow und Berufsnähe qualifizieren für die Übernahme anspruchsvoller Aufgaben im mittleren Management. Die erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse sind im Berufsalltag u.a. auch in der Zusammenarbeit mit Fachabteilungen verschiedenster Geschäftsbereiche oder Juristen und Datenschutzbeauftragten äußerst nützlich.

Insgesamt stehen ausgebildeten IT-Fachkräfte und Studieninteressierten, die sich berufsbegleitend akademisch qualifizieren möchten, nun vier Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Der Bachelor-Fernstudium Angewandte Informatik kann neben den bisherigen zukunftsweisenden Vertiefungsrichtungen Medieninformatik, Wirtschaftsinformatik und App-Entwicklung jetzt auch mit dem Schwerpunkt IT-Security belegt werden.

Ein Studienstart ist an der Wilhelm Büchner hochschule jederzeit möglich.

Studieninhalte des Fernstudiums Angewandte Informatik

Der Bachelor-Fernstudiengang Angewandte Informatik besteht aus einem Grundstudium (∑ 127 Creditpoints) und einem Kern- und Vertiefungsstudium (∑ 83 Creditpoints).

Im Rahmen des Basisstudiums werden vordergründig Grundlagen in Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik vermittelt. Zusätzlich erwerben Studierende fachübergreifende Kompetenzen in den Bereichen wissenschaftliches Arbeiten, Organisation und Projektmanagement, sowie Betriebswirtschaft und Recht.

Die Wahlmodule Professional English oder Intercultural Competence and English for Computer Scientists bieten die Möglichkeit, das Sprachprofil oder die interkulturelle Kompetenz im Studienverlauf auszubauen.

Der Studienbereich „Besondere Informatikpraxis“ dient der Komplettierung der theoretischen Grundlagen und setzt sich im Grundstudium aus einem Einführungsprojekt für Informatiker und einer berufspraktische Phase zusammen. Ziel ist die Bearbeitung und Lösung praxisnaher typischer Aufgabenstellungen. Die Aufgaben sind zum Teil im Team zu lösen und dienen der Förderung vernetzten Denkens, der Problemlösungskompetenz, sowie der Kommunikations- und Teamfähigkeit.

Bevor man sich im Kern- und Vertiefungsstudium für eine der vier Vertiefungsoptionen entscheidet, werden im Studienbereich Informatik grundlegende Informatik-Kenntnisse in den Bereichen Datenbanken, verteilte Informationsverarbeitung und Multimedia vermittelt. Zu den vermittelten interdisziplinären bzw. überfachliche Kompetenzen zählen die Themenblöcke Controlling und Qualitätsmanagement , sowie Kommunikation und Führung.

Studierende, die sich für das Vertiefungsstudium IT-Sicherheit entscheiden, absolvieren insgesamt vier Module: Einführung in die IT-Sicherheit, Sicherheit bei Rechnern und Netzwerken, Sicherheit bei Daten und Anwendungen, sowie IT-Sicherheit Management.

Zum Abschluss des Kern- und Vertiefungsstudiums stehen im Rahmen des Studienbereichs „Besondere Informatikpraxis“ eine Projektarbeit, sowie die Bachelorarbeit mit Kolloquium an.

Studienmodule Angewandte Informatik (Vertiefungsrichtung IT-Sicherheit)

Der Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik ist inhaltlich modular aufgebaut. Das Fernstudium wird anhand der Module (thematisch abgeschlossener Stoffgebiete) absolviert. Jedem Modul sind Creditpoints nach dem European Credit Transfer System (ECTS).

Die Anzahl der Creditpoints pro Modul hängt vom Umfang des Moduls und dem damit verbundenen Arbeitsaufwand zusammen. Alle Creditpoints, die im Verlauf des Fernstudiums erzielt werden, werden den Studierenden gutgeschrieben. Zudem erfolgt ein Nachweis der Leistungen, sodass diese auf ein späteres Studium angerechnet werden können und international vergleichbar und anerkannt sind.

Der Fernstudiengang Angewandte Informatik (B.Sc.) mit der Vertiefungsrichtung IT-Sicherheit setzt sich aus insgesamt 26 Modulen zusammen, darunter ein Wahlpflichtmodul und die vier Vertiefungsmodule:

Grundlagenstudium
∑ 127 Creditpoints (cp)

Kern- und Vertiefungsstudium
∑ 83 Creditpoints (cp)

Studienbereich Mathematik und Technik
Mathematik I für Informatiker (8 cp)
Mathematik II für Informatiker (10 cp)
Informationstechnologie (9 cp)
Rechnerarchitektur (7 cp)
Studienbereich Informatik
Datenbanken (8 cp)
Verteilte Informationsverarbeitung (8 cp)
Multimedia (7 cp)
Studienbereich Informatik
Theoretische Grundlagen der Informatik (6 cp)
Grundlagen der objektorientierten Programmierung (5 cp)
Weiterführende Programmierung (6 cp)
Software Engineering (8 cp)
Betriebssysteme (5 cp)
Informationsmanagement (8 cp)
Studienbereich Überfachliche Kompetenzen
Controlling und Qualitätsmanagement (6 cp)
Kommunikation und Führung (6 cp)
Studienbereich Überfachliche Kompetenzen
Betriebswirtschaftslehre und Recht (10 cp)
Wissenschaftliches Arbeiten, Organisation und Projektmanagement (10 cp)
Wahlpflichtbereich (1 aus 2)
Professional English (6 cp)
Intercultural Competence and English for Computer Scientists
(6 cp)
Vertiefungsstudium IT-Sicherheit
Einführung in die IT-Sicherheit (6 cp)
Sicherheit bei Rechnern und Netzwerken (9 cp)
Sicherheit bei Daten und Anwendungen (6 cp)
IT-Sicherheit Management (6 cp)

Alternativ auch Vertiefungsstudium in Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik oder App-Entwicklung wählbar.
Studienbereich Besondere Informatikpraxis
Einführungsprojekt für Informatiker (2 cp)
Berufspraktische Phase (27 cp)
Studienbereich Besondere Informatikpraxis
Projektarbeit (6 cp)
Bachelorarbeit und Kolloquium (15 cp)
Gesamtstudium ∑ 210 Creditpoints (cp)

Die Vertiefungsrichtung IT-Sicherheit beginnt mit der Beschreibung des Datenschutzes und der Datensicherheit und der Definition der Schutzziele. Studierende lernen, die Bedrohung der IT-Infrastruktur zu klassifizieren, sowie Richtlinien und Prozesse in Organisationen darzustellen.

Bei der „Sicherheit bei Rechnern und Netzwerken“ werden von der physischen Sicherung bis hin zur Netzwerküberwachung intensiv alle notwendigen Kriterien beleuchtet, um eine sichere Infrastruktur aufzubauen. Dazu zähen u.a. die Handhabung von Hochverfügbarkeitslösungen, Sicherheit in Netzen (LANs, WLANs, mobile Netze), sowie Firewalls und Virtual Private Network (VPN).

Dem Aufbau der IT-Infrastruktur folgt die „Sicherheit bei Daten und Anwendungen„. Die Studienteilnehmer werden im Rahmen der Informationssicherheit zur Bewertung und zum Einsatz von Verfahren der Kryptografie und Steganografie befähigt.

Die Erarbeitung von Vorgehensweisen für eine sichere Entwicklung von Anwendungen und den dazugehörenden Systemen steht im Bereich des Security Engineering auf dem Programm. Abschließend werden in der Vertiefungsrichtung IT-Sicherheit umfangreiche Managementaufgaben im Bereich der IT-Sicherheit behandelt.

Den Teilnehmer sind nicht nur die gesetzlichen Vorgaben und Richtlinien bekannt. Sie lernen auch, Risikoanalysen durchzuführen, sowie Notfallkonzepte und IT-Forensik zu managen

Studiendauer & Studiengebühren

Die Studiendauer beträgt 7 Leistungssemester. Die Regelstudienzeit beläuft sich damit auf 3,5 Jahre bzw. 42 Monate. Die Betreuungszeit an der Wilhelm Büchner Hochschule kann gebührenfrei um 21 Monate verlängert werden.

Die Gesamtgebühren für den Fernstudiengang Angewandte Informatik belaufen sich auf 12.978,- Euro. Das entspricht 42 monatlichen Teilbeträge à 309,- Euro. Weitere Kosten entstehen durch die Teilnahme an freiwilligen Präsenzveranstaltungen und der Teilnahme an der Abschlussprüfung.

Für freiwillige Präsenzveranstaltungen werden 15,- Euro pro Unterrichtsstunde (45 Min.)fällig. Die Teilnahme an obligatorischen, also verpflichtenden Präsenzveranstaltungen ist in den Studiengebühren bereits inbegriffen. Für die Bachelorprüfung fallen Kosten in Höhe von 695,- Euro an.

Die Zulassungsvoraussetzungen

Für den Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik gibt es verschiedene Zugangsmöglichkeiten. Eine der folgenden Voraussetzungen muss erfüllt sein:

1. Die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die fachgebundene Hochschulreife für Deutschland.
ODER
2. die allgemeine oder fachgebundene Fachhochschulreife für Deutschland.
ODER
3. eine vom Ministerium für Wissenschaft und Kunst als gleichwertig anerkannte Fachhochschulzugangsberechtigung (z. B. Abschluss als Meister/in oder staatlich geprüfte/r Techniker/in).
ODER
4. Das Gaststudium kann auch ohne Hochschulzugangsberechtigung begonnen und nach zwei Leistungssemestern die Hochschulzugangsprüfung (HZP) abgelegt werden. Die Zulassungsvoraussetzungen gelten als erfüllt, wenn man einen berufsqualifizierenden Abschluss, sowie eine hauptberufliche Berufstätigkeit von mindestens 3 Jahren (bei Studienbeginn genügen 2 Jahre), sowie gegebenenfalls Weiterbildungen nachweisen kann.

Flexible Studiengestaltung

Das Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule gestaltet sich äußerst flexibel, was insbesondere berufstätigen Studierenden entgegenkommt.

Basis des Fernstudiengangs Angewandte Informatik sind die umfangreichen schriftlichen Studienunterlagen, die durch zusätzliches Material auf dem Online-Campus „StudyOnline“ ergänzt werden.

Durch die interaktiven Angebote des Online-Campus wird eine individuelle und zeitnahe Studienbetreuung durch Tutoren ermöglicht.

Auch können die Studierenden Kontakte zu Kommilitonen und Dozenten knüpfen und ein aktives Netzwerk aufbauen. Im Rahmen der Präsenzphasen bietet sich die Gelegenheit, Kontakte persönlich zu pflegen.

Neben einem umfassenden, persönlichen Betreuungs- und Servicekonzept punktet die Wilhelm Büchner Hochschule mit einem auf das Fernstudium abgestimmten Studienplan und Studieninhalten. Das Studium kann jederzeit aufgenommen werden,  Zwangspausen durch Semesterferien gibt es nicht. Auch kann jeder Teilnehmer sein Lerntempo individuell bestimmen, da die Dauer der Betreuungsphase der Hochschule um bis zu 50 Prozent verlängert werden kann.

Der anwendungsorientierte Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik (B. Sc.) in der zukunftsweisenden Vertiefungsrichtung IT-Sicherheit bietet beste Aussichten in vielfältigen Branchen. Damit das (nebenberufliche) Fernstudium ein voller Erfolg wird, sollten jedoch gewisse Rahmenbedingungen erfüllt sein.

Dazu zählen neben schulischer und akademischer Vorbildung, sowie Lernbereitschaft und -fähigkeit, auch die beruflichen und privaten Rahmenbedingungen. Ebenso ist es förderlich, wenn die Inhalte des Studium eine Nähe zu der beruflichen Ausbildung bzw. Tätigkeit aufweisen.

Studieninteressierte können den Fernstudiengang an der Wilhelm Büchner Hochschule im Rahmen eines Testmonats unverbindlich kennenlernen und testen. Weitere Informationen zum Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik, sowie zum berufsbegleitenden Fernstudium sind im kostenlosen Studienhandbuch oder unter www.wb-fernstudium.de zu finden.

Über den Autor

Alicia
Hier schreibt Alicia (Google+), 30 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen - Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist. In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge. Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

Kommentar hinterlassen on "Wilhelm Büchner: Bachelor Angewandte Informatik mit der Vertiefungsrichtung IT-Security"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*