Das Akademiestudium an der Fernuni Hagen – Für wen ist es sinnvoll?

Schülerstudium

Die Fernuni Hagen – die einzige staatliche Fernuniversität im deutschsprachigen Raum – bietet nicht nur Studiengänge mit Bachelor- und Masterabschlüssen, sowie besondere Weiterbildungsstudien, sondern auch ein Studium „on demand“ im Rahmen des sog. Akademiestudiums an.

In den offenen Akademiestudien können die Kurse und Module aus dem gesamten Studienangebot der Fernuni Hagen (mit Ausnahme der Module des Psychologiestudiums) kombiniert und so je nach individuellen Interessen zusammengestellt werden.

Studieninteressenten erhalten mit dem Akademiestudium die Möglichkeit, sich ihr eigenes Studienprogramm zusammenzustellen und im Rahmen betreuter Fernkurse zu studieren. Damit lässt sich das Akademiestudium auf die individuellen Bedürfnisse hinsichtlich Orientierung, Weiterbildung und persönlicher Entwicklung zuschneiden.

Im Sommersemester 2017 waren insgesamt 4.861 Akademiestudierende an der Fernuni Hagen eingeschrieben.

Welche Vorteile bietet ein Akademiestudium?

Das Akademiestudium an der Fernuni Hagen ist mit dem Gasthörerstudium an Präsenzhochschulen vergleichbar. Als Gasthörer besucht man aus Eigeninitiative und ohne Pflichten die Vorlesungen an Universitäten.

Da an der Fernuni Hagen keine klassischen Präsenzvorlesungen stattfinden, kann man die Kurse und Module der Studiengänge zeit- und ortsunabhängig und nach dem eigenen Zeitplan bearbeiten. Die Module sind aus dem Modulangebot der vier Fakultäten der Fernuni Hagen (Kultur- und Sozialwissenschaften, Mathematik und Informatik, Wirtschaftswissenschaft, sowie Rechtswissenschaft) frei wählbar.

Dadurch bietet das Akademiestudium die Möglichkeit, erforderliche fachliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden außerhalb eines Studiengangs zu erwerben. Die Einsendeaufgaben zu den belegten Kursen/Modulen können alle zur Korrektur eingereicht und zum Teil auch mit Klausuren oder Hausarbeiten abgeschlossen werden. Wie viel Zeit man tatsächlich benötigt, hängt von der Anzahl der gewählten Kurse/Module, den Vorkenntnissen und dem individuellen Lerntempo ab.

Das Akademiestudium ist altersunabhängig und steht allen Bildungsinteressierten offen. Da man in keinen Studiengang eingeschrieben ist und somit keinen akademischen Graf bzw. Hochschulabschluss erlangen kann, ist der Nachweis bestimmter Zulassungsvoraussetzungen (Abitur, erster Hochschulabschluss, Berufserfahrung, Englischkenntnisse etc.) im Vergleich zu einem regulären Studiengang nicht erforderlich. Als Akademiestudierender gilt man nicht als Student im Sinn des Hochschulgesetzes.

Wann ist ein Akademiestudium sinnvoll?

Ein Akademiestudium ist eine offene, individuelle, wissenschaftliche Weiterbildung auf universitärem Niveau. Das Ziel dieser Weiterbildung bestimmt man selbst.

Akademiestudium als Schnupperstudium

Man kann das Akademiestudium als Schnupperstudium nutzen, um sich erst einmal zu orientieren, bevor man sich für einen Studiengang entscheidet. So können ausgewählte Module verschiedener Studiengänge studiert und mit Prüfungen abgeschlossen werden. Durch das Akademiestudium erfährt man, ob die Studieninhalte und auch das Fernstudium an sich den eigenen Vorstellungen und Möglichkeiten entsprechen.

Sollte man sich später für einen Studiengang einschreiben, für den man im Rahmen des Akademiestudiums bereits erfolgreich Prüfungen abgeschlossen hat, werden diese bei der Einschreibung unter Umständen anerkannt (bitte individuell prüfen!). Man verliert durch das Akademiestudium also keine Zeit.

Akademiestudium zur Überbrückung

Das Akademiestudium bietet sich auch zur Überbrückung an, z.B. wenn man die Aufnahme eines Bachelor- oder Masterstudiengangs anstrebt, aber die Einschreibungsvoraussetzungen (noch) nicht erfüllt. Beispielsweise liegt oftmals das Bachelorzeugnis der bisherigen Hochschule noch nicht vor. Beruflich Qualifizierten fehlt in vielen Fällen noch die notwendige dreijährige Berufserfahrung. Auch die Aufnahme eines Probestudiums ist nur möglich, wenn man neben einer abgeschlossenen, mindestens zweijährigen Berufsausbildung verfügen über eine anschließende mindestens dreijährige Berufspraxis verfügt.

Im Akademiestudium können beruflich Qualifizierte bereits Module des Bachelorstudiengangs absolvieren und nebenbei weiter Berufserfahrung sammeln. Im Akademiestudium können Sie sowohl fehlende Kenntnisse nachholen als auch – ggf. parallel – erste Module des Masterstudiengangs absolvieren. Wird das Akademiestudium als Überbrückung bis zur Einschreibung in einen Bachelor- oder Masterstudiengang genutzt, sollte man sich bei der Auswahl der Module unbedingt an den Studienplänen des angestrebten Bachelors/Masters orientieren und mit den Pflichtmodulen des ersten Semesters starten.

Akademiestudium als Nachqualifizierung für den Master

Wer bereits ein Studium absolviert hat, jedoch nicht die geforderten Grundkenntnisse für die Zulassung zum gewünschten Masterstudiengang besitzt bzw. noch einzelne Module nachholen muss, kann ebenfalls von einem Akademiestudium profitieren. Meistens müssen fehlende mathematische Kenntnisse nachgeholt werden. Die Kurse/Module der jeweiligen Fakultät kann man dann im Rahmen des Akademiestudiums belegen und mit Prüfungsleistungen abschließen. Somit ist durch Vorableistungen als Akademiestudierender eine Nachqualifizierung für Masterstudiengänge möglich.

Akademiestudium als Weiterbildung

Natürlich kann man das Akademiestudium auch zur individuellen oder beruflichen Weiterbildung nutzen. Da aus dem gesamten Kursangebot der Fakultäten einzelne oder auch mehrere Kurse belegt werden können, besteht die Möglichkeit, sich – orientiert am persönlichen Interesse – gezielt weiterzubilden. Man kann z.B. die Weiterbildungsbedürfnisse aus der beruflichen Praxis aufgreifen, gezielt Lücken schließen oder die eigenen Kenntnisse individuell und interdisziplinär erweitern und vertiefen. Sofern Kurse im Akademiestudium durch eine Klausur oder eine Hausarbeit abgeschlossen werden können, erhält man eine Bescheinigung über die erbrachte Leistung. Diese kann dann z.B. als Nachweis über die wissenschaftliche Weiterbildung in einem speziellen Bereich dienen.

Die Gründe für eine Qualifikation außerhalb eines Studiengangs sind vielfältig. Sie können akademischer, beruflicher oder persönlicher Natur sein. Neben den inhaltlichen Aspekten sollte man sich bei der Kurs-/Modulwahl auch an der Verortung der jeweiligen Module in den Studiengängen orientieren. Denn sowohl die Tiefe, als auch der Schwierigkeitsgrad nimmt ausgehend von den Pflicht-/Wahlpflichtmodulen in Bachelorstudiengängen, über die Wahlpflichtmodule in Bachelorstudiengängen, die Wahlpflichtmodule in Bachelor- und Masterstudiengängen, bis hin zu den Pflicht-/Wahlpflichtmodulen in Masterstudiengängen kontinuierlich zu.

Akademiestudium für Schüler

Schülerstudium

Schüler der Oberstufe können noch vor dem Abitur das Fernstudium testen | © GaudiLab / Fotolia.de

Auch interessierte Schüler können bereits während ihrer Schulzeit am Fernstudium teilnehmen. Die Fernuni Hagen bietet das Akademiestudium in Form eines Schülerstudiums an. Für Schüler der Oberklassen ist das eine hervorragende Orientierungshilfe bei der Studienwahl. Sie können sich noch vor dem Erwerb des Abiturs als Akademiestudierender anmelden, Studienfächer testen, sowie Kurse/Module aus den Bachelorstudiengängen auswählen und bearbeiten. Diese Kurse können teilweise mit Klausuren oder Hausarbeiten abgeschlossen werden.

Schüler erhalten mit dem Akademiestudium die Chance, Informationen für ihre endgültige Studienentscheidung zu sammeln und das Konzept des Fernstudierens kennenzulernen. Nach dem Erwerb der allgemeinen Hochschulreife kann die Einschreibung in den Wunsch-Bachelorstudiengang beantragt werden.

Neben der Orientierungshilfe für die Oberstufen wird das Schülerstudium auch für besonders begabte Schüler angeboten. Sie studieren im Akademiestudium die von der Fakultät vorgesehenen Studieninhalte und können sich so für die Zulassung als Jungstudierender qualifizieren. Die erfolgreiche Bearbeitung der Kurse/Module ist hierbei jedoch noch keine Garantie für die Zulassung zum Studium als Jungstudierender ist. Das ist eine Einzelfallentscheidung der Fakultät, bei der weitere Kriterien, wie z.B. die Noten der Leistungen, die Punkte bei den Einsendearbeiten oder Klausuren, die Zahl der Prüfungsversuche, sowie auch die positive Beurteilung der Schule einfließen.

Hat die Fakultät zugestimmt, kann man das Bachelorstudium als Jungstudierender fortsetzen und alle Prüfungsleistungen erbringen. Bis zur Ausfertigung des Abschlusszeugnisses und der entsprechenden Urkunde muss jedoch eine gültige Hochschulzugangsberechtigung nachgewiesen werden.

Das besondere am Schülerstudium an der Fernuni Hagen ist, dass man als Schüler in den regulären Betrieb des Fernstudiums integriert ist, d.h. die Kurse der regulären Studiengänge bearbeitet und wie alle anderen Studenten betreut wird. Weiterer Vorteil: alle Leistungen des Akademiestudiums und Jungstudiums werden angerechnet, sodass man bereits mit jungen Jahren einen Bachelorabschluss erlangen kann.

Eignet sich ein Akademiestudium bei Interesse an Kursen anderer Studiengänge?

Nein. Wer bereits in einem Studiengang der Fernuni Hagen eingeschrieben ist und das Kursmaterial anderer Studiengänge bearbeiten möchte, muss hierfür kein Akademiestudium aufnehmen. Fachfremde Kurse und Module können ganz einfach im Rahmen des regulären Fernstudiums belegt werden.

Wie verläuft der Übergang in einen Bachelor- oder Masterstudiengang?

Unabhängig davon, aus welchem Motiv man sich für ein Akademiestudium entscheidet – ob als Orientierungshilfe, zur Überbrückung, Nachqualifizierung, Weiterbildung etc. – anschließend kann der Übergang in einen Bachelor- bzw. Masterstudiengang der Fernuni Hagen erfolgen. Bei Einschreibung in einen Studiengang der Fernuni Hagen werden die im Rahmen des Akademiestudiums absolvierten Modulabschlussprüfungen ohne weiteren Antrag einschließlich der Fehlversuche mit Note übernommen, sofern sie Bestandteil des Curriculums des Studiengangs sind.

Beim Wechsel vom Akademiestudium in das ordentliche Studium gelten alle dort erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen weiter, sofern sie Prüfungsinhalt im neu aufgenommenen Studiengang sind. Das gilt für Noten, sowie positive und negative Klausurversuche. Das ist ein wichtiger Hinweis für all diejenigen, die das Akademiestudium nur zur Überbrückung nutzen. Denn durch den Wechsel in einen Studiengang kann mithin die Anzahl der Fehlversuche bzw. Wiederholungsmöglichkeiten in einem Modul nicht erhöht werden.

Und was passiert, wenn vor der Umschreibung vom Akademiestudium in einen ordentlichen Studiengang die Anzahl der Prüfungsversuche ausgeschöpft ist? Dann sollte man sich vorab dringend an das zuständige Prüfungsamt wenden und abklären, ob ein Erlangen des Hochschulabschlusses noch möglich ist.

Wie hoch ist der Zeitaufwand beim Akademiestudium?

Die Studienbelastung wird durch die Anzahl der im Semester belegten Kurse/Module bestimmt. Zur Bemessung des Lernaufwands gibt es zwei unterschiedliche Maßeinheiten: Semesterwochenstunden (SWS) und ECTS-Punkte, die für Workload stehen.
existieren verschiedene Maßeinheiten (SWS, ECTS-Punkte; Workload) zur Angabe der Studienbelastung

Bei den Semesterwochenstunden handelt es sich um Einheiten zur Bemessung des Zeitaufwandes, der mit dem Besuch einer Vorlesung im Präsenzstudium verbunden wäre. Die SWS haben ihren Ursprung also bei den Präsenzuniversitäten und geben die Anzahl der Stunden an, die eine Veranstaltung während der Vorlesungszeit eines Semesters pro Woche hat. Beispiel: 2 SWS bedeuten, dass es sich um eine zweistündige Veranstaltung über das gesamte Semester handelt.

Ein Modul an der Fernuni Hagen beinhaltet einen oder mehrere Kurse, wobei ein Kurs i.d.R. zwischen 1 und 8 SWS umfasst. Die Kosten für einen Kurs würden bei 20, Euro je Semesterwochenstundealso zwischen 20,- Euro (bei 1 SWS) und 160,- Euro (bei 8 SWS) liegen. Bei mehreren belegten Kursen im Akademiestudium steigen die Kosten entsprechend. Wie teuer ein Akademiestudium letztendlich ist, hängt von der Anzahl der belegten Kursen und diese wiederum von der zur Verfügung stehenden Zeit ab. Wer einen Kurs mit einem Umfang von 4 SWS belegt, muss wöchentlich mindestens 4 Stunden Zeit investieren, bei 8 SWS sind es bereits 8 Stunden usw.

Die Semesterwochenstunden sind nicht mit den Leistungspunkten (Credit Points) nach dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) zu verwechseln. In die Berechnung der Semesterwochenstunden fließt lediglich der Zeitaufwand für die reine Vorlesungszeit ein, während die Leistungspunkte den gesamten Lernaufwand (Vorlesungszeit, Vor- und Nachbereitung, wie Lesen der Begleitliteratur, Klausurvorbereitung, etc.) berücksichtigen.

Ein ECTS-Punkt entspricht dabei einem studentischen Workload von ca. 30 Stunden pro Semester, sodass man im Akademiestudium für ein Modul im Umfang von 15 ECTS einen Bearbeitungsaufwand von 450 Stunden, verteilt auf das ganze Semester, veranschlagen muss.

Ein Semester an der Fernuni Hagen besteht incl. Prüfungszeitraum aus 23 Wochen. Für die Berechnung des wöchentlichen Lernaufwands wendet man folgende Formel an:

Wöchentlicher Workload = Anzahl ECTS x 30 Stunden / 23 Wochen

Um bei unserem Beispiel zu bleiben: ein Modul mit einem Umfang von ECTS entspricht einem wöchentlichen Workload von 20 Stunden (15 ECTS x 30 Stunden / 23 Wochen).

Allerdings kann man den Arbeitsaufwand auch reduzieren, indem man keine ganzen Module, sondern nur einzelne Kurse belegt oder sich bei der Bearbeitung des Lernstoffs etwas mehr Zeit lässt.

Welche Kurse kann ich im Akademiestudium belegen?

Bis auf Seminare und Praktika und die Module aus den Studiengängen der Psychologie steht Akademiestudierenden das gesamte Studienangebot der Fernuni Hagen offen. Ob Bildungswissenschaften, Kulturwissenschaften, Informatik, Mathematik, Wirtschaftswissenschaft, Wirtschaftsinformatik oder Rechtswissenschaften – Studien- und Weiterbildungsinteressierte können aus einem breiten Studienangebot in vier Fakultäten wählen.

Eine Übersicht aller Kurse, die zum kommenden Semester angeboten werden, findet man im Studiengangs- und Kursangebot. Dort findet man neben einer Übersicht der Kurse und Module in den jeweiligen Studiengängen und den Studienverlaufsplänen auch die Angabe der SWS und ECTS, um den Arbeitsaufwand besser abschätzen zu können. Detaillierte Informationen sind auch auf den Seiten der einzelnen Fakultäten zu finden.

Welche Kosten fallen bei einem Akademiestudium an?

Die Kosten im Akademiestudium richten sich nach den belegten Semesterwochenstunden (kurz: SWS). Je belegter Semesterwochenstunde werden 20,- Euro berechnet. Bei einer Belegung von Kursen im Umfang von 8 SWS entstehen somit Kosten in Höhe von 160,- Euro je Semester. Den Studierendenschaftsbeitrag von 11,- Euro müssen Akademiestudierende nicht bezahlen, die dieser nur für Vollzeit- und Teilzeitstudierende gilt.

Wie funktioniert die Zulassung zum Akademiestudium?

Ob Schüler, Student, Angesteller, Selbstständiger oder Rentner – Als Akademiestudierender kann praktisch jeder zugelassen werden, der einzelne Kurse/Module in einem Fernstudium studieren möchte. Der Nachweis bestimmter Zulassungsvoraussetzungen ist hierfür nicht erforderlich.Die Zulassung zum Akademiestudium kann online auf der Website der Fernuni Hagen beantragt werden. Die Zulassungsanträge findet man hier.

Für das korrekte Ausfüllen des Online-Zulassungsantrags sollte man einige Dinge vorbereiten bzw. herauslegen. Das wäre zum einen die Kursbelegung. Dabei gilt im Vorfeld Fragen zu klären, wie:

  • Welches Ziel verfolge ich mit dem Akademiestudium?
  • Welche Kurse will man im kommenden Semester studieren?
  • Wie viel Zeit und Geld kann ich für das Fernstudium aufwenden?

Je mehr Kurse belegt werden, umso höher die Kosten und der Zeitaufwand für die Bearbeitung. Wer die Teilnahme am Lastschriftverfahren wünscht, sollte die Angaben zur Bankverbindung parat haben. Minderjährige, wie z.B. Schüler müssen sich von ihren Erziehungsberechtigten zusätzlich die Generalleinwilligung ausfüllen lassen.

Nach Ausfüllen des Online-Zulassungsantrags muss dieser (ggf. samt Sepa-Lastschriftenmandat und Generaleinwilligung) ausgefüllt und unterschrieben an die Fernuni Hagen geschickt werden. Das kann auf den Postweg, per Fax oder Email erfolgen.

Ist ein Akademiestudium das Richtige für mich?

Ein Akademiestudium hat zahlreiche Vorteile. Es bietet die Möglichkeit, viele Kurse der Fakultäten zu belegen, auch ohne in einen der Studiengänge eingeschrieben zu sein. Das Akademiestudium eignet sich für all diejenigen, die (noch) nicht in einen ordentlichen Studiengang eingeschrieben werden können, sich vor der Studienwahl erst orientieren möchten oder eine Weiterbildung auf akademischem Niveau anstreben. Im Gegensatz zu regulären Studiengängen gibt es im Akademiestudium keine Zulassungsvoraussetzungen.

Die Kosten des Akademiestudiums an der Fernuni Hagen sind mit 20,- Euro je SWS wesentlich günstiger, als z.B. Zertifikatsstudiengänge an privaten Fernhochschulen. Einen Abschluss oder ein Zertifikat gibt es beim Akademiestudium zwar nicht, jedoch können die Module z.T. mit Prüfungsleistungen abgeschlossen werden. Die erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen werden bescheinigt und können z.B. als Nachweis über die wissenschaftliche Weiterbildung dienen oder beim Übergang in den entsprechenden Studiengang angerechnet werden.

Das Akademiestudium steht somit Jung und Alt, unabhängig vom Bildungsstatus offen und bietet die Möglichkeit auf akademische Bildung mit einem hohen Ausmaß an Flexibilität und zu geringen Kosten.

Über den Autor

Alicia

Hier schreibt Alicia (Google+), 32 aus dem schönen Hamburg. Im WS 2010/11 habe ich mein WiWi-Fernstudium an der Fernuni-Hagen begonnen – Und bereits nach 18 Monaten erfolgreich abgebrochen. Die Gründe: Eine voreilige Entscheidung, berufliche Veränderungen und die Einsicht, dass nicht jeder der geborene Fernstudent ist.
In meinem Blog berichte ich über persönliche Erfahrungen, Eindrücke, Probleme und Fragen aus meiner Fernstudienzeit, sowie allgemeine Informationen und News rund um das Thema Fernstudium und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge.
Mein Ziel ist es, Studieninteressierte bei ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, damit das Projekt Fernstudium auch ein nachhaltiger Erfolg wird.

Kommentar hinterlassen on "Das Akademiestudium an der Fernuni Hagen – Für wen ist es sinnvoll?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*